Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86388-053-8

Mehrsprachigkeit und Professionalisierung in pädagogischen Berufen

Interdisziplinäre Zugänge zu aktuellen Herausforderungen im Bildungsbereich

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum : 12.03.2014

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

28,99  inkl. MwSt.36,00  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86388-053-8
Kategorien: Erziehung

Beschreibung

Welche Bedeutung hat Mehrsprachigkeit für unsere Gesellschaft, für Bildungserfolge und den alltäglichen Umgang miteinander? WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen aus verschiedenen pädagogischen Bereichen befassen sich in diesem Band mit Chancen und Herausforderungen von Mehrsprachigkeit sowie mit Fragen der Professionalisierung.

Die Erforschung von gesellschaftlicher und individueller Mehrsprachigkeit  hat sich in den letzten  Jahrzehnten als wichtiger Schwerpunkt in Sprachlehrforschung, Spracherwerbsforschung und Sprachdidaktik entwickelt. Die Chancen und die Herausforderungen von Mehrsprachigkeit für die Gesellschaft im Ganzen und für den Einzelnen betreffen letztlich alle gesellschaftlichen Bereiche, von der Verwaltung über die Medizin und Pflegeberufe bis hin zur Exekutive. Eine zentrale Rolle nimmt sie aber v.a. im Bildungswesen ein, denn letztlich ist jeder Unterricht Sprach/en/unterricht, und der Umgang mit Mehrsprachigkeit eine Frage der Chancengerechtigkeit: Welche Rolle spielen die Unterrichtssprache/n, welche Rolle die Migrations- und Minderheitensprachen in der Bildungspolitik, und wie beeinflusst Sprachbeherrschung in den jeweiligen Sprachen den Bildungserfolg?
Der vorliegende Band setzt sich mit dem Umgang mit unterschiedlichen Formen von Mehrsprachigkeit – fremdsprachlicher Mehrsprachigkeit, lebensweltlicher Mehrsprachigkeit durch autochthone Minderheitensprachen und Migrationssprachen – in den Institutionen der PädagogInnenbildung auseinander. Das betrifft die Aus- und Weiterbildung von KindergartenpädagogInnen, LehrerInnen, Hochschullehrenden und ErwachsenenbildnerInnen, die ein Hebel sind, an dem Bildungspolitik ansetzen muss, wenn chancengerechtere Bildungsmöglichkeiten für alle Menschen umgesetzt werden sollen.
Beiträge, die sich mit grundlegenden Fragen der Mehrsprachigkeitsforschung befassen, finden sich ebenso wie Berichte aus der Praxis. Die gemeinsame Klammer ist der Blick auf eine angesichts der rasanten Entwicklung der Mehrsprachigkeitsforschung  in den letzten Jahren und für einen integrativen Sprachenunterricht notwendigen Professionalisierung der pädagogischen Berufe. Die Erforschung und Förderung von Mehrsprachigkeit kann am besten in interdisziplinärer Zusammenarbeit wahrgenommen werden – daher stammen die Beiträge des vorliegenden Bandes von  SprachwissenschaftlerInnen, BildungswissenschaftlerInnen, FachdidaktikerInnen, PraktikerInnen aus Kindergärten, Schulen und der Erwachsenenbildung.

 

Aus dem Inhalt:

  • I Mehrsprachigkeit – Gesellschaft – Bildungswesen
  • II Mehrsprachigkeit und Elementarbildung/Vorschule
  • III Mehrsprachigkeit und Schule
  • IV Mehrsprachigkeit und Hochschule

Inhaltsverzeichnis ansehen

 

Die Herausgeberinnen:
Prof. Dr. Anke Wegner,
Professorin für LehrerInnenbildung und Professionalisierungsforschung, Universität Wien, Österreich

Prof. Dr. Eva Vetter, Leiterin des Fachdidaktikzentrums Sprachlehr- und -lernforschung; Vizeleiterin des Zentrums für LehrerInnenbildung, Universität Wien, Österreich

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Forschende, Lehrende und PraktikerInnen im Bereich Erziehungswissenschaft, Bildungswissenschaft, Bildung, Schule

Keywords: Professionalisierung, Mehrsprachigkeit, pädagogische Berufe

Fachbereiche: Erziehungswissenschaft, Bildungswissenschaft

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86388-053-8

eISBN

978-3-86388-219-8

Format

A5

Umfang

280

Erscheinungsjahr

2014

Erscheinungsdatum

12.03.2014

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Mehrsprachigkeit und Professionalisierung in pädagogischen Berufen“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Mehrsprachigkeit, Professionalisierung, Pädagogische Berufe

Beiträge, die sich mit grundlegenden Fragen der Mehrsprachigkeitsforschung befassen, finden sich ebenso wie Berichte aus der Praxis. Die gemeinsame Klammer ist der Blick auf eine angesichts der rasanten Entwicklung der Mehrsprachigkeitsforschung in den letzten Jahren und für einen integrativen Sprachenunterricht notwendigen Professionalisierung der pädagogischen Berufe. Die Erforschung und Förderung von Mehrsprachigkeit kann am besten in interdisziplinärer Zusammenarbeit wahrgenommen werden – daher stammen die Beiträge des vorliegenden Bandes von SprachwissenschaftlerInnen, BildungswissenschaftlerInnen, FachdidaktikerInnen, PraktikerInnen aus Kindergärten, Schulen und der Erwachsenenbildung.

Migration-news.ch, 06.05.2014

[Ein Rückblick] macht […] deutlich, wie schwer es war und immer noch ist, die Bildungspolitik, die Bildungspraxis und durchaus auch die Wissenschaft für die Herausforderungen einer veränderten Welt zu öffnen: Mehrsprachigkeit stellt immer noch eine Herausforderung für das österreichische Bildungswesen dar.

