Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-0794-2

Das Geschlecht der Inklusion | Jahrbuch FGFE 12/2016

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 12.09.2016

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

0,00 24,90  inkl. MwSt.

Open Access Download open access img

ISBN: 978-3-8474-0794-2

Beschreibung

Open Access: Der Titel Das Geschlecht der Inklusion | Jahrbuch FGFE 12/2016 (DOI: 10.3224/84740794) ist kostenlos im Open Access (PDF) herunterladbar oder kostenpflichtig als Print-Ausgabe erhältlich. Der Titel steht unter der Creative Commons Lizenz Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0): https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/

Das Thema Inklusion ist aktuell wie nie zuvor. Der Band zeigt, wie die Expertise der Frauen- und Geschlechterforschung diese Debatte bereichern kann, und analysiert, auf welche Weise Debatten um Inklusion und Geschlecht miteinander verwoben sind. Wie lässt sich ein in einem weiten Inklusionsverständnis angelegter Teilhabeanspruch geschlechtertheoretisch ausbuchstabieren? Welche Perspektiven bietet die Frauen- und Geschlechterforschung auf die Problematik von Exklusionsprozessen im Medium demokratischer Inklusionsversprechen? Wie sind die Kategorien Geschlecht und Behinderung miteinander verschränkt? Wie kann auch eine kritische Position gegenüber der programmatischen Debatte um Inklusion formuliert werden? Das 12. Jahrbuch präsentiert empirische und theoretische Beiträge zum Verhältnis inklusions- und geschlechtertheoretischer Zugänge.

Der Beitrag „Diskurstheoretische Perspektiven auf Behinderung, Geschlecht und Sexualität als mögliche Grundlage der Debatte über Inklusion. Ein Versuch.“ von Bettina Kleiner, Torben Rieckmann, André Zimpel (S. 55-74) ist im Buch leider ohne die Bilder abgedruckt worden, die den Text lebendig werden lassen. Sie können den vollständigen Beitrag inklusive Fotos hier herunterladen: Kleiner u.a., Diskurstheoretische Perspektiven mit Bildern

Die Herausgeber*innen:
Prof. Dr. Jürgen Budde,
Institut für Erziehungswissenschaft, Europa Universität Flensburg
Dr. Susanne Offen,
Institut für integrative Studien, Universität Lüneburg
Prof. Dr. Anja Tervooren,
Institut für Pädagogik, Universität Duisburg-Essen

Inhaltsverzeichnis ansehen

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Inblatt).

 

Zielgruppen: Forschende und Lehrende aus den Bereichen Geschlechterforschung und Erziehungswissenschaft

Keywords: Inklusion, Geschlechtertheorie, Erziehungswissenschaft

Fachbereiche: Geschlechterforschung, Erziehungswissenschaft

Reihe: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Einzelbeiträge zum Download (teils Open Access / teils kostenpflichtig): jahrbuchfgfe.budrich-journals.de

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0794-2

eISBN

978-3-8474-0922-9

Format

A5

Umfang

183

Erscheinungsjahr

2016

Erscheinungsdatum

12.09.2016

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Band

Dec-16

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Das Geschlecht der Inklusion | Jahrbuch FGFE 12/2016“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Erziehungswissenschaft, Geschlechtertheorie, Inklusion

Rezensionen/Pressestimmen

Dennoch handelt es sich bei diesem Jahrbuch um eine die Diskussion bereichernde, anregende und darum lesenswerte und auf alle Fälle diskussionswürdige Publikation, die einen wertvollen Beitrag innerhalb der aktuellen Debatte darstellt, insbesondere auf der theoretischen, darüber hinaus zumindest teilweise aber auch auf der schulpraktischen Ebene.

querelles-net 3/2017

Der Band ist eine empfehlenswerte Lektüre für Theoretiker*innen wie Praktiker*innen, die generell an einer kritischen Auseinandersetzung mit Inklusion interessiert sind, weil er für die Verkürzungen im Verständnis von Inklusion und ihrer praktischen Umsetzung sensibilisiert.

