Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-411-4

Handbuch Gemeinwesenarbeit

Traditionen und Positionen, Konzepte und Methoden. Deutschland - Schweiz - Österreich

Erscheinungsdatum : 24.04.2013

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

31,99  inkl. MwSt.39,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86649-411-4
Kategorien: Soziale Arbeit

Beschreibung

Wie ist der derzeitige Wissensstand in der Gemeinwesenarbeit? Das Handbuch systematisiert und aktualisiert das Theorie- und Praxiswissen für dieses Gebiet. Vorgestellt werden Traditionen und Diskussionen insbesondere in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

In der Praxis stellt sich Gemeinwesenarbeit einerseits als Arbeitsprinzip und als Fachkonzept dar, das an Aktualität gewonnen hat, andererseits aber zwischen Sozialraumorientierung und aktivierendem Sozialstaat zu verschwimmen droht. Die AutorInnen arbeiten daher das Konzept Gemeinwesenarbeit historisch auf und überprüfen es daraufhin, welche Beiträge es für eine fachtheoretische Weiterentwicklung der Sozialen Arbeit aktuell einbringen kann. Es werden die verschiedenen Handlungsfelder der Gemeinwesenarbeit betrachtet, nicht mit dem Ziel einer „Leistungsschau“, sondern vielmehr als kritische Würdigung.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Aus dem Inhalt:

  • Meilensteine der Gemeinwesenarbeit
  • Positionierungen
  • Internationales Fenster Gemeinwesenarbeit in der Schweiz, Österreich und Deutschland
  • Handlungsfelder der Gemeinwesenarbeit
  • Professionelles Handeln in der Gemeinwesenarbeit

Die HerausgeberInnen:
Prof. Dr. Sabine Stövesand,

Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg
Christoph Stoik, DSA, MA,

wissenschaftlicher Mitarbeiter FH Campus Wien, Österreich

Ueli Troxler, SA, MA,

Quartierkoordination Zürich-Nord, Schweiz

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-411-4

eISBN

978-3-8474-0359-3

Format

A5

Umfang

457

Erscheinungsjahr

2013

Erscheinungsdatum

24.04.2013

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit

Band

4

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Handbuch Gemeinwesenarbeit“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Gemeinwesenarbeit, Sozialraum, Zivilgesellschaft

Die Publikation bietet eine Zusammenstellung gut recherchierter Beiträge zur Entwicklung des Fachdiskurses der Gemeinwesenarbeit (GWA). Dazu präsentiert sie eine Vielfalt wissenschaftlich fundierter Positionen zur Diskussion und zeigt anhand historischer und aktueller Beispiele die Wirkungsweise unterschiedlicher Vorgehensweisen und Methoden der GWA in verschiedenen Handlungsfeldern auf. In der sehr differenzierten und richtungsweisenden Einführung versuchen sich die Herausgeber/-innen einer Definition der GWA anzunähern und gegenüber der Fachdisziplin „Soziale Arbeit“ sowie benachbarten Wissenschaften abzugrenzen. Dabei gelingt es ihnen mit überzeugenden Argumenten die Wichtigkeit einer GWA als konsistentes, eigenständiges Konzept (und nicht lediglich als Methode) im Rahmen der Sozialen Arbeit herauszuheben. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch ihre Überlegungen zur Problematik von Begriffen wie ‚Sozialraumarbeit‘ oder ‚Stadtteilmanagement‘, welche im Fachdiskurs und in der Praxis die traditionelle GWA zu verdrängen drohen. Das Handbuch eignet sich somit für alle, die bereits mit der Thematik der GWA vertraut sind und den eigenen Wissenstand mit den präsentierten Positionen abgleichen oder anreichern möchten.

Infostelle.ch – Online-Plattform für das Sozialwesen 5/2014

 

Dieses Handbuch ist durch die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Geschichte der Gemeinwesenarbeit, der Darstellung und Analyse der Entwicklung vom Arbeitsprinzip zum theoretisch fundierten Konzept und mit der Darstellung von Theorien und Modellen der Bezugsdisziplinen selbst zu einem Meilenstein der Gemeinwesenarbeit geworden. Der Sammelband mit 58 kurzen und prägnanten Artikeln und einer gehaltvollen und orientierenden Einleitung bietet eine wichtige fachliche Grundlage, liefert Argumente für die professionelle praktische Arbeit mit dem „Konzept Gemeinwesenarbeit“ als Teil der Sozialen Arbeit. Es bietet Ideen für Fort- und Weiterbildung sowie für Beiträge zur Lehre an Hochschulen. Die Zitate und Quellenangaben stellen eine reichhaltige Fundgrube zum Weiterlesen und zur vertiefenden Weiterarbeit dar. Der Herausgeberin Sabine Stövesand und den Herausgebern Christoph Stoik und Ueli Troxler ist es gelungen, ein beachtenswertes Handbuch vorzulegen. In einem Team von 18 Autorinnen und 26 Autoren haben sie dazu beigetragen mit vielfältigen Beiträgen Gemeinwesenarbeit zu erfassen und umfassend zu diskutieren.

Socialnet.de, 2.12.2013

 

… diese gründliche sowie eingehend reflektierende Bestands- und Entwicklungsaufnahme gehört nicht nur zu den wichtigen Arbeitsgrundlagen der GWA, sondern stellt eine Bereicherung für die gesamte Soziale Arbeit dar. Für Studium und Lehre ist der Band unentbehrlich.