Bibliographie Moderner Fremdsprachenunterricht 2015-1

Beschreibung

Beschreibung

Welche Bedeutung hat Mehrsprachigkeit für unsere Gesellschaft, für Bildungserfolge und den alltäglichen Umgang miteinander? WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen aus verschiedenen pädagogischen Bereichen befassen sich in diesem Band mit Chancen und Herausforderungen von Mehrsprachigkeit sowie mit Fragen der Professionalisierung.

Die Erforschung von gesellschaftlicher und individueller Mehrsprachigkeit  hat sich in den letzten  Jahrzehnten als wichtiger Schwerpunkt in Sprachlehrforschung, Spracherwerbsforschung und Sprachdidaktik entwickelt. Die Chancen und die Herausforderungen von Mehrsprachigkeit für die Gesellschaft im Ganzen und für den Einzelnen betreffen letztlich alle gesellschaftlichen Bereiche, von der Verwaltung über die Medizin und Pflegeberufe bis hin zur Exekutive. Eine zentrale Rolle nimmt sie aber v.a. im Bildungswesen ein, denn letztlich ist jeder Unterricht Sprach/en/unterricht, und der Umgang mit Mehrsprachigkeit eine Frage der Chancengerechtigkeit: Welche Rolle spielen die Unterrichtssprache/n, welche Rolle die Migrations- und Minderheitensprachen in der Bildungspolitik, und wie beeinflusst Sprachbeherrschung in den jeweiligen Sprachen den Bildungserfolg?
Der vorliegende Band setzt sich mit dem Umgang mit unterschiedlichen Formen von Mehrsprachigkeit – fremdsprachlicher Mehrsprachigkeit, lebensweltlicher Mehrsprachigkeit durch autochthone Minderheitensprachen und Migrationssprachen – in den Institutionen der PädagogInnenbildung auseinander. Das betrifft die Aus- und Weiterbildung von KindergartenpädagogInnen, LehrerInnen, Hochschullehrenden und ErwachsenenbildnerInnen, die ein Hebel sind, an dem Bildungspolitik ansetzen muss, wenn chancengerechtere Bildungsmöglichkeiten für alle Menschen umgesetzt werden sollen.
Beiträge, die sich mit grundlegenden Fragen der Mehrsprachigkeitsforschung befassen, finden sich ebenso wie Berichte aus der Praxis. Die gemeinsame Klammer ist der Blick auf eine angesichts der rasanten Entwicklung der Mehrsprachigkeitsforschung  in den letzten Jahren und für einen integrativen Sprachenunterricht notwendigen Professionalisierung der pädagogischen Berufe. Die Erforschung und Förderung von Mehrsprachigkeit kann am besten in interdisziplinärer Zusammenarbeit wahrgenommen werden – daher stammen die Beiträge des vorliegenden Bandes von  SprachwissenschaftlerInnen, BildungswissenschaftlerInnen, FachdidaktikerInnen, PraktikerInnen aus Kindergärten, Schulen und der Erwachsenenbildung.

 

Aus dem Inhalt:

  • I Mehrsprachigkeit – Gesellschaft – Bildungswesen
  • II Mehrsprachigkeit und Elementarbildung/Vorschule
  • III Mehrsprachigkeit und Schule
  • IV Mehrsprachigkeit und Hochschule

Inhaltsverzeichnis ansehen

 

Die Herausgeberinnen:
Prof. Dr. Anke Wegner,
Professorin für LehrerInnenbildung und Professionalisierungsforschung, Universität Wien, Österreich

Prof. Dr. Eva Vetter, Leiterin des Fachdidaktikzentrums Sprachlehr- und -lernforschung; Vizeleiterin des Zentrums für LehrerInnenbildung, Universität Wien, Österreich

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Forschende, Lehrende und PraktikerInnen im Bereich Erziehungswissenschaft, Bildungswissenschaft, Bildung, Schule

Keywords: Professionalisierung, Mehrsprachigkeit, pädagogische Berufe

Fachbereiche: Erziehungswissenschaft, Bildungswissenschaft

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86388-053-8

eISBN

978-3-86388-219-8

Format

A5

Umfang

280

Erscheinungsjahr

2014

Erscheinungsdatum

12.03.2014

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Mehrsprachigkeit und Professionalisierung in pädagogischen Berufen“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Beiträge, die sich mit grundlegenden Fragen der Mehrsprachigkeitsforschung befassen, finden sich ebenso wie Berichte aus der Praxis. Die gemeinsame Klammer ist der Blick auf eine angesichts der rasanten Entwicklung der Mehrsprachigkeitsforschung in den letzten Jahren und für einen integrativen Sprachenunterricht notwendigen Professionalisierung der pädagogischen Berufe. Die Erforschung und Förderung von Mehrsprachigkeit kann am besten in interdisziplinärer Zusammenarbeit wahrgenommen werden – daher stammen die Beiträge des vorliegenden Bandes von SprachwissenschaftlerInnen, BildungswissenschaftlerInnen, FachdidaktikerInnen, PraktikerInnen aus Kindergärten, Schulen und der Erwachsenenbildung.

Migration-news.ch, 06.05.2014

[Ein Rückblick] macht […] deutlich, wie schwer es war und immer noch ist, die Bildungspolitik, die Bildungspraxis und durchaus auch die Wissenschaft für die Herausforderungen einer veränderten Welt zu öffnen: Mehrsprachigkeit stellt immer noch eine Herausforderung für das österreichische Bildungswesen dar.

Bibliographie Moderner Fremdsprachenunterricht 2015-1

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.