Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-054-3

Gewalt im Geschlechterverhältnis

Erkenntnisse und Konsequenzen für Politik, Wissenschaft und soziale Praxis

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum : 18.06.2008

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

36,00  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86649-054-3

Beschreibung

Das Buch trägt Ergebnisse mehrerer aktueller Studien zu interpersonaler Gewalt im Geschlechterverhältnis zusammen. Es bietet neue Erkenntnisse zu Ausmaß, Bedarf und Inanspruchnahme von Unterstützung in der gesundheitlichen, psychosozialen, polizeilichen und juristischen Praxis.

Aus verschiedenen Perspektiven und mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten haben mehrere aktuelle Studien, die sich mit dem Bereich der interpersonalen Gewalt im Geschlechterverhältnis sowie der Prävention, Intervention und Unterstützung bei Gewalt befassen, Ergebnisse zu den Hilfe- und Unterstützungsbedarfen von gewaltbetroffenen Frauen und Männern hervorgebracht und die beteiligten ForscherInnen zu dem bundesdeutschen Forschungsnetz GIG-Net zusammengeführt.

Aus dem Inhalt:

Ausmaß von Gewalt und ihr Sichtbarwerden in unterschiedlichen Kontexten

Gesundheitliche, psychosoziale und ökonomische Folgen von Gewalt

Barrieren der Hilfesuche und die Bedeutung der sozialen Umfelder

Differenzierung von Unterstützungsbedarfen

Alltägliche Gewalt und die Bedeutung des Gesundheitssystems

Herausforderungen an das Unterstützungssystem

Polizei und Justiz und notwendige Weiterentwicklungen im Bereich der Intervention und Rechtspraxis

Interinstitutionelle Kooperation als Voraussetzung für bedarfsgerechte Unterstützung und Intervention

Fazit: Konsequenzen für Politik, wissenschaftliche Forschung und soziale Praxis

Die Herausgeberin:

GiG-net – Forschungsnetz Gewalt im Geschlechterverhältnis

AutorInnen:

Stefan Beckmann, Dipl. Päd., Forschungsgruppe WiBIG, Dissens e.V.

Sabine Bohne, Dipl. Päd. Universität Osnabrück

Ulrike Brandfaß, Dipl. Psych.

Petra Brzank, Dipl. Soz., MPH, IFG, TU Berlin

Sandra Glammeier, Erziehungs- und Sozialwissenschaftlerin, IFF, Universität Bielefeld

Katja Grieger, Dipl. Psych., Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe

Dr. med. Axel Heinemann, Institut für Rechtsmedizin, Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf

Prof. Dr. Cornelia Helfferich SoFFI.K. – Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut der Kontaktstelle praxisorientierte Forschung der Evangelischen Fachhochschule Freiburg

Hildegard Hellbernd MPH Dipl. Päd., IFG, TU Berlin

Karin Herbers, Dipl.-Psych.; Institut für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW, BZ Neuss Judith Katenbrink, Dipl. Psych., MA

Prof. Dr. Barbara Kavemann, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin

Marlies Kroetsch, Dipl. Sozialwiss.

Katrin Lehman, Dipl.-Päd., Hochschule für Sozialwesen Esslingen

Heike Mark, MPH, Ärztin, TU-Berlin

Dr. phil. Ralf Puchert, Dipl. Päd., Dissens e.V., Geschäftsführung und Leitung der Forschungsabteilung

Heike Rabe, Ass. Jur., TU-Berlin

Marina Rupp

Dr. Monika Schröttle, Zentrum für Intersdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Bielefeld

Dr. med. Dragana Seifert, Institut für Rechtsmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Zielgruppe(n): Berufsgruppen, die sich mit personaler Gewalt beschäftigen, aus folgenden Bereichen: Gesundheitssystem, Psychosoziales System, Opferschutz, Täterarbeit, freie Träger und Behörden, Polizei und Justiz, Menschenrechte.

Sozialwissenschaftliche Gewaltforschung und Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung.

Frauen-, Gleichstellungs-, Geschlechterpolitik. Sicherheitspolitik.

