Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-020-8

Persönliche Erinnerung und kulturelles Gedächtnis

Einblicke in das lebensgeschichtliche Archiv der hessischen Erwachsenenbildung

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 24.05.2006

39,90  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-86649-020-8
Kategorien: Erziehung, Geschichte

Beschreibung

Die Publikation liefert einen Einblick in das auch für andere Bundesländer wegweisende lebensgeschicht­liche Archiv der hessischen Erwachsenenbildung. Zugleich strebt die Publikation eine Symbiose zwischen Wissenschaft und Kunst an. Flankiert von den Werken eines Fotokünstlers sowie eines Konzeptkünstlers stellen die Autoren besonders informative und spannende Passagen aus weit über 100 autobiographisch-narrativen Interviews mit prominenten und weniger namhaften ProtagonistInnen der Weiterbildung zusammen. Neben Vertretern aus der allgemeinen Weiterbildung (Volkshochschulen, Kirchen, Gewerk­schaften) kommen in diesem Projekt auch die MitarbeiterInnen der betrieblichen und beruflichen Bildung sowie bekannte Personen aus der hessischen Bildungspolitik zu Wort. Theoriegeleitete Beiträge verschiedener Wissenschaftsdisziplinen flankieren die persönlichen Erinnerungen, die mit der Archivierung im Hessischen Hauptstaatsarchiv zu Elementen des kulturellen Gedächtnisses avancieren.

 „Doch dies ist nicht der einzige Grund, warum unsere Projektdokumentation ein wenig aus dem Rahmen üblicher akademischer Buchproduktionen fällt: Sie erhebt den wissenschaftlichen Anspruch der sorgfältigen Sammlung und Aufbereitung von Quellen, positioniert sich jedoch auch im künstlerischen Kontext und verfolgt damit ästhetische Ansprüche. (…) sie breitet längere Passagen aus den Lebensgeschichten in journalistischer Manier vor dem Leser aus, ohne dabei auf eine exemplarische Textanalyse und die Vermittlung historischer Hintergrundinformationen zu verzichten. In dem gleichen Maße, wie das individuelle menschliche Gedächtnis keinen einheitlichen Funktionszusammenhang, sondern ein höchst dynamisches Gebilde unterschiedlicher Speicher bezeichnet, so stellt auch der von uns in den Blick genommene Zusammenhang von persönlicher Erinnerung und kulturellem Gedächtnis keine statische Größe dar. So gesehen spiegelt die offene und unkonventionelle Darstellungsform die hybride und uneinheitliche Struktur unseres Gegenstandsbereichs wider.“

 

Die HerausgeberInnen:

Prof. Dr. Dieter Nittel, Professor für Erziehungswissenschaft

Cornelia Maier, Dipl.-Päd., Wissenschaftliche Mitarbeiterin

beide: J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main

 

Zielgruppe(n): MitarbeiterInnen und Studierende der Erziehungswissenschaft, Zeitzeugen, VertreterInnen von Weiterbildungsinstitutionen, BiographieforscherInnen, KulturwissenschaftlerInnen

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-020-8

Format

B5

Umfang

446

Erscheinungsjahr

2006

Erscheinungsdatum

24.05.2006

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Qualitative Fall- und Prozessanalysen. Biographie – Interaktion – soziale Welten (ehemals ZBBS-Buchreihe)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Persönliche Erinnerung und kulturelles Gedächtnis“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Biographieforschung, Geschichte der hessischen Erwachsenenbildung, kulturelles Gedächtnis

Beschreibung

Beschreibung

Die Publikation liefert einen Einblick in das auch für andere Bundesländer wegweisende lebensgeschicht­liche Archiv der hessischen Erwachsenenbildung. Zugleich strebt die Publikation eine Symbiose zwischen Wissenschaft und Kunst an. Flankiert von den Werken eines Fotokünstlers sowie eines Konzeptkünstlers stellen die Autoren besonders informative und spannende Passagen aus weit über 100 autobiographisch-narrativen Interviews mit prominenten und weniger namhaften ProtagonistInnen der Weiterbildung zusammen. Neben Vertretern aus der allgemeinen Weiterbildung (Volkshochschulen, Kirchen, Gewerk­schaften) kommen in diesem Projekt auch die MitarbeiterInnen der betrieblichen und beruflichen Bildung sowie bekannte Personen aus der hessischen Bildungspolitik zu Wort. Theoriegeleitete Beiträge verschiedener Wissenschaftsdisziplinen flankieren die persönlichen Erinnerungen, die mit der Archivierung im Hessischen Hauptstaatsarchiv zu Elementen des kulturellen Gedächtnisses avancieren.

 „Doch dies ist nicht der einzige Grund, warum unsere Projektdokumentation ein wenig aus dem Rahmen üblicher akademischer Buchproduktionen fällt: Sie erhebt den wissenschaftlichen Anspruch der sorgfältigen Sammlung und Aufbereitung von Quellen, positioniert sich jedoch auch im künstlerischen Kontext und verfolgt damit ästhetische Ansprüche. (…) sie breitet längere Passagen aus den Lebensgeschichten in journalistischer Manier vor dem Leser aus, ohne dabei auf eine exemplarische Textanalyse und die Vermittlung historischer Hintergrundinformationen zu verzichten. In dem gleichen Maße, wie das individuelle menschliche Gedächtnis keinen einheitlichen Funktionszusammenhang, sondern ein höchst dynamisches Gebilde unterschiedlicher Speicher bezeichnet, so stellt auch der von uns in den Blick genommene Zusammenhang von persönlicher Erinnerung und kulturellem Gedächtnis keine statische Größe dar. So gesehen spiegelt die offene und unkonventionelle Darstellungsform die hybride und uneinheitliche Struktur unseres Gegenstandsbereichs wider.“

 

Die HerausgeberInnen:

Prof. Dr. Dieter Nittel, Professor für Erziehungswissenschaft

Cornelia Maier, Dipl.-Päd., Wissenschaftliche Mitarbeiterin

beide: J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main

 

Zielgruppe(n): MitarbeiterInnen und Studierende der Erziehungswissenschaft, Zeitzeugen, VertreterInnen von Weiterbildungsinstitutionen, BiographieforscherInnen, KulturwissenschaftlerInnen

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-020-8

Format

B5

Umfang

446

Erscheinungsjahr

2006

Erscheinungsdatum

24.05.2006

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Qualitative Fall- und Prozessanalysen. Biographie – Interaktion – soziale Welten (ehemals ZBBS-Buchreihe)

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Persönliche Erinnerung und kulturelles Gedächtnis“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.