Soziale Arbeit 08/2013

 

 

 

 

Beschreibung

Beschreibung

Wie ist der derzeitige Wissensstand in der Gemeinwesenarbeit? Das Handbuch systematisiert und aktualisiert das Theorie- und Praxiswissen für dieses Gebiet. Vorgestellt werden Traditionen und Diskussionen insbesondere in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

In der Praxis stellt sich Gemeinwesenarbeit einerseits als Arbeitsprinzip und als Fachkonzept dar, das an Aktualität gewonnen hat, andererseits aber zwischen Sozialraumorientierung und aktivierendem Sozialstaat zu verschwimmen droht. Die AutorInnen arbeiten daher das Konzept Gemeinwesenarbeit historisch auf und überprüfen es daraufhin, welche Beiträge es für eine fachtheoretische Weiterentwicklung der Sozialen Arbeit aktuell einbringen kann. Es werden die verschiedenen Handlungsfelder der Gemeinwesenarbeit betrachtet, nicht mit dem Ziel einer „Leistungsschau“, sondern vielmehr als kritische Würdigung.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Aus dem Inhalt:

  • Meilensteine der Gemeinwesenarbeit
  • Positionierungen
  • Internationales Fenster Gemeinwesenarbeit in der Schweiz, Österreich und Deutschland
  • Handlungsfelder der Gemeinwesenarbeit
  • Professionelles Handeln in der Gemeinwesenarbeit

Die HerausgeberInnen:
Prof. Dr. Sabine Stövesand,

Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg
Christoph Stoik, DSA, MA,

wissenschaftlicher Mitarbeiter FH Campus Wien, Österreich

Ueli Troxler, SA, MA,

Quartierkoordination Zürich-Nord, Schweiz

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-411-4

eISBN

978-3-8474-0359-3

Format

A5

Umfang

457

Erscheinungsjahr

2013

Erscheinungsdatum

24.04.2013

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit

Band

4

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Handbuch Gemeinwesenarbeit“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Die Publikation bietet eine Zusammenstellung gut recherchierter Beiträge zur Entwicklung des Fachdiskurses der Gemeinwesenarbeit (GWA). Dazu präsentiert sie eine Vielfalt wissenschaftlich fundierter Positionen zur Diskussion und zeigt anhand historischer und aktueller Beispiele die Wirkungsweise unterschiedlicher Vorgehensweisen und Methoden der GWA in verschiedenen Handlungsfeldern auf. In der sehr differenzierten und richtungsweisenden Einführung versuchen sich die Herausgeber/-innen einer Definition der GWA anzunähern und gegenüber der Fachdisziplin „Soziale Arbeit“ sowie benachbarten Wissenschaften abzugrenzen. Dabei gelingt es ihnen mit überzeugenden Argumenten die Wichtigkeit einer GWA als konsistentes, eigenständiges Konzept (und nicht lediglich als Methode) im Rahmen der Sozialen Arbeit herauszuheben. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch ihre Überlegungen zur Problematik von Begriffen wie ‚Sozialraumarbeit‘ oder ‚Stadtteilmanagement‘, welche im Fachdiskurs und in der Praxis die traditionelle GWA zu verdrängen drohen. Das Handbuch eignet sich somit für alle, die bereits mit der Thematik der GWA vertraut sind und den eigenen Wissenstand mit den präsentierten Positionen abgleichen oder anreichern möchten.

Infostelle.ch – Online-Plattform für das Sozialwesen 5/2014

 

Dieses Handbuch ist durch die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Geschichte der Gemeinwesenarbeit, der Darstellung und Analyse der Entwicklung vom Arbeitsprinzip zum theoretisch fundierten Konzept und mit der Darstellung von Theorien und Modellen der Bezugsdisziplinen selbst zu einem Meilenstein der Gemeinwesenarbeit geworden. Der Sammelband mit 58 kurzen und prägnanten Artikeln und einer gehaltvollen und orientierenden Einleitung bietet eine wichtige fachliche Grundlage, liefert Argumente für die professionelle praktische Arbeit mit dem „Konzept Gemeinwesenarbeit“ als Teil der Sozialen Arbeit. Es bietet Ideen für Fort- und Weiterbildung sowie für Beiträge zur Lehre an Hochschulen. Die Zitate und Quellenangaben stellen eine reichhaltige Fundgrube zum Weiterlesen und zur vertiefenden Weiterarbeit dar. Der Herausgeberin Sabine Stövesand und den Herausgebern Christoph Stoik und Ueli Troxler ist es gelungen, ein beachtenswertes Handbuch vorzulegen. In einem Team von 18 Autorinnen und 26 Autoren haben sie dazu beigetragen mit vielfältigen Beiträgen Gemeinwesenarbeit zu erfassen und umfassend zu diskutieren.

Socialnet.de, 2.12.2013

 

… diese gründliche sowie eingehend reflektierende Bestands- und Entwicklungsaufnahme gehört nicht nur zu den wichtigen Arbeitsgrundlagen der GWA, sondern stellt eine Bereicherung für die gesamte Soziale Arbeit dar. Für Studium und Lehre ist der Band unentbehrlich.

Soziale Arbeit 08/2013

 

 

 

 

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.