Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-938094-33-4

Politische Partizipation zwischen Konvention und Protest

Eine studienorientierte Einführung

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 13.06.2006

22,99  inkl. MwSt. - 28,00  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-938094-33-4
Kategorien: Politik

Beschreibung

Das Studienbuch vermittelt die Grundlagen der Partizipationsforschung und beleuchtet das breite Spektrum unterschiedlicher Formen politischer Beteiligung. Analysiert werden u.a. die Teilnahme an Wahlen, parteibezogene Partizipation sowie politisches Protestverhalten. Der Band richtet sich in erster Linie an Studierende.

Die Beteiligung der Bürger und Bürgerinnen am politischen Prozess zählt zu den wichtigsten Merkmalen einer Demokratie. Studien zur politischen Partizipation haben insofern eine lange Tradition innerhalb der Politikwissenschaft. Das Buch bietet eine Einführung in das breite Feld der Partizipationsforschung und beleuchtet auf der Basis theoretischer wie methodischer Grundlagen die unterschiedlichen Formen politischer Beteiligung. Analysiert werden in den einzelnen Beiträgen u.a. die Teilnahme an Wahlen, parteibezogene Partizipation, direktdemokratische Beteiligung sowie politisches Protestverhalten. Daneben wird auch das politische Verhalten ausgewählter Bevölkerungsgruppen in den Blick genommen. Abschließend wird die Frage diskutiert, inwiefern das Internet politische Partizipation fördern kann. Das Buch richtet sich vorrangig an Studierende, denen es einen umfassenden Überblick zu Entwicklungen wie Erklärungsansätzen der politischen Partizipation in der Bundesrepublik Deutschland vermittelt.

 

Aus dem Inhalt:

Beate Hoecker, Systematische Einführung in die Partizipationsforschung

Institutionalisierte Formen politischer Partizipation

Rainer-Olaf Schultze, Wahlverhalten: Wer wählt wen?

Michael Eilfort, Wahlenthaltung: Entwicklungen und Erklärungsansätze

Elmar Wiesendahl, Partizipation in Parteien

Bärbel Weixner, Direktdemokratische Beteiligung in Kommunen und Ländern

Frank Decker, Direktdemokratische Beteiligung auf Bundesebene: Die Diskussion um die Einführung von Plebisziten in das Grundgesetz

Nichtinstitutionalisierte Formen politischer Partizipation

Brigitte Geißel, Partizipation in durch soziale Bewegungen

Dieter Rucht, Politischer Protest in der Bundesrepublik Deutschland

Ausgewählte Aspekte der politischen Partizipation

Wolfgang Gaiser/Martina Gille/Johann de Rijke, Politische Partizipation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Claudia Wiedemann, Politische Beteiligung von MigrantInnen

Gesine Fuchs, Die Hälfte der Macht? Politische Partizipation von Frauen

Perspektiven

Beate Hoecker, Mehr Partizipation via Internet?

Thomas Gensicke/Sabine Geiss, Bürgerschaftliches Engagement: das politisch-soziale Beteiligungsmodell der Zukunft?

 

Die Herausgeberin:

Dr. Beate Hoecker, Privatdozentin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Hannover.

 

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-938094-33-4

Format

A5

Umfang

338

Erscheinungsjahr

2006

Erscheinungsdatum

13.06.2006

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Politische Partizipation zwischen Konvention und Protest“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Partizipationsforschung, Politische Beteiligungsformen, politische Partizipation

Rezensionen

… überaus wertvolle kompakte Einführung in den Stand der Partizipationsdebatte

Ansgar Klein, Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen

Beschreibung

Beschreibung

Das Studienbuch vermittelt die Grundlagen der Partizipationsforschung und beleuchtet das breite Spektrum unterschiedlicher Formen politischer Beteiligung. Analysiert werden u.a. die Teilnahme an Wahlen, parteibezogene Partizipation sowie politisches Protestverhalten. Der Band richtet sich in erster Linie an Studierende.

Die Beteiligung der Bürger und Bürgerinnen am politischen Prozess zählt zu den wichtigsten Merkmalen einer Demokratie. Studien zur politischen Partizipation haben insofern eine lange Tradition innerhalb der Politikwissenschaft. Das Buch bietet eine Einführung in das breite Feld der Partizipationsforschung und beleuchtet auf der Basis theoretischer wie methodischer Grundlagen die unterschiedlichen Formen politischer Beteiligung. Analysiert werden in den einzelnen Beiträgen u.a. die Teilnahme an Wahlen, parteibezogene Partizipation, direktdemokratische Beteiligung sowie politisches Protestverhalten. Daneben wird auch das politische Verhalten ausgewählter Bevölkerungsgruppen in den Blick genommen. Abschließend wird die Frage diskutiert, inwiefern das Internet politische Partizipation fördern kann. Das Buch richtet sich vorrangig an Studierende, denen es einen umfassenden Überblick zu Entwicklungen wie Erklärungsansätzen der politischen Partizipation in der Bundesrepublik Deutschland vermittelt.

 

Aus dem Inhalt:

Beate Hoecker, Systematische Einführung in die Partizipationsforschung

Institutionalisierte Formen politischer Partizipation

Rainer-Olaf Schultze, Wahlverhalten: Wer wählt wen?

Michael Eilfort, Wahlenthaltung: Entwicklungen und Erklärungsansätze

Elmar Wiesendahl, Partizipation in Parteien

Bärbel Weixner, Direktdemokratische Beteiligung in Kommunen und Ländern

Frank Decker, Direktdemokratische Beteiligung auf Bundesebene: Die Diskussion um die Einführung von Plebisziten in das Grundgesetz

Nichtinstitutionalisierte Formen politischer Partizipation

Brigitte Geißel, Partizipation in durch soziale Bewegungen

Dieter Rucht, Politischer Protest in der Bundesrepublik Deutschland

Ausgewählte Aspekte der politischen Partizipation

Wolfgang Gaiser/Martina Gille/Johann de Rijke, Politische Partizipation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Claudia Wiedemann, Politische Beteiligung von MigrantInnen

Gesine Fuchs, Die Hälfte der Macht? Politische Partizipation von Frauen

Perspektiven

Beate Hoecker, Mehr Partizipation via Internet?

Thomas Gensicke/Sabine Geiss, Bürgerschaftliches Engagement: das politisch-soziale Beteiligungsmodell der Zukunft?

 

Die Herausgeberin:

