Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-2383-6

Neuordnung

Eine friedliche und nachhaltig entwickelte Welt ist (noch) möglich – Analyse, Vision und Entwicklungsschritte aus einer holistischen Sicht

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 08.06.2020

27,99  inkl. MwSt. - 34,90  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-8474-2383-6

Beschreibung

Krieg, soziale Ungleichheit, Klimaerwärmung. Die Welt steht täglich vor neuen Herausforderungen, die, so Klaus Moegling, nur durch eine radikale Neuordnung bewältigt werden können. Seine Botschaft lautet: Eine friedliche und am Prinzip der Nachhaltigkeit orientierte Welt ist möglich. Und: Die Neuordnung kann bereits jetzt mit den ersten notwendigen Schritten beginnen.

Die Welt ist in Unordnung geraten: In vielen Weltregionen ist der Frieden zerstört, finden Kriege in unterschiedlicher Form statt. Menschen werden gefoltert, erschossen, in die Luft gesprengt oder verhungern. Die Ungerechtigkeit im globalen Maßstab wird immer größer: Wenige Reiche verdienen immer mehr, ein großer Teil der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zu Grundnahrungsmitteln und sauberem Trinkwasser. Die Ökonomie dient nicht dem Menschen. Die Digitalisierung fördert ein Leben in Scheinwelten und die Veränderung des Humanen. Die Umwelt wird zunehmend zerstört. Die Klimaerwärmung wird zu einer dramatischen Verschiebung des ökologischen Gleichgewichts führen. Rette sich, wer kann oder Nachdenken über einen Neubeginn? Die Antwort hierauf ist ein Plädoyer für eine Neuordnung. In einem ersten Schritt findet zunächst eine kritische Analyse des globalen Ist-Zustands statt. In einem zweiten Schritt wird ein mögliches Negativszenario für die zukünftige Entwicklung entworfen, dessen Eintreffen nicht sicher aber möglich ist. Der Autor entwickelt anschließend eine positive Vision für eine friedliche und nachhaltig entwickelte Welt, indem er sich auf den Menschen selbst, das soziale Miteinander, die Umgestaltung der Ökonomie, das veränderte Verhältnis zur Natur sowie auf die Neuordnung der nationalen und internationalen Politik bezieht: Wie hängt alles miteinander zusammen, und woran muss eine Neuordnung ansetzen? Welche Kräfte und Strukturen wollen eine Neuordnung verhindern, und welche Menschen können die Akteure einer neuen Entwicklung sein? Dies wird aus einer holistischen Sichtweise heraus durchdacht.

Inhaltsverzeichnis + Leseprobe

Buchvorstellung (Interview)

Eine kurze Einführung des Autors zur 3., aktualisierten und erweiterten Auflage finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=nsW5EgRrs6E


Der Autor:
Apl. Prof. Dr. habil. Klaus Moegling, Universität Kassel, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Mitarbeit u.a. im Bundesausschuss Friedensratschlag, bei Scientists for Future (S4F) und in Bildungsinitiativen.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Die Zielgruppe:
Lehrende und Studierende der Politikwissenschaft; breitere Öffentlichkeit

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2383-6

eISBN

978-3-8474-1542-8

Format

A5

Umfang

358

Erscheinungsjahr

2020

Erscheinungsdatum

08.06.2020

Auflage

3., aktualisierte und erweiterte Auflage

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Neuordnung“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Frieden, internationale Beziehungen, Krieg, Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeitstagung, soziale Ungleichheit

Rezensionen/ Pressestimmen

Clemens Ronnefeldt, Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes:„Das Buch ist über viele Jahre entstanden und durch Rückmeldungen an den Autor von Auflage zu Auflage weiter entwickelt worden. Durch seine Kombination aus nüchterner Sachlichkeit ohne jede Beschönigung der Weltlage und seine gleichzeitig hoffnungsvollen und machbaren Veränderungsvorschläge ist es eine sehr empfehlenswerte Lektüre.“

FriedensForum, H.4/ 2021

 

„Seine Lösungsvorschläge sind substanziell, analytisch-wissenschaftlich reflektiert. Sie sind anschlussfähig. Seine vom Beginn des Buches an skizzierte Lösung lässt ihn wiederholt mit seiner Lebenserfahrung erkennbar werden: Klaus Moegling ist anerkannter Politikwissenschaftler und seit Jahrzehnten in der Umwelt- und Friedensbewegung verankert.“

Seminar 1/2021,

 

„Besonders positiv dabei ist, dass Moegling mit seinem Buch die Friedensthematik in die Transformationsdebatte einbringt, die dort bisher kaum Beachtung findet.“

