Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-460-2

Jugendliche und ihre Peers

Freundschaftsbeziehungen und Bildungsbiografien in einer Längsschnittperspektive

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 08.02.2012

24,99  inkl. MwSt. - 29,90  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-86649-460-2
Kategorien: Erziehung

Beschreibung

Welche Rolle spielen Peers im Leben von Jugendlichen? Welchen Einfluss haben Freunde und Freundinnen auf schulische Bildungskarrieren? Der Band präsentiert die

Ergebnisse einer qualitativen Längsschnittstudie, die den sich wandelnden Stellenwert von schulischen und außerschulischen Freundschaftsgruppen für die Bildungsbiografien von Jugendlichen vom Beginn bis zum Ausgang der Sekundarstufe I untersucht hat.

 Die Studie verbindet die Forschungslinien der Kindheits-, Jugend- und Schulforschung. Untersucht wurde der Wandel des Stellenwertes von schulischen und außerschulischen Peerbeziehungen und -orientierungen für schulische Bildungsbiografien auch unter Berücksichtigung milieuspezifischer Teilhabechancen bei Heranwachsenden im Alter von 11 bis 15 Jahren vom Eintritt bis zum Ausgang der Sekundarstufe I.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Die AutorInnen:
Prof. Dr. Heinz-Hermann Krüger
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,
Dipl. Päd. Aline Deinert
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, wiss. Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Peergroups und schulische Selektion“,
Dipl. Päd. Maren Zschach
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, wiss. Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Peergroups und schulische Selektion“.

 

Hier Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Studierende und Lehrende in sozialwissenschaftlichen Fächern, LehrerInnen

 

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-460-2

eISBN

978-3-86649-599-9

Format

A5

Umfang

292

Erscheinungsjahr

2012

Erscheinungsdatum

08.02.2012

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Jugendliche und ihre Peers“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Bildungsbiographie, Freundschaftsbeziehungen, Jugendliche, Peerforschung

Es handelt sich um – in der Summe wie im Detail – in der längsschnittlichen Perspektive aufschlussreich aufgeschlossene Daten und interessante Befunde, die in der vorliegenden Veröffentlichung vorgestellt werden.

Socialnet.de, 31.10.2013

Die drei Bände können jeweils für sich gelesen werden und sind in ihrer Darstellungaus sich heraus verständlich. Ihre inhaltliche Tiefe gewinnen aber die zahlreichen Bezugnahmenvor allem auf die Ankerfälle erst im Gesamtüberblick. Sowohl für die Gleichaltrigenforschungals auch für schulbezogene Sozialisationsforschung liefern die drei Bändeeine in dieser Weise bislang nicht zur Verfügung stehende Empirie und ein breites konzeptionellweiterführendes Anregungspotenzial.

Diskurs – Kindheits- und Jugendforschung 2/2013

Die Studie verbindet die Forschungslinien der Kindheits-, Jugend- und Schulforschung. Untersucht wurde der Wandel des Stellenwertes von schulischen und außerschulischen Peerbeziehungen und -orientierungen für schulische Bildungsbiografien bei 11- bis 15-Jährigen.

KJug 2/2013

Dass Einstellungen zur Schule, zu Leistungen und zu Lehrenden in informellen Gruppen sehr verschieden sind und dass diese sich im Laufe der Jahre mehr oder weniger verändern, wird aus Befragungen und Interviews in einer Stichprobe von 87 beziehungsweise 32 ‚echten‘ Längsschnittfällen detailreich nachgezeichnet, so dass der Eindruck bleibt, dass man im Grunde immer neu genau hinschauen müsste.

Pädagogik 7-8/2012

Beschreibung

Beschreibung

Welche Rolle spielen Peers im Leben von Jugendlichen? Welchen Einfluss haben Freunde und Freundinnen auf schulische Bildungskarrieren? Der Band präsentiert die

Ergebnisse einer qualitativen Längsschnittstudie, die den sich wandelnden Stellenwert von schulischen und außerschulischen Freundschaftsgruppen für die Bildungsbiografien von Jugendlichen vom Beginn bis zum Ausgang der Sekundarstufe I untersucht hat.

 Die Studie verbindet die Forschungslinien der Kindheits-, Jugend- und Schulforschung. Untersucht wurde der Wandel des Stellenwertes von schulischen und außerschulischen Peerbeziehungen und -orientierungen für schulische Bildungsbiografien auch unter Berücksichtigung milieuspezifischer Teilhabechancen bei Heranwachsenden im Alter von 11 bis 15 Jahren vom Eintritt bis zum Ausgang der Sekundarstufe I.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Die AutorInnen:
Prof. Dr. Heinz-Hermann Krüger
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,
Dipl. Päd. Aline Deinert
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, wiss. Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Peergroups und schulische Selektion“,
Dipl. Päd. Maren Zschach
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, wiss. Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Peergroups und schulische Selektion“.

 

Hier Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Studierende und Lehrende in sozialwissenschaftlichen Fächern, LehrerInnen

 

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-460-2

eISBN

978-3-86649-599-9

Format

A5

Umfang

292

Erscheinungsjahr

2012

Erscheinungsdatum

08.02.2012

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Jugendliche und ihre Peers“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Es handelt sich um – in der Summe wie im Detail – in der längsschnittlichen Perspektive aufschlussreich aufgeschlossene Daten und interessante Befunde, die in der vorliegenden Veröffentlichung vorgestellt werden.

Socialnet.de, 31.10.2013

Die drei Bände können jeweils für sich gelesen werden und sind in ihrer Darstellungaus sich heraus verständlich. Ihre inhaltliche Tiefe gewinnen aber die zahlreichen Bezugnahmenvor allem auf die Ankerfälle erst im Gesamtüberblick. Sowohl für die Gleichaltrigenforschungals auch für schulbezogene Sozialisationsforschung liefern die drei Bändeeine in dieser Weise bislang nicht zur Verfügung stehende Empirie und ein breites konzeptionellweiterführendes Anregungspotenzial.

Diskurs – Kindheits- und Jugendforschung 2/2013

Die Studie verbindet die Forschungslinien der Kindheits-, Jugend- und Schulforschung. Untersucht wurde der Wandel des Stellenwertes von schulischen und außerschulischen Peerbeziehungen und -orientierungen für schulische Bildungsbiografien bei 11- bis 15-Jährigen.

KJug 2/2013

Dass Einstellungen zur Schule, zu Leistungen und zu Lehrenden in informellen Gruppen sehr verschieden sind und dass diese sich im Laufe der Jahre mehr oder weniger verändern, wird aus Befragungen und Interviews in einer Stichprobe von 87 beziehungsweise 32 ‚echten‘ Längsschnittfällen detailreich nachgezeichnet, so dass der Eindruck bleibt, dass man im Grunde immer neu genau hinschauen müsste.

Pädagogik 7-8/2012

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.