Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-207-3

Fallverstehen und Fallstudien

Interdisziplinäre Beiträge zur rekonstruktiven Sozialarbeitsforschung

Erscheinungsdatum : 17.09.2008

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

19,90  inkl. MwSt.24,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86649-207-3
Kategorien: Methoden, Soziale Arbeit

Beschreibung

Die – nicht nur auf individuelle Fälle beschränkte, sondern auch auf größere Zusammenhänge bezogene – Fallarbeit ist die tägliche Aufgabe von SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen in allen Feldern sozialer Arbeit. Um diese Arbeit erfolgreich leisten zu können, benötigt die Soziale Arbeit eine sozialwissenschaftlich fundierte Analyse- und Reflexionskompetenz. Wie dies mit Hilfe rekonstruktiver Forschungsmethoden praxisnah geschehen kann, wird in diesem Band aus interdisziplinärer Sicht gebündelt dargestellt.

Dieser Band bündelt Forschungstechniken zur fallrekonstruktiven Sozialen Arbeit und zeigt die Möglichkeiten der neuen Zugänge zu einer sozialwissenschaftlich fundierten Fallarbeit auf. Die Autorinnen forschen und lehren seit Jahren an Fachhochschulen und Universitäten und präsentieren hier ihre Vermittlung von fallrekonstruktiven Verfahren für die sozialarbeiterische und sozialpädagogische Praxis.

Die Erfahrungen mit fallrekonstruktiver Arbeit in der Praxis und der Hochschulausbildung werden in diesem Band praxisnah dargestellt. Zunächst wird in grundlagentheoretischen Beiträgen die Möglichkeit der Fallrekonstruktion im Kontext der Professionsentwicklung diskutiert. Wie professionelles Handeln durch methodische Vorgehensweisen rekonstruktiver Fallarbeit gelingen kann, wird anschließend am Beispiel verschiedener Felder aufgezeigt. Außerdem wird „forschendes Lernen“ im Kontext der fallrekonstruktiven Arbeit exemplarisch durch verschiedene methodische Vorgehensweisen und in verschiedenen Feldern erläutert.

 Der Band richtet sich gleichermaßen an Studierende, PraktikerInnen und HochschullehrerInnen. Er zeigt sowohl, Facetten des Fallverstehens auf als auch Ergebnisse fallrekonstruktiver Forschungsverfahren (am Beispiel empirischer Studien)..

Aus dem Inhalt:

Grundlagentheoretische Beiträge

Methodisches Verstehen und professionelles Handeln

Forschendes Lernen in Studium und Beruf

 

Die HerausgeberInnen:

Prof. Dr. Cornelia Giebeler, Fachhochschule Bielefeld,

Prof. Dr. Wolfram Fischer, Universität Kassel,

Martina Goblirsch, wiss. Mitarbeiterin, Universität Kassel,

Prof. Dr. Ingrid Miethe, Ev. Fachhochschule Darmstadt,

Prof. Dr. Gerhard Riemann, Universität Bamberg

 

 

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-207-3

eISBN

978-3-86649-791-7

Format

A5

Umfang

239

Erscheinungsjahr

2008

Erscheinungsdatum

17.09.2008

Auflage

2., durchgesehene

Sprache

Deutsch

Reihe

Rekonstruktive Forschung in der Sozialen Arbeit

Band

1

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Fallverstehen und Fallstudien“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Biographieanalyse in der Sozialen Arbeit, forschendes Lernen, professionelles Handeln

Rezensionen

Im Mittelpunkt der Besprechung stehen die ersten vier Bände einer neuen Buchreihe mit dem Titel „Rekonstruktive Forschung in der Sozialen Arbeit“ im Barbara Budrich Verlag. Ausgangspunkt ist dabei die Idee, Ergebnisse und Verfahren rekonstruktiver bzw. qualitativer Sozialforschung für die verschiedenen Felder sozialer Arbeit sowie für die Ausbildung und Weiterbildung der Fachkräfte nutzbar zu machen. Die zwei Tagungsbände und die zwei Monografien präsentieren ein breites Spektrum von Konzepten, Verfahren, Ergebnissen und Anwendungsfeldern. Zugleich machen sie auch deutlich, dass viele systematische Fragen, vor allem die Unterschiede zwischen wissenschaftlichen Gütekriterien und praktischen Standards, noch nicht ausreichend geklärt sind.

qualitative-research.net, 01.04.2010

Das Buch enthält überaus anregende Forschungsdesigns und illustriert anschaulich die einzelnen Schritte gegenstandsbezogener Methoden am Beispiel einer Vielzahl von Zielgruppen und Praxisfeldern. Es vertritt auf dezidierte Weise die Bedeutung qualitativer Verfahren sowohl für die Weiterentwicklung der sozialarbeiterischen Theorie und Praxis als auch für die Verknüpfung dieser beiden Grundpfeiler. Insofern ist es PraktikerInnen, WissenschaftlerInnen und Studierenden gleichermaßen zu empfehlen.

Socialnet.de Oktober 2009

Dieses Buch [ist] sowohl HochschullehrerInnen, als auch Studierenden und in der sogenannten Praxis tätigen SozialwissenschaftlerInnen zu empfehlen, die sich auf den Weg machen (oder befinden), qualitative Sozialforschung in der Ausbildung, Weiterbildung oder in der Praxisentwicklung nutzbar zu machen.