 Politisches Lernen, 3-4/ 2019

 

„Klaus Moegling analysiert in seiner Monographie Neuordnung die gegenwärtigen Pathologien und Krisendynamiken der Weltgesellschaft multiperspektivisch. Im ersten Hauptkapitel der politikwissenschaftlichen Monographie wird die Erosion sozialer und personaler Ordnungen in den Bereichen Ökonomie, Demokratie, internationales Staatensystem und Frieden, Ökologie, Kultur, Individuation/Sozialisation und Geschlechterverhältnisse vielschichtig herausgearbeitet, wobei der Autor die Komplexität und die zahlreichen Wechselwirkungen der Krisendynamiken eindringlich veranschaulicht.  …  Klaus Moegling argumentiert im Epilog seiner Monographie entgegen dem zynischen Skeptizismus und der saturierten Indifferenz selbsternannter Realisten, dass gerade angesichts der komplexen und sich beschleunigenden globalen Krisendynamik derartige Visionen der Transformation politisch unabdingbar sind: „Wo ist die Alternative? Ohne einen demokratisch kontrollierten globalen Zusammenschluss wird die Menschheit die Zukunft der kommenden Generationen nicht sichern können. Der Planet Erde wird im wahrsten Sinne über ökologische und militärische Katastrophen verbrennen. Die ersten Feuer brennen bereits. Wer ist eigentlich naiv? Derjenige, der die Entwicklungen sieht oder derjenige, der für ein weiter so plädiert?“ Auch wenn derartige – zugleich weitsichtige und mahnende – Worte eines politischen Bildners und Wissenschaftlers die Leserinnen und Leser politisch und moralisch fordern und herausfordern, unberührt und unmotiviert werden sie diesen komplexen und gut lesbaren Denkanstoß jenseits des politikwissenschaftlichen Normalbetriebs jedenfalls nicht bei Seite legen können.“

Polis, 4/2019

 

„Forderungen nach einer völligen Umstrukturierung – einer Neuordnung – unserer Weltgesellschaft werden immer häufiger und lauter. Moeglings Buch besticht innerhalb dieses Diskurses durch seine klare, wissenschaftliche Zugangsweise. In einem ersten Schritt analysiert er die verschiedenen globalen Krisen der Gegenwart: Er kritisiert das vorherrschende Wirtschaftsmodell, das von Gier gesteuert wird, attestiert der UN sinkenden Rückhalt durch die Nationalstaaten, problematisiert das widerkehrende Wettrüsten und vieles mehr. Auf je wenigen Seiten bricht er komplexe globale Phänomene auf das Nötigste herunter und schafft so einen Überblick über das Agglomerat an aktuellen Herausforderungen. Bedrohlichen Zukunftsszenarien stellt er in der Folge Handlungsoptionen für eine erfolgreiche Neuordnung der Welt gegenüber, die zu friedlichem und nachhaltigem Leben führen. Dafür verwendet Moegling weit mehr Seiten als für dystopische Prognosen, was von der optimistischen Haltung des Autors zeugt. – Das Buch vermittelt die Hoffnung, dass durch Einsatz und Wille zur Veränderung globale Katastrophen noch abgewendet werden können.“

https://www.centrum3.at, 13.11.2019

 

Moegling analysiert die alten und neuen Bedrohungen und sieht die globale Unordnung, aber auch die neuen Technologien als Nährboden neuer Gewalt.
NATURFREUNDIN Zeitschrift für nachhaltige Entwicklung – sozial – ökologisch – demokratisch, Ausgabe 2/2021
Rezensionen zur 2 Auflage:
Auch wenn derartige – zugleich weitsichtige und mahnende – Worte eines politischen Bildners und Wissenschaftlers die Leserinnen und Leser politisch und moralisch fordern und herausfordern, unberührt und unmotiviert werden sie diesen komplexen und gut lesbaren Denkanstoß jenseits des politikwissenschaftlichen Normalbetriebs jedenfalls nicht beiseite legen können.
POLIS 4/2019
Besonders positiv dabei ist, dass Moegling mit seinem Buch die Friedensthematik in die Transformationsdebatte einbringt, die dort bisher kaum Beachtung findet.
Politisches Lernen 3-4/2019
Die Ungerechtigkeit im globalen Maßstab wird immer größer. Der Autor entwickelt dagegen eine positive Vision für eine friedliche und nachhaltig entwickelte Welt, indem er sich auf den Menschen selbst, das soziale Miteinander, die Umgestaltung der Ökonomie, das veränderte Verhältns zur Natur sowie auf die Neuordnung der nationalen und internationalen Politik bezieht.
Wissenschaft Frieden 1/2019

 

Beschreibung

Beschreibung

Krieg, soziale Ungleichheit, Klimaerwärmung. Die Welt steht täglich vor neuen Herausforderungen, die, so Klaus Moegling, nur durch eine radikale Neuordnung bewältigt werden können. Seine Botschaft lautet: Eine friedliche und am Prinzip der Nachhaltigkeit orientierte Welt ist möglich. Und: Die Neuordnung kann bereits jetzt mit den ersten notwendigen Schritten beginnen.

