Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-014-7

Ist der Gruppe noch zu helfen? Gruppendynamik und Individualisierung

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 26.09.2006

19,99  inkl. MwSt. - 24,90  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-86649-014-7

Beschreibung

Es gibt eine Praxis der Gruppendynamik und der Teamberatung – aber gibt es die Gruppen noch, für die diese Praxis gedacht ist? Die hochgradige Flexibilisierung unserer Gesellschaft und Arbeitsbedingungen verlangt von den Menschen andere Kompetenzen und Ressourcen als früher. Wie wirkt sich dies auf die Arbeit in und mit Gruppen als BeraterIn, TrainerIn, Verogesetzte, als Projekt- oder TeamleiterIn aus? Das Buch zeigt Veränderungen, Erfahrungen und Lösungsansätze.

Menschen arbeiten heute in anderen Arbeitsformen und kooperieren unter anderen Bedingungen als noch vor wenigen Jahren. Wie wirkt sich der gesellschaftliche und betriebliche Umbau auf die alltäglich Interaktion der Betroffenen aus? Wie kooperieren sie miteinander unter den neuen Bedingungen? Wie orientieren sie sich? Welche Kompetenzen sind gefragt, welche obsolet geworden? Und auf welche veränderte Wirklichkeit trifft damit die Praxis der Gruppendynamik?

Und: Nimmt die Praxis der Gruppendynamik diese Veränderungen zur Kenntnis, überprüft sie ihre Konzepte und ihre Angebote? Ausgewiesene Fachleute nehmen aus ihrem Arbeitsfeld, ihrer Erfahrung und ihrem Wissen Stellung zu diesen Fragen.

 

Aus dem Inhalt:

Wolfgang Kraus & Cornelia Edding

Einleitung. Vom Wir zum Ich. Individualisierung und Gruppe

Karlheinz Geißler

Instant Beratung – Vom „Teamwork“ zum „Netzwork“

 Wolfgang Kraus

Angst und Individualisierung. Die Not der Einzelnen und die Ohnmacht der Gruppe

Beate Mitzscherlich

Bedrohte Zugehörigkeit – Beheimatung in einer sich verändernden Welt

Karl Schattenhofer

Teamarbeit jenseits der Idealisierung – eine Untersuchung

Christa Schardt & Jürgen Bossert

Globalisierung braucht neue Organisationsstrukturen – eine Herausforderung für Führungskräfte

Gisela Clausen

Vereine modernisieren – Die Schlüsselrolle der Gremien

Roland Kunkel-van Kaldenkerken

Betriebsräte und Konfliktpartnerschaft

 Rudolf Wimmer

Der Stellenwert des Teams in der aktuellen Dynamik von Organisationen

Patricia Wolf

Communities of Practice – Wissensmanagement braucht Gruppen

Jan Booij & Carla van den Bergen

Interkulturelles Pflegemanagement: Der „way of no return“

Horst Heidbrink

Gruppen im Netz: Schon vor dem Anfang am Ende?

Cornelia Edding

Ist der Gruppe noch zu helfen? Eine aktuelle Bilanz

 

Zielgruppe(n): Berater im Bereich der Organisationsentwicklung, Fachleute/Mitarbeiter aus Organisationsabteilungen, Trainer und Fortbildungsteilnehmer der Gruppendynamik und Teamentwicklung, Studierende der Sozialwissenschaften (v.a. Sozialpsychologie, Mikrosoziologie, Erwachsenenpädagogik, Sozialpädagogik).

 

Die HerausgeberInnen:

Dr. Cornelia Edding, Dipl. Psych., selbständig als Beraterin und Trainerin

Dr. Wolfgang Kraus, Dipl. Psych., selbständig als Trainer und Organisationsberater

 

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-014-7

Format

A5

Umfang

270

Erscheinungsjahr

2006

Erscheinungsdatum

26.09.2006

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

eISBN

978-3-8474-1464-3

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ist der Gruppe noch zu helfen? Gruppendynamik und Individualisierung“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

diversity, Gruppendynamik, Gruppenformen

Rezensionen

Eine fundierte Analyse von Teamarbeit in modernen Organisationen. Berater, die mit Teams arbeiten, erhalten viele Anregungen für Reflexion und Intervention.

Hubert R. Kuhn in Trainingaktuell 2/2007

 

Ich halte das Buch für die wichtigste Neuerscheinung auf dem Gebiet der Gruppenarbeit und kann es uneingeschränkt empfehlen. Als interne/r und externe/r Berater/in, Trainer/in und auch Führungskraft wird man dieses Buch lesen müssen, wenn man nicht einfach die Gruppenarbeit aufgeben, sondern zu neuer Leistung und tragfähiger sozialer Unterstützung führen will. Das Buch kommt zur rechten Zeit, weil nicht nur neue Anforderungen sehr klar aufgezeigt werden, sondern die Fehler sichtbar werden, aus denen wir lernen können.

KT in OrganisationsEntwicklung 1/2007

 

Das Buch ist gut gemacht und anregend zu lesen, gerade weil die in ihm zu findenden Positionen in verschiedene, gelegentlich auch widersprüchliche Richtungen weisen.

Wolfgang Rechtien auf socialnet.de

 

Cornelia Edding und Wolfgang Kraus haben ein Buch herausgegeben, das in den Fachkreisen, die es anspricht, höchste Aufmerksamkeit verdient.