 

 

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-054-3

eISBN

978-3-86649-950-8

Format

A5

Umfang

381

Erscheinungsjahr

2008

Erscheinungsdatum

18.06.2008

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Gewalt im Geschlechterverhältnis“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Frauen, Gewalt, Männer

Beschreibung

Beschreibung

Das Buch trägt Ergebnisse mehrerer aktueller Studien zu interpersonaler Gewalt im Geschlechterverhältnis zusammen. Es bietet neue Erkenntnisse zu Ausmaß, Bedarf und Inanspruchnahme von Unterstützung in der gesundheitlichen, psychosozialen, polizeilichen und juristischen Praxis.

Aus verschiedenen Perspektiven und mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten haben mehrere aktuelle Studien, die sich mit dem Bereich der interpersonalen Gewalt im Geschlechterverhältnis sowie der Prävention, Intervention und Unterstützung bei Gewalt befassen, Ergebnisse zu den Hilfe- und Unterstützungsbedarfen von gewaltbetroffenen Frauen und Männern hervorgebracht und die beteiligten ForscherInnen zu dem bundesdeutschen Forschungsnetz GIG-Net zusammengeführt.

Aus dem Inhalt:

Ausmaß von Gewalt und ihr Sichtbarwerden in unterschiedlichen Kontexten

Gesundheitliche, psychosoziale und ökonomische Folgen von Gewalt

Barrieren der Hilfesuche und die Bedeutung der sozialen Umfelder

Differenzierung von Unterstützungsbedarfen

Alltägliche Gewalt und die Bedeutung des Gesundheitssystems

Herausforderungen an das Unterstützungssystem

Polizei und Justiz und notwendige Weiterentwicklungen im Bereich der Intervention und Rechtspraxis

Interinstitutionelle Kooperation als Voraussetzung für bedarfsgerechte Unterstützung und Intervention

Fazit: Konsequenzen für Politik, wissenschaftliche Forschung und soziale Praxis

Die Herausgeberin:

GiG-net – Forschungsnetz Gewalt im Geschlechterverhältnis

AutorInnen:

Stefan Beckmann, Dipl. Päd., Forschungsgruppe WiBIG, Dissens e.V.

Sabine Bohne, Dipl. Päd. Universität Osnabrück

Ulrike Brandfaß, Dipl. Psych.

Petra Brzank, Dipl. Soz., MPH, IFG, TU Berlin

Sandra Glammeier, Erziehungs- und Sozialwissenschaftlerin, IFF, Universität Bielefeld

Katja Grieger, Dipl. Psych., Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe

Dr. med. Axel Heinemann, Institut für Rechtsmedizin, Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf

Prof. Dr. Cornelia Helfferich SoFFI.K. – Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut der Kontaktstelle praxisorientierte Forschung der Evangelischen Fachhochschule Freiburg

Hildegard Hellbernd MPH Dipl. Päd., IFG, TU Berlin

Karin Herbers, Dipl.-Psych.; Institut für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW, BZ Neuss Judith Katenbrink, Dipl. Psych., MA

Prof. Dr. Barbara Kavemann, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin

Marlies Kroetsch, Dipl. Sozialwiss.

Katrin Lehman, Dipl.-Päd., Hochschule für Sozialwesen Esslingen

Heike Mark, MPH, Ärztin, TU-Berlin

Dr. phil. Ralf Puchert, Dipl. Päd., Dissens e.V., Geschäftsführung und Leitung der Forschungsabteilung

Heike Rabe, Ass. Jur., TU-Berlin

Marina Rupp

Dr. Monika Schröttle, Zentrum für Intersdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Bielefeld

Dr. med. Dragana Seifert, Institut für Rechtsmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Zielgruppe(n): Berufsgruppen, die sich mit personaler Gewalt beschäftigen, aus folgenden Bereichen: Gesundheitssystem, Psychosoziales System, Opferschutz, Täterarbeit, freie Träger und Behörden, Polizei und Justiz, Menschenrechte.

Sozialwissenschaftliche Gewaltforschung und Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung.

Frauen-, Gleichstellungs-, Geschlechterpolitik. Sicherheitspolitik.

 

 

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-054-3

eISBN

978-3-86649-950-8

Format

A5

Umfang

381

Erscheinungsjahr

2008

Erscheinungsdatum

18.06.2008

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Gewalt im Geschlechterverhältnis“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Schlagwörter

Frauen, Gewalt, Männer

Pressestimmen

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.