Die Welt ist in Unordnung geraten: In vielen Weltregionen ist der Frieden zerstört, finden Kriege in unterschiedlicher Form statt. Menschen werden gefoltert, erschossen, in die Luft gesprengt oder verhungern. Die Ungerechtigkeit im globalen Maßstab wird immer größer: Wenige Reiche verdienen immer mehr, ein großer Teil der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zu Grundnahrungsmitteln und sauberem Trinkwasser. Die Ökonomie dient nicht dem Menschen. Die Digitalisierung fördert ein Leben in Scheinwelten und die Veränderung des Humanen. Die Umwelt wird zunehmend zerstört. Die Klimaerwärmung wird zu einer dramatischen Verschiebung des ökologischen Gleichgewichts führen. Rette sich, wer kann oder Nachdenken über einen Neubeginn? Die Antwort hierauf ist ein Plädoyer für eine Neuordnung. In einem ersten Schritt findet zunächst eine kritische Analyse des globalen Ist-Zustands statt. In einem zweiten Schritt wird ein mögliches Negativszenario für die zukünftige Entwicklung entworfen, dessen Eintreffen nicht sicher aber möglich ist. Der Autor entwickelt anschließend eine positive Vision für eine friedliche und nachhaltig entwickelte Welt, indem er sich auf den Menschen selbst, das soziale Miteinander, die Umgestaltung der Ökonomie, das veränderte Verhältnis zur Natur sowie auf die Neuordnung der nationalen und internationalen Politik bezieht: Wie hängt alles miteinander zusammen, und woran muss eine Neuordnung ansetzen? Welche Kräfte und Strukturen wollen eine Neuordnung verhindern, und welche Menschen können die Akteure einer neuen Entwicklung sein? Dies wird aus einer holistischen Sichtweise heraus durchdacht.

Inhaltsverzeichnis + Leseprobe

Buchvorstellung (Interview)

Eine kurze Einführung des Autors zur 3., aktualisierten und erweiterten Auflage finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=nsW5EgRrs6E


Der Autor:
Apl. Prof. Dr. habil. Klaus Moegling, Universität Kassel, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Mitarbeit u.a. im Bundesausschuss Friedensratschlag, bei Scientists for Future (S4F) und in Bildungsinitiativen.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Die Zielgruppe:
Lehrende und Studierende der Politikwissenschaft; breitere Öffentlichkeit

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2383-6

eISBN

978-3-8474-1542-8

Format

A5

Umfang

358

Erscheinungsjahr

2020

Erscheinungsdatum

08.06.2020

Auflage

3., aktualisierte und erweiterte Auflage

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Neuordnung“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen/ Pressestimmen

Rezensionen/ Pressestimmen

Clemens Ronnefeldt, Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes:„Das Buch ist über viele Jahre entstanden und durch Rückmeldungen an den Autor von Auflage zu Auflage weiter entwickelt worden. Durch seine Kombination aus nüchterner Sachlichkeit ohne jede Beschönigung der Weltlage und seine gleichzeitig hoffnungsvollen und machbaren Veränderungsvorschläge ist es eine sehr empfehlenswerte Lektüre.“

FriedensForum, H.4/ 2021

 

„Seine Lösungsvorschläge sind substanziell, analytisch-wissenschaftlich reflektiert. Sie sind anschlussfähig. Seine vom Beginn des Buches an skizzierte Lösung lässt ihn wiederholt mit seiner Lebenserfahrung erkennbar werden: Klaus Moegling ist anerkannter Politikwissenschaftler und seit Jahrzehnten in der Umwelt- und Friedensbewegung verankert.“

Seminar 1/2021,

 

„Besonders positiv dabei ist, dass Moegling mit seinem Buch die Friedensthematik in die Transformationsdebatte einbringt, die dort bisher kaum Beachtung findet.“

 Politisches Lernen, 3-4/ 2019

 

