Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-2394-2

Generation und Sexualität

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum: 30.03.2020

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

19,99  inkl. MwSt.24,90  inkl. MwSt.

Zurück zur Zeitschrift

ISBN: 978-3-8474-2394-2

Beschreibung

Welche Beziehung Besteht zwischen Generation und Sexualität? Diese Frage ist für die Erziehungswissenschaft wie auch für die historische und theoretische Geschlechterforschung sehr bedeutsam. Die Beiträge des Jahrbuchs untersuchen diesen Zusammenhang im historischen und gegenwärtigen Geschlechter- und Generationenverhältnis unter Berücksichtigung unterschiedlicher feministischer Theorieströmungen.

Der Zusammenhang von Generation und Sexualität wird häufig auf Gewalt oder Fortpflanzung reduziert. Dabei zeigen aktuelle Konflikte um Sexuelle Bildung in Schule und Kita, um Schwangerschaftsabbruch, Sexualstrafrecht und sexuelle Übergriffe, wie emanzipative Bestrebungen und Forderungen nach Schutz verschoben und für antifeministische und (rechts-)konservative Positionen instrumentalisiert werden.

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass das Thema Generation und Sexualität sowohl mit den Frauenbewegungen des 19. und 20. Jahrhunderts als auch mit deren Freiheitsbestrebungen verknüpft war. Zwar setzten sich Frauenbewegungen und feministische Theorie mit der Gewalt im Sexuellen, im Geschlechter- und im Generationenverhältnis auseinander, aber ebenso waren Fragen der freien Gestaltung von Sexualität wie auch der Reproduktionsfunktion von entscheidender Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund beschäftigen sich die Beiträge des Jahrbuchs mit dem Zusammenhang von Generation und Sexualität aus historischer wie theoretischer Perspektive. Dabei werden ebenso pädagogisch relevante Phänomene des Geschlechterverhältnisses der Gegenwart in den Blick genommen wie auch deren Verhandlung im 19. und 20. Jahrhundert. Dazu gehören insbesondere Untersuchungen über Versuche, den kindlichen Körper zuzurichten und über weibliche Sexualität zu verfügen. Nicht zuletzt stellt sich an dieser Stelle auch die Frage, welchem (generationalen) Wandel die Frauenbewegungen, ihre möglichen Nachfolger*innen und das feministische Denken hinsichtlich des genannten Gegenstandes unterliegen.

Inhaltsverzeichnis Leseprobe

Die Herausgeberinnen:
Prof. Dr. Elke Kleinau, Professorin für Historische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Gender History, Department für Erziehungs- und Sozialwissenschaften, Universität zu Köln
Dr. Jeannette Windheuser, wiss. Mitarbeiterin Allgemeine Erziehungswissenschaft/Theorie der Bildung, Institut für Erziehungswissenschaft, Bergische Universität Wuppertal

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppe:
Forschende und Lehrende aus den Erziehungs- und Sozialwissenschaften sowie der Geschlechterforschung, pädagogische Fachkräfte

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2394-2

eISBN

978-3-8474-1552-7

Format

A5

Umfang

161

Erscheinungsjahr

2020

Erscheinungsdatum

30.03.2020

Sprache

Deutsch

Reihe

Jahrbuch erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung

Band

16

Auflage

1.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Generation und Sexualität“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

feministische Theorie, Generation, Geschlecht, Geschlechtergeschichte, Historische Bildungsforschung, Sexualität

Rezensionen/Pressestimmen

Insgesamt sind ausgewählte Artikel für Pädagog/en*innen durchaus lesenswert und können das eigene Reflexionsvermögen anregen. Das Jahrbuch erziehungswissenschaftlicher Geschlechterforschung bleibt aber letzlich vor allem sprachlich, dem akademischen Publikum treu.
AEP Informationen Heft 3/2020

Beschreibung

Beschreibung

Welche Beziehung Besteht zwischen Generation und Sexualität? Diese Frage ist für die Erziehungswissenschaft wie auch für die historische und theoretische Geschlechterforschung sehr bedeutsam. Die Beiträge des Jahrbuchs untersuchen diesen Zusammenhang im historischen und gegenwärtigen Geschlechter- und Generationenverhältnis unter Berücksichtigung unterschiedlicher feministischer Theorieströmungen.

Der Zusammenhang von Generation und Sexualität wird häufig auf Gewalt oder Fortpflanzung reduziert. Dabei zeigen aktuelle Konflikte um Sexuelle Bildung in Schule und Kita, um Schwangerschaftsabbruch, Sexualstrafrecht und sexuelle Übergriffe, wie emanzipative Bestrebungen und Forderungen nach Schutz verschoben und für antifeministische und (rechts-)konservative Positionen instrumentalisiert werden.

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass das Thema Generation und Sexualität sowohl mit den Frauenbewegungen des 19. und 20. Jahrhunderts als auch mit deren Freiheitsbestrebungen verknüpft war. Zwar setzten sich Frauenbewegungen und feministische Theorie mit der Gewalt im Sexuellen, im Geschlechter- und im Generationenverhältnis auseinander, aber ebenso waren Fragen der freien Gestaltung von Sexualität wie auch der Reproduktionsfunktion von entscheidender Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund beschäftigen sich die Beiträge des Jahrbuchs mit dem Zusammenhang von Generation und Sexualität aus historischer wie theoretischer Perspektive. Dabei werden ebenso pädagogisch relevante Phänomene des Geschlechterverhältnisses der Gegenwart in den Blick genommen wie auch deren Verhandlung im 19. und 20. Jahrhundert. Dazu gehören insbesondere Untersuchungen über Versuche, den kindlichen Körper zuzurichten und über weibliche Sexualität zu verfügen. Nicht zuletzt stellt sich an dieser Stelle auch die Frage, welchem (generationalen) Wandel die Frauenbewegungen, ihre möglichen Nachfolger*innen und das feministische Denken hinsichtlich des genannten Gegenstandes unterliegen.

Inhaltsverzeichnis Leseprobe

Die Herausgeberinnen:
Prof. Dr. Elke Kleinau, Professorin für Historische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Gender History, Department für Erziehungs- und Sozialwissenschaften, Universität zu Köln
Dr. Jeannette Windheuser, wiss. Mitarbeiterin Allgemeine Erziehungswissenschaft/Theorie der Bildung, Institut für Erziehungswissenschaft, Bergische Universität Wuppertal

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppe:
Forschende und Lehrende aus den Erziehungs- und Sozialwissenschaften sowie der Geschlechterforschung, pädagogische Fachkräfte

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2394-2

eISBN

978-3-8474-1552-7

Format

A5

Umfang

161

Erscheinungsjahr

2020

Erscheinungsdatum

30.03.2020

Sprache

Deutsch

Reihe

Jahrbuch erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung

Band

16

Auflage

1.

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Generation und Sexualität“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen/Pressestimmen

Rezensionen/Pressestimmen

Insgesamt sind ausgewählte Artikel für Pädagog/en*innen durchaus lesenswert und können das eigene Reflexionsvermögen anregen. Das Jahrbuch erziehungswissenschaftlicher Geschlechterforschung bleibt aber letzlich vor allem sprachlich, dem akademischen Publikum treu.
AEP Informationen Heft 3/2020

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.