M. Erpenbeck bei amazon.de

Beschreibung

Beschreibung

Es gibt eine Praxis der Gruppendynamik und der Teamberatung – aber gibt es die Gruppen noch, für die diese Praxis gedacht ist? Die hochgradige Flexibilisierung unserer Gesellschaft und Arbeitsbedingungen verlangt von den Menschen andere Kompetenzen und Ressourcen als früher. Wie wirkt sich dies auf die Arbeit in und mit Gruppen als BeraterIn, TrainerIn, Verogesetzte, als Projekt- oder TeamleiterIn aus? Das Buch zeigt Veränderungen, Erfahrungen und Lösungsansätze.

Menschen arbeiten heute in anderen Arbeitsformen und kooperieren unter anderen Bedingungen als noch vor wenigen Jahren. Wie wirkt sich der gesellschaftliche und betriebliche Umbau auf die alltäglich Interaktion der Betroffenen aus? Wie kooperieren sie miteinander unter den neuen Bedingungen? Wie orientieren sie sich? Welche Kompetenzen sind gefragt, welche obsolet geworden? Und auf welche veränderte Wirklichkeit trifft damit die Praxis der Gruppendynamik?

Und: Nimmt die Praxis der Gruppendynamik diese Veränderungen zur Kenntnis, überprüft sie ihre Konzepte und ihre Angebote? Ausgewiesene Fachleute nehmen aus ihrem Arbeitsfeld, ihrer Erfahrung und ihrem Wissen Stellung zu diesen Fragen.

 

Aus dem Inhalt:

Wolfgang Kraus & Cornelia Edding

Einleitung. Vom Wir zum Ich. Individualisierung und Gruppe

Karlheinz Geißler

Instant Beratung – Vom „Teamwork“ zum „Netzwork“

 Wolfgang Kraus

Angst und Individualisierung. Die Not der Einzelnen und die Ohnmacht der Gruppe

Beate Mitzscherlich

Bedrohte Zugehörigkeit – Beheimatung in einer sich verändernden Welt

Karl Schattenhofer

Teamarbeit jenseits der Idealisierung – eine Untersuchung

Christa Schardt & Jürgen Bossert

Globalisierung braucht neue Organisationsstrukturen – eine Herausforderung für Führungskräfte

Gisela Clausen

Vereine modernisieren – Die Schlüsselrolle der Gremien

Roland Kunkel-van Kaldenkerken

Betriebsräte und Konfliktpartnerschaft

 Rudolf Wimmer

Der Stellenwert des Teams in der aktuellen Dynamik von Organisationen

Patricia Wolf

Communities of Practice – Wissensmanagement braucht Gruppen

Jan Booij & Carla van den Bergen

Interkulturelles Pflegemanagement: Der „way of no return“

Horst Heidbrink

Gruppen im Netz: Schon vor dem Anfang am Ende?

Cornelia Edding

Ist der Gruppe noch zu helfen? Eine aktuelle Bilanz

 

Zielgruppe(n): Berater im Bereich der Organisationsentwicklung, Fachleute/Mitarbeiter aus Organisationsabteilungen, Trainer und Fortbildungsteilnehmer der Gruppendynamik und Teamentwicklung, Studierende der Sozialwissenschaften (v.a. Sozialpsychologie, Mikrosoziologie, Erwachsenenpädagogik, Sozialpädagogik).

 

Die HerausgeberInnen:

Dr. Cornelia Edding, Dipl. Psych., selbständig als Beraterin und Trainerin

Dr. Wolfgang Kraus, Dipl. Psych., selbständig als Trainer und Organisationsberater

 

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-014-7

Format

A5

Umfang

270

Erscheinungsjahr

2006

Erscheinungsdatum

26.09.2006

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

eISBN

978-3-8474-1464-3

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ist der Gruppe noch zu helfen? Gruppendynamik und Individualisierung“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen

Rezensionen

Eine fundierte Analyse von Teamarbeit in modernen Organisationen. Berater, die mit Teams arbeiten, erhalten viele Anregungen für Reflexion und Intervention.

Hubert R. Kuhn in Trainingaktuell 2/2007

 

Ich halte das Buch für die wichtigste Neuerscheinung auf dem Gebiet der Gruppenarbeit und kann es uneingeschränkt empfehlen. Als interne/r und externe/r Berater/in, Trainer/in und auch Führungskraft wird man dieses Buch lesen müssen, wenn man nicht einfach die Gruppenarbeit aufgeben, sondern zu neuer Leistung und tragfähiger sozialer Unterstützung führen will. Das Buch kommt zur rechten Zeit, weil nicht nur neue Anforderungen sehr klar aufgezeigt werden, sondern die Fehler sichtbar werden, aus denen wir lernen können.

KT in OrganisationsEntwicklung 1/2007

 

Das Buch ist gut gemacht und anregend zu lesen, gerade weil die in ihm zu findenden Positionen in verschiedene, gelegentlich auch widersprüchliche Richtungen weisen.

Wolfgang Rechtien auf socialnet.de

 

Cornelia Edding und Wolfgang Kraus haben ein Buch herausgegeben, das in den Fachkreisen, die es anspricht, höchste Aufmerksamkeit verdient.

M. Erpenbeck bei amazon.de

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.