„Klaus Moegling analysiert in seiner Monographie Neuordnung die gegenwärtigen Pathologien und Krisendynamiken der Weltgesellschaft multiperspektivisch. Im ersten Hauptkapitel der politikwissenschaftlichen Monographie wird die Erosion sozialer und personaler Ordnungen in den Bereichen Ökonomie, Demokratie, internationales Staatensystem und Frieden, Ökologie, Kultur, Individuation/Sozialisation und Geschlechterverhältnisse vielschichtig herausgearbeitet, wobei der Autor die Komplexität und die zahlreichen Wechselwirkungen der Krisendynamiken eindringlich veranschaulicht.  …  Klaus Moegling argumentiert im Epilog seiner Monographie entgegen dem zynischen Skeptizismus und der saturierten Indifferenz selbsternannter Realisten, dass gerade angesichts der komplexen und sich beschleunigenden globalen Krisendynamik derartige Visionen der Transformation politisch unabdingbar sind: „Wo ist die Alternative? Ohne einen demokratisch kontrollierten globalen Zusammenschluss wird die Menschheit die Zukunft der kommenden Generationen nicht sichern können. Der Planet Erde wird im wahrsten Sinne über ökologische und militärische Katastrophen verbrennen. Die ersten Feuer brennen bereits. Wer ist eigentlich naiv? Derjenige, der die Entwicklungen sieht oder derjenige, der für ein weiter so plädiert?“ Auch wenn derartige – zugleich weitsichtige und mahnende – Worte eines politischen Bildners und Wissenschaftlers die Leserinnen und Leser politisch und moralisch fordern und herausfordern, unberührt und unmotiviert werden sie diesen komplexen und gut lesbaren Denkanstoß jenseits des politikwissenschaftlichen Normalbetriebs jedenfalls nicht bei Seite legen können.“

Polis, 4/2019

 

„Forderungen nach einer völligen Umstrukturierung – einer Neuordnung – unserer Weltgesellschaft werden immer häufiger und lauter. Moeglings Buch besticht innerhalb dieses Diskurses durch seine klare, wissenschaftliche Zugangsweise. In einem ersten Schritt analysiert er die verschiedenen globalen Krisen der Gegenwart: Er kritisiert das vorherrschende Wirtschaftsmodell, das von Gier gesteuert wird, attestiert der UN sinkenden Rückhalt durch die Nationalstaaten, problematisiert das widerkehrende Wettrüsten und vieles mehr. Auf je wenigen Seiten bricht er komplexe globale Phänomene auf das Nötigste herunter und schafft so einen Überblick über das Agglomerat an aktuellen Herausforderungen. Bedrohlichen Zukunftsszenarien stellt er in der Folge Handlungsoptionen für eine erfolgreiche Neuordnung der Welt gegenüber, die zu friedlichem und nachhaltigem Leben führen. Dafür verwendet Moegling weit mehr Seiten als für dystopische Prognosen, was von der optimistischen Haltung des Autors zeugt. – Das Buch vermittelt die Hoffnung, dass durch Einsatz und Wille zur Veränderung globale Katastrophen noch abgewendet werden können.“

https://www.centrum3.at, 13.11.2019

 

Moegling analysiert die alten und neuen Bedrohungen und sieht die globale Unordnung, aber auch die neuen Technologien als Nährboden neuer Gewalt.
NATURFREUNDIN Zeitschrift für nachhaltige Entwicklung – sozial – ökologisch – demokratisch, Ausgabe 2/2021
Rezensionen zur 2 Auflage:
Auch wenn derartige – zugleich weitsichtige und mahnende – Worte eines politischen Bildners und Wissenschaftlers die Leserinnen und Leser politisch und moralisch fordern und herausfordern, unberührt und unmotiviert werden sie diesen komplexen und gut lesbaren Denkanstoß jenseits des politikwissenschaftlichen Normalbetriebs jedenfalls nicht beiseite legen können.
POLIS 4/2019
Besonders positiv dabei ist, dass Moegling mit seinem Buch die Friedensthematik in die Transformationsdebatte einbringt, die dort bisher kaum Beachtung findet.
Politisches Lernen 3-4/2019
Die Ungerechtigkeit im globalen Maßstab wird immer größer. Der Autor entwickelt dagegen eine positive Vision für eine friedliche und nachhaltig entwickelte Welt, indem er sich auf den Menschen selbst, das soziale Miteinander, die Umgestaltung der Ökonomie, das veränderte Verhältns zur Natur sowie auf die Neuordnung der nationalen und internationalen Politik bezieht.
Wissenschaft Frieden 1/2019

 

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.