Socialnet.de, 02.08.2017

Beschreibung

Beschreibung

Open Access: Der Titel Das Geschlecht der Inklusion | Jahrbuch FGFE 12/2016 (DOI: 10.3224/84740794) ist kostenlos im Open Access (PDF) herunterladbar oder kostenpflichtig als Print-Ausgabe erhältlich. Der Titel steht unter der Creative Commons Lizenz Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0): https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/

Das Thema Inklusion ist aktuell wie nie zuvor. Der Band zeigt, wie die Expertise der Frauen- und Geschlechterforschung diese Debatte bereichern kann, und analysiert, auf welche Weise Debatten um Inklusion und Geschlecht miteinander verwoben sind. Wie lässt sich ein in einem weiten Inklusionsverständnis angelegter Teilhabeanspruch geschlechtertheoretisch ausbuchstabieren? Welche Perspektiven bietet die Frauen- und Geschlechterforschung auf die Problematik von Exklusionsprozessen im Medium demokratischer Inklusionsversprechen? Wie sind die Kategorien Geschlecht und Behinderung miteinander verschränkt? Wie kann auch eine kritische Position gegenüber der programmatischen Debatte um Inklusion formuliert werden? Das 12. Jahrbuch präsentiert empirische und theoretische Beiträge zum Verhältnis inklusions- und geschlechtertheoretischer Zugänge.

Der Beitrag „Diskurstheoretische Perspektiven auf Behinderung, Geschlecht und Sexualität als mögliche Grundlage der Debatte über Inklusion. Ein Versuch.“ von Bettina Kleiner, Torben Rieckmann, André Zimpel (S. 55-74) ist im Buch leider ohne die Bilder abgedruckt worden, die den Text lebendig werden lassen. Sie können den vollständigen Beitrag inklusive Fotos hier herunterladen: Kleiner u.a., Diskurstheoretische Perspektiven mit Bildern

Die Herausgeber*innen:
Prof. Dr. Jürgen Budde,
Institut für Erziehungswissenschaft, Europa Universität Flensburg
Dr. Susanne Offen,
Institut für integrative Studien, Universität Lüneburg
Prof. Dr. Anja Tervooren,
Institut für Pädagogik, Universität Duisburg-Essen

Inhaltsverzeichnis ansehen

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Inblatt).

 

Zielgruppen: Forschende und Lehrende aus den Bereichen Geschlechterforschung und Erziehungswissenschaft

Keywords: Inklusion, Geschlechtertheorie, Erziehungswissenschaft

Fachbereiche: Geschlechterforschung, Erziehungswissenschaft

Reihe: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Einzelbeiträge zum Download (teils Open Access / teils kostenpflichtig): jahrbuchfgfe.budrich-journals.de

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0794-2

eISBN

978-3-8474-0922-9

Format

A5

Umfang

183

Erscheinungsjahr

2016

Erscheinungsdatum

12.09.2016

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Band

Dec-16

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Das Geschlecht der Inklusion | Jahrbuch FGFE 12/2016“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen/Pressestimmen

Rezensionen/Pressestimmen

Dennoch handelt es sich bei diesem Jahrbuch um eine die Diskussion bereichernde, anregende und darum lesenswerte und auf alle Fälle diskussionswürdige Publikation, die einen wertvollen Beitrag innerhalb der aktuellen Debatte darstellt, insbesondere auf der theoretischen, darüber hinaus zumindest teilweise aber auch auf der schulpraktischen Ebene.

querelles-net 3/2017

Der Band ist eine empfehlenswerte Lektüre für Theoretiker*innen wie Praktiker*innen, die generell an einer kritischen Auseinandersetzung mit Inklusion interessiert sind, weil er für die Verkürzungen im Verständnis von Inklusion und ihrer praktischen Umsetzung sensibilisiert.

Socialnet.de, 02.08.2017

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.