Sozialersinn 10/2009

Beschreibung

Beschreibung

Die – nicht nur auf individuelle Fälle beschränkte, sondern auch auf größere Zusammenhänge bezogene – Fallarbeit ist die tägliche Aufgabe von SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen in allen Feldern sozialer Arbeit. Um diese Arbeit erfolgreich leisten zu können, benötigt die Soziale Arbeit eine sozialwissenschaftlich fundierte Analyse- und Reflexionskompetenz. Wie dies mit Hilfe rekonstruktiver Forschungsmethoden praxisnah geschehen kann, wird in diesem Band aus interdisziplinärer Sicht gebündelt dargestellt.

Dieser Band bündelt Forschungstechniken zur fallrekonstruktiven Sozialen Arbeit und zeigt die Möglichkeiten der neuen Zugänge zu einer sozialwissenschaftlich fundierten Fallarbeit auf. Die Autorinnen forschen und lehren seit Jahren an Fachhochschulen und Universitäten und präsentieren hier ihre Vermittlung von fallrekonstruktiven Verfahren für die sozialarbeiterische und sozialpädagogische Praxis.

Die Erfahrungen mit fallrekonstruktiver Arbeit in der Praxis und der Hochschulausbildung werden in diesem Band praxisnah dargestellt. Zunächst wird in grundlagentheoretischen Beiträgen die Möglichkeit der Fallrekonstruktion im Kontext der Professionsentwicklung diskutiert. Wie professionelles Handeln durch methodische Vorgehensweisen rekonstruktiver Fallarbeit gelingen kann, wird anschließend am Beispiel verschiedener Felder aufgezeigt. Außerdem wird „forschendes Lernen“ im Kontext der fallrekonstruktiven Arbeit exemplarisch durch verschiedene methodische Vorgehensweisen und in verschiedenen Feldern erläutert.

 Der Band richtet sich gleichermaßen an Studierende, PraktikerInnen und HochschullehrerInnen. Er zeigt sowohl, Facetten des Fallverstehens auf als auch Ergebnisse fallrekonstruktiver Forschungsverfahren (am Beispiel empirischer Studien)..

Aus dem Inhalt:

Grundlagentheoretische Beiträge

Methodisches Verstehen und professionelles Handeln

Forschendes Lernen in Studium und Beruf

 

Die HerausgeberInnen:

Prof. Dr. Cornelia Giebeler, Fachhochschule Bielefeld,

Prof. Dr. Wolfram Fischer, Universität Kassel,

Martina Goblirsch, wiss. Mitarbeiterin, Universität Kassel,

Prof. Dr. Ingrid Miethe, Ev. Fachhochschule Darmstadt,

Prof. Dr. Gerhard Riemann, Universität Bamberg

 

 

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-207-3

eISBN

978-3-86649-791-7

Format

A5

Umfang

239

Erscheinungsjahr

2008

Erscheinungsdatum

17.09.2008

Auflage

2., durchgesehene

Sprache

Deutsch

Reihe

Rekonstruktive Forschung in der Sozialen Arbeit

Band

1

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Fallverstehen und Fallstudien“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen

Rezensionen

Im Mittelpunkt der Besprechung stehen die ersten vier Bände einer neuen Buchreihe mit dem Titel „Rekonstruktive Forschung in der Sozialen Arbeit“ im Barbara Budrich Verlag. Ausgangspunkt ist dabei die Idee, Ergebnisse und Verfahren rekonstruktiver bzw. qualitativer Sozialforschung für die verschiedenen Felder sozialer Arbeit sowie für die Ausbildung und Weiterbildung der Fachkräfte nutzbar zu machen. Die zwei Tagungsbände und die zwei Monografien präsentieren ein breites Spektrum von Konzepten, Verfahren, Ergebnissen und Anwendungsfeldern. Zugleich machen sie auch deutlich, dass viele systematische Fragen, vor allem die Unterschiede zwischen wissenschaftlichen Gütekriterien und praktischen Standards, noch nicht ausreichend geklärt sind.

qualitative-research.net, 01.04.2010

Das Buch enthält überaus anregende Forschungsdesigns und illustriert anschaulich die einzelnen Schritte gegenstandsbezogener Methoden am Beispiel einer Vielzahl von Zielgruppen und Praxisfeldern. Es vertritt auf dezidierte Weise die Bedeutung qualitativer Verfahren sowohl für die Weiterentwicklung der sozialarbeiterischen Theorie und Praxis als auch für die Verknüpfung dieser beiden Grundpfeiler. Insofern ist es PraktikerInnen, WissenschaftlerInnen und Studierenden gleichermaßen zu empfehlen.

Socialnet.de Oktober 2009

Dieses Buch [ist] sowohl HochschullehrerInnen, als auch Studierenden und in der sogenannten Praxis tätigen SozialwissenschaftlerInnen zu empfehlen, die sich auf den Weg machen (oder befinden), qualitative Sozialforschung in der Ausbildung, Weiterbildung oder in der Praxisentwicklung nutzbar zu machen.

Sozialersinn 10/2009

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.