Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-193-9

Betreten erlaubt!

Projekte gegen die Verdrängung Jugendlicher aus dem öffentlichen Raum

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 21.01.2009

13,00  inkl. MwSt. - 24,90  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-86649-193-9
Kategorien: Soziale Arbeit

Beschreibung

Jugendliche werden im öffentlichen Raum vielfach als Störer der bürgerlichen Ordnung gesehen. Hier treffen die verschiedenen Interessen der Erwachsenen und der Jugendlichen aufeinander. In der Konsequenz bedeutet das meistens für Jugendliche: Betreten verboten! Jugendliche brauchen jedoch Orte, an denen sie selbstbestimmt ihre Freizeit verbringen können. Das Projekt „Betreten erlaubt“ stellt anschaulich dar, wie jugendliche Cliquen unter Anleitung engagiert und eigenverantwortlich, diszipliniert, durchaus politisch und mit Spaß einen Teil des öffentlichen Raumes für sich erschließen. Viele wichtige Erfahrungen, best practice mit Hintergrundinformationen und theoretischer Einbettung – ein Buch für die Jugendarbeit!

Aus dem Inhalt:

  • Grundlagen
  • Einblicke: Evaluation der Praxisprojekte „Betreten erlaubt“
  • Ausblicke: Konzepte und interdisziplinäre Sichtweisen

 Das Buch wendet sich insbesondere an:

Fachkräfte aus den Arbeitsbereichen Jugendarbeit, Streetwork, Mobile Jugendarbeit, Planung sowie an Studierende der Fachrichtungen Sozialpädagogik/Sozialarbeit und Fachkräfte der Jugendhilfe

 Die Herausgeberinnen und Herausgeber:

Fachhochschule Düsseldorf FB 6,

Forschungsstelle: Sozialraumorientierte Praxisforschung und -entwicklung

LAG Streetwork/Mobile Jugendarbeit NRW e.V.

Prof. Dr. Ulrich Deinet, FH Düsseldorf

Heike Okroy, Streetwork Stadt Selm

Georg Dodt, Jugendamt Greven

Angela Wüsthof, Landesarbeitsgemeinschaft Streetwork / Mobile Jugendarbeit NRW e.V.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-193-9

Format

A5

Umfang

246

Erscheinungsjahr

2009

Erscheinungsdatum

21.01.2009

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Soziale Arbeit und sozialer Raum

Band

1

eISBN

978-3-86649-853-2

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Betreten erlaubt!“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Mobile Jugendarbeit, Streetwork, Verdrängung Jugendlicher, öffentlicher Raum

Rezensionen

Resümierend ist zu sagen, dass die vorliegende Publikation sowohl für Praktiker/innen der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit als auch für Studierendeder Sozialen Arbeit hilfreiches theoretisches Hintergrundwissen auffrischt und ergänzt und methodische und konzeptionelle Bausteine für die eigene berufliche Praxis bietet.

socialnet.de 5/2009

Auch wenn sich Projekt und Buch vorrangig an Sozialpädagog-inn-en in der aufsuchenden Jugendarbeit richten, finden auch Hauptamtliche der verbandlichen Jugendarbeit hier Impulse und Anregungen für ihre Arbeit, so z.B. im einführenden Grundlagenkapitel, das herausstellt, wie Kinder und Jugendliche sich in ihrer verinselten Lebenswelt immer stärkere Räume ohne konkrete Ortsanbindung wie virtuelle und symbolische Räume aneignen.

Korrespondenz Nr. 108, 05.10.2009

Beschreibung

Beschreibung

Jugendliche werden im öffentlichen Raum vielfach als Störer der bürgerlichen Ordnung gesehen. Hier treffen die verschiedenen Interessen der Erwachsenen und der Jugendlichen aufeinander. In der Konsequenz bedeutet das meistens für Jugendliche: Betreten verboten! Jugendliche brauchen jedoch Orte, an denen sie selbstbestimmt ihre Freizeit verbringen können. Das Projekt „Betreten erlaubt“ stellt anschaulich dar, wie jugendliche Cliquen unter Anleitung engagiert und eigenverantwortlich, diszipliniert, durchaus politisch und mit Spaß einen Teil des öffentlichen Raumes für sich erschließen. Viele wichtige Erfahrungen, best practice mit Hintergrundinformationen und theoretischer Einbettung – ein Buch für die Jugendarbeit!

Aus dem Inhalt:

  • Grundlagen
  • Einblicke: Evaluation der Praxisprojekte „Betreten erlaubt“
  • Ausblicke: Konzepte und interdisziplinäre Sichtweisen

 Das Buch wendet sich insbesondere an:

Fachkräfte aus den Arbeitsbereichen Jugendarbeit, Streetwork, Mobile Jugendarbeit, Planung sowie an Studierende der Fachrichtungen Sozialpädagogik/Sozialarbeit und Fachkräfte der Jugendhilfe

 Die Herausgeberinnen und Herausgeber:

Fachhochschule Düsseldorf FB 6,

Forschungsstelle: Sozialraumorientierte Praxisforschung und -entwicklung

LAG Streetwork/Mobile Jugendarbeit NRW e.V.

Prof. Dr. Ulrich Deinet, FH Düsseldorf

Heike Okroy, Streetwork Stadt Selm

Georg Dodt, Jugendamt Greven

Angela Wüsthof, Landesarbeitsgemeinschaft Streetwork / Mobile Jugendarbeit NRW e.V.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-193-9

Format

A5

Umfang

246

Erscheinungsjahr

2009

Erscheinungsdatum

21.01.2009

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Soziale Arbeit und sozialer Raum

Band

1

eISBN

978-3-86649-853-2

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Betreten erlaubt!“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen

Rezensionen

Resümierend ist zu sagen, dass die vorliegende Publikation sowohl für Praktiker/innen der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit als auch für Studierendeder Sozialen Arbeit hilfreiches theoretisches Hintergrundwissen auffrischt und ergänzt und methodische und konzeptionelle Bausteine für die eigene berufliche Praxis bietet.

socialnet.de 5/2009

Auch wenn sich Projekt und Buch vorrangig an Sozialpädagog-inn-en in der aufsuchenden Jugendarbeit richten, finden auch Hauptamtliche der verbandlichen Jugendarbeit hier Impulse und Anregungen für ihre Arbeit, so z.B. im einführenden Grundlagenkapitel, das herausstellt, wie Kinder und Jugendliche sich in ihrer verinselten Lebenswelt immer stärkere Räume ohne konkrete Ortsanbindung wie virtuelle und symbolische Räume aneignen.

Korrespondenz Nr. 108, 05.10.2009

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.