Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-256-1

Kindheit in Pflegefamilien

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 18.02.2010

16,99  inkl. MwSt. - 19,90  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-86649-256-1
Kategorien: Soziale Arbeit

Beschreibung

Die Wahrnehmung des Schutzauftrages für Kinder in Form von „Ersatzerziehung“ in Pflegefamilien wird von der Jugendarbeit immer dann eingesetzt, wenn die Eltern selbst nicht in der Lage sind, ihre Kinder vor Gefährdungen zu schützen. Da zur Situation von Kindern in Pflegefamilien bislang erstaunlich wenig geforscht wurde, nimmt sich dieser Band die vielfältigen Problemlagen und Konfliktbereiche von Kindern an und arbeitet sie sowohl theoretisch wie praxisnah auf. Ein Buch für die Soziale Arbeit, das Pflegekinderwesen, Pflegeeltern, Lehrende und Studierende der einschlägigen Studiengänge.

 Kinderschutz wird erneut zum hoch ideologisierten Feld in der Sozialen Arbeit. Die moderne Jugendhilfe bedient sich in der Wahrnehmung ihres Schutzauftrages für Kinder der Pflegefamilien als ein bewährtes, staatlich kontrolliertes Modell privat organisierter „Ersatzerziehung“ immer dann, wenn Eltern nicht in der Lage sind, ihre Kinder vor Gefährdungen zu schützen. Eine kritische Betrachtung und Begleitung der Pflegeverhältnisse wird häufig nicht realisiert. Dies führt dazu, dass der Alltag von Kindern in Pflegefamilien weitgehend unerforscht ist, ebenso wie der Verlauf und der „Erfolg“ von Pflegeverhältnissen. Die Situation von Pflegekindern und ihren Familien ist von Inkonsistenzen in der Qualität von Hilfen gekennzeichnet, die nach einer kritischen Überprüfung verlangen und gleichzeitig auch nach einer professionstheoretischen Diskussion über fachliche und inhaltliche Konzeptionen.

Ziel diese Bandes ist es, die Problematiken in dem Spannungsverhältnis Pflegefamilie – Jugendhilfe – Kindeswohl zu benennen und zu diskutieren. Die Perspektive der Kinder steht dabei im Mittelpunkt.

Aus dem Inhalt:

Kathrin Macke, Biographiearbeit mit Pflegekindern. Anforderungen, Chancen und Grenzen

Ingrid Wölfel, Zur Omnipräsenz des Jugendamtes in der Lebenswelt von Pflegekindern

Gaby Lenz, Zur Komplexität des Beziehungsgefüges öffentlicher Erziehungshilfe in privaten Pflegefamilien

Karl-Michael Froning, Dimensionen von Kindeswohl

Rita Braches-Chyrek, Ambivalente Mutterschaft

Annegret Freiburger, Geschwisterbeziehungen bei Pflegekindern

Gerd Günther, Historischer Exkurs: Das Pflegekinderwesen in Hamburg

Marie-Luise Caspar und Eckart Peter Günther, „Fremdversorgung“ eine frühe Form der Tagespflege

Rita Braches-Chyrek, Heinz Sünker, Kindheitsforschung und Analyse kindlicher Lebenslagen

Annegret Freiburger, Kathrin Macke, Gleiche Chancen für fremduntergebrachte Kinder?

Ingrid Wölfel, Qualifizierung von Pflegefamilien – ein kurzes Statement

 

Herausgegeben von Rita Braches-Chyrek, Kathrin Macke, Ingrid Wölfel für die Gilde Soziale Arbeit e.V.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-256-1

eISBN

978-3-86649-736-8

Format

A5

Umfang

168

Erscheinungsjahr

2010

Erscheinungsdatum

18.02.2010

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Schriftenreihe der Gilde Soziale Arbeit e.V.

