Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

Neu

ISBN: 978-3-8474-2545-8

Politik als parlamentarischer Begriff

Perspektiven aus den Plenardebatten des Deutschen Bundestags

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 06.09.2021

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

55,99  inkl. MwSt.69,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-8474-2545-8
Kategorien: Neuerscheinungen, Politik

Beschreibung

Das Buch analysiert die Verwendung des Begriffs „Politik“ in den Plenardebatten des Deutschen Bundestags für den Zeitraum von 1949 bis 2017. Wie thematisieren und problematisieren Parlamentarier*innen den Politikbegriff? Welche Schlüsse für Begriffsgeschichte, Rhetorik und Politiktheorie lassen sich daraus ableiten? Der Untersuchung liegen die digitalisierten Parlamentsdebatten zugrunde, die neue Chancen bieten, den Begriffsgebrauch aus der Sicht der Parlamentarier*innen als Schachzüge in Debatten zu analysieren.

Auf der Agenda der Debatten eines Parlaments wie des Deutschen Bundestags ist alles für die Abgeordneten politisch. Die Debattenreden sind in ihrer Wortwahl, Rhetorik und in der erwarteten Gegenrede per se politische Handlungen. Die Betonung der politischen Qualität in einer Parlamentsrede hat eine Pointe sowohl in der aktuellen Debatte als auch im Verhältnis zum Wortgebrauch.
Das Buch fokussiert den thematisierten Gebrauch des Politikbegriffs, um die spezifische politische Pointe der Sprechakte, die Vielfalt der Geschichtspunkte und Interpretationen des Begriffs sowie die Neuheiten und Veränderungen im Begriffsgebrauch zu analysieren. Die Darstellung folgt den zentralen Topoi rhetorischer Knotenpunkten zur Problematisierung des Politikbegriffs.
Die Wortkonstellationen mit Politik, die Figur des Politikers, die Qualifizierung von politisch, die Schlüsselverben der Politik als Handeln, die Vokabeln der parlamentarischen Prozedur und Rhetorik, die Formen des parlamentarischen Streitens sowie die Sprache des Spielens als parlamentarischer Subtext werden diskutiert.
Typologisch dienen vier Aspekte des Politikbegriffs, auf englisch politicisation, polity, politicking und policy, der Interpretation des angesprochenen Aspekts im Gebrauch des Politikbegriffs sowie der Analyse des thematischen und historischen Verhältnisses zwischen ihnen.
Die neuen Wortkonstellationen der 70er und 80er Jahre haben die linguistischen Ressourcen des Politikbegriffs gestärkt, eine Aufwertung der Politik manifestiert sich seit jener Zeit in der Politikunfähigkeit als das schärfste Schimpfwort. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die für den Bundestag maßgebende polity auf die europäische und globale Ebene verschoben.

„Gewinnertitel der Publikumsabstimmung zum Budrich-Lieblingsbuch des DVPW-Kongresses 2021“

Inhaltsverzeichnis + Leseprobe

Der Autor:
Prof. Dr. Kari Palonen, Fachbereich Sozialwissenschaften und Philosophie, Universität Jyväskylä, Finnland

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch(pdf- Infoblatt).

Die Zielgruppe:
Forschende und Lehrende der Politikwissenschaft

 

Zusätzliche Information

ISBN

978-3-8474-2545-8

eISBN

978-3-8474-1691-3

Format

14,8 x 21 cm

Umfang

406

Erscheinungsjahr

2021

Erscheinungsdatum

06.09.2021

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Verlag

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Politik als parlamentarischer Begriff“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Begriffsgeschichte, Buchmesse 2021, Deutscher Bundestag, Parlamentsdebatten, Policy, politics, Politikaspekte, polity, Rhetorik, Toposanalyse

Beschreibung

Beschreibung

Das Buch analysiert die Verwendung des Begriffs „Politik“ in den Plenardebatten des Deutschen Bundestags für den Zeitraum von 1949 bis 2017. Wie thematisieren und problematisieren Parlamentarier*innen den Politikbegriff? Welche Schlüsse für Begriffsgeschichte, Rhetorik und Politiktheorie lassen sich daraus ableiten? Der Untersuchung liegen die digitalisierten Parlamentsdebatten zugrunde, die neue Chancen bieten, den Begriffsgebrauch aus der Sicht der Parlamentarier*innen als Schachzüge in Debatten zu analysieren.

Auf der Agenda der Debatten eines Parlaments wie des Deutschen Bundestags ist alles für die Abgeordneten politisch. Die Debattenreden sind in ihrer Wortwahl, Rhetorik und in der erwarteten Gegenrede per se politische Handlungen. Die Betonung der politischen Qualität in einer Parlamentsrede hat eine Pointe sowohl in der aktuellen Debatte als auch im Verhältnis zum Wortgebrauch.
Das Buch fokussiert den thematisierten Gebrauch des Politikbegriffs, um die spezifische politische Pointe der Sprechakte, die Vielfalt der Geschichtspunkte und Interpretationen des Begriffs sowie die Neuheiten und Veränderungen im Begriffsgebrauch zu analysieren. Die Darstellung folgt den zentralen Topoi rhetorischer Knotenpunkten zur Problematisierung des Politikbegriffs.
Die Wortkonstellationen mit Politik, die Figur des Politikers, die Qualifizierung von politisch, die Schlüsselverben der Politik als Handeln, die Vokabeln der parlamentarischen Prozedur und Rhetorik, die Formen des parlamentarischen Streitens sowie die Sprache des Spielens als parlamentarischer Subtext werden diskutiert.
Typologisch dienen vier Aspekte des Politikbegriffs, auf englisch politicisation, polity, politicking und policy, der Interpretation des angesprochenen Aspekts im Gebrauch des Politikbegriffs sowie der Analyse des thematischen und historischen Verhältnisses zwischen ihnen.
Die neuen Wortkonstellationen der 70er und 80er Jahre haben die linguistischen Ressourcen des Politikbegriffs gestärkt, eine Aufwertung der Politik manifestiert sich seit jener Zeit in der Politikunfähigkeit als das schärfste Schimpfwort. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die für den Bundestag maßgebende polity auf die europäische und globale Ebene verschoben.

„Gewinnertitel der Publikumsabstimmung zum Budrich-Lieblingsbuch des DVPW-Kongresses 2021“

Inhaltsverzeichnis + Leseprobe

Der Autor:
Prof. Dr. Kari Palonen, Fachbereich Sozialwissenschaften und Philosophie, Universität Jyväskylä, Finnland

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch(pdf- Infoblatt).

Die Zielgruppe:
Forschende und Lehrende der Politikwissenschaft

 

Bibliografie

Zusätzliche Information

ISBN

978-3-8474-2545-8

eISBN

978-3-8474-1691-3

Format

14,8 x 21 cm

Umfang

406

Erscheinungsjahr

2021

Erscheinungsdatum

06.09.2021

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Verlag

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Politik als parlamentarischer Begriff“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.