Band

1

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Kindheit in Pflegefamilien“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Kindheit, Pflegefamilien, Soziale Arbeit

Rezensionen

In einer gelungenen Mischung aus theorieorientierten Beiträgen und ganz konkreten Praxisproblemen regt das Buch an, über Aspekte nachzudenken, die leicht übersehen werden. Sie tragen aber zum Gelingen der Hilfe (vor allem aus kindlicher Sicht) wesentlich bei.

socialnet.de, 23.01.2011

Da die Situation von Pflegekindern bisher kaum erforscht wurde, betrachten die Autorinnen und Autoren dieses Bandes deren Problemlagen und Konfliktbereiche und arbeiten diese sowohl theoretisch und praxisnah auf. […] das Buch wendet sich an Pflegeeltern sowie Lehrende, Studierende und Fachkräfte der Sozialen Arbeit mit Schwerpunkt Jugendhilfe.

Soziale Arbeit 10/2010

Die Autorinnen dieses Buches möchten mit ihren Beiträgen die Diskussion über fachliche und inhaltliche Konzeptionen anregen und das Verhältnis von Pflegefamilie, Jugendhilfe und Kindeswohl benennen und diskutieren. Dabei steht das Kind im Mittelpunkt.

Netz 3/2010

Die Autorinnen dieses Buches möchten mit ihren Beiträgen die Diskussion über fachliche und inhaltliche Konzeptionen anregen und das Verhältnis von Pflegefamilie, Jugendhilfe und Kindeswohl benennen und diskutieren. Dabei steht das Kind im Mittelpunkt.

Netz 3/2010

Dieser Sammelband vereint Artikel vieler namhafter Autoren, die sich in ihrem beruflichen Alltag intensiv mit der Situation von Pflegekindern und ihren Familien auseinandergesetzt haben. […] Mit dem großen Bogen, den dieses kleine Buch spannt, sollte es in keiner Dienst- oder Beratungsstelle fehlen.

PFAD – Fachzeitschrift für das Pflege- und Adoptivkinderwesen 2/2010

Das neue Buch nimmt sich der vielfältigen Problemlagen und Konfliktbereiche von Kindern an, die in Pflegefamilien untergebracht werden, und arbeitet sie sowohl theoretisch wie praxisnah auf.

Pflegezeitschrift Mamas & Papas 3/2009

Beschreibung

Beschreibung

Die Wahrnehmung des Schutzauftrages für Kinder in Form von „Ersatzerziehung“ in Pflegefamilien wird von der Jugendarbeit immer dann eingesetzt, wenn die Eltern selbst nicht in der Lage sind, ihre Kinder vor Gefährdungen zu schützen. Da zur Situation von Kindern in Pflegefamilien bislang erstaunlich wenig geforscht wurde, nimmt sich dieser Band die vielfältigen Problemlagen und Konfliktbereiche von Kindern an und arbeitet sie sowohl theoretisch wie praxisnah auf. Ein Buch für die Soziale Arbeit, das Pflegekinderwesen, Pflegeeltern, Lehrende und Studierende der einschlägigen Studiengänge.

 Kinderschutz wird erneut zum hoch ideologisierten Feld in der Sozialen Arbeit. Die moderne Jugendhilfe bedient sich in der Wahrnehmung ihres Schutzauftrages für Kinder der Pflegefamilien als ein bewährtes, staatlich kontrolliertes Modell privat organisierter „Ersatzerziehung“ immer dann, wenn Eltern nicht in der Lage sind, ihre Kinder vor Gefährdungen zu schützen. Eine kritische Betrachtung und Begleitung der Pflegeverhältnisse wird häufig nicht realisiert. Dies führt dazu, dass der Alltag von Kindern in Pflegefamilien weitgehend unerforscht ist, ebenso wie der Verlauf und der „Erfolg“ von Pflegeverhältnissen. Die Situation von Pflegekindern und ihren Familien ist von Inkonsistenzen in der Qualität von Hilfen gekennzeichnet, die nach einer kritischen Überprüfung verlangen und gleichzeitig auch nach einer professionstheoretischen Diskussion über fachliche und inhaltliche Konzeptionen.

Ziel diese Bandes ist es, die Problematiken in dem Spannungsverhältnis Pflegefamilie – Jugendhilfe – Kindeswohl zu benennen und zu diskutieren. Die Perspektive der Kinder steht dabei im Mittelpunkt.

Aus dem Inhalt:

Kathrin Macke, Biographiearbeit mit Pflegekindern. Anforderungen, Chancen und Grenzen

Ingrid Wölfel, Zur Omnipräsenz des Jugendamtes in der Lebenswelt von Pflegekindern

Gaby Lenz, Zur Komplexität des Beziehungsgefüges öffentlicher Erziehungshilfe in privaten Pflegefamilien

Karl-Michael Froning, Dimensionen von Kindeswohl

Rita Braches-Chyrek, Ambivalente Mutterschaft

Annegret Freiburger, Geschwisterbeziehungen bei Pflegekindern

Gerd Günther, Historischer Exkurs: Das Pflegekinderwesen in Hamburg

Marie-Luise Caspar und Eckart Peter Günther, „Fremdversorgung“ eine frühe Form der Tagespflege

Rita Braches-Chyrek, Heinz Sünker, Kindheitsforschung und Analyse kindlicher Lebenslagen

Annegret Freiburger, Kathrin Macke, Gleiche Chancen für fremduntergebrachte Kinder?

Ingrid Wölfel, Qualifizierung von Pflegefamilien – ein kurzes Statement

 

Herausgegeben von Rita Braches-Chyrek, Kathrin Macke, Ingrid Wölfel für die Gilde Soziale Arbeit e.V.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-256-1

eISBN

978-3-86649-736-8

Format

A5

Umfang

168

Erscheinungsjahr

2010

Erscheinungsdatum

18.02.2010

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Schriftenreihe der Gilde Soziale Arbeit e.V.

Band

1

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Kindheit in Pflegefamilien“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen

Rezensionen

In einer gelungenen Mischung aus theorieorientierten Beiträgen und ganz konkreten Praxisproblemen regt das Buch an, über Aspekte nachzudenken, die leicht übersehen werden. Sie tragen aber zum Gelingen der Hilfe (vor allem aus kindlicher Sicht) wesentlich bei.

socialnet.de, 23.01.2011

Da die Situation von Pflegekindern bisher kaum erforscht wurde, betrachten die Autorinnen und Autoren dieses Bandes deren Problemlagen und Konfliktbereiche und arbeiten diese sowohl theoretisch und praxisnah auf. […] das Buch wendet sich an Pflegeeltern sowie Lehrende, Studierende und Fachkräfte der Sozialen Arbeit mit Schwerpunkt Jugendhilfe.

Soziale Arbeit 10/2010

Die Autorinnen dieses Buches möchten mit ihren Beiträgen die Diskussion über fachliche und inhaltliche Konzeptionen anregen und das Verhältnis von Pflegefamilie, Jugendhilfe und Kindeswohl benennen und diskutieren. Dabei steht das Kind im Mittelpunkt.

Netz 3/2010

Die Autorinnen dieses Buches möchten mit ihren Beiträgen die Diskussion über fachliche und inhaltliche Konzeptionen anregen und das Verhältnis von Pflegefamilie, Jugendhilfe und Kindeswohl benennen und diskutieren. Dabei steht das Kind im Mittelpunkt.

Netz 3/2010

Dieser Sammelband vereint Artikel vieler namhafter Autoren, die sich in ihrem beruflichen Alltag intensiv mit der Situation von Pflegekindern und ihren Familien auseinandergesetzt haben. […] Mit dem großen Bogen, den dieses kleine Buch spannt, sollte es in keiner Dienst- oder Beratungsstelle fehlen.

PFAD – Fachzeitschrift für das Pflege- und Adoptivkinderwesen 2/2010

Das neue Buch nimmt sich der vielfältigen Problemlagen und Konfliktbereiche von Kindern an, die in Pflegefamilien untergebracht werden, und arbeitet sie sowohl theoretisch wie praxisnah auf.

Pflegezeitschrift Mamas & Papas 3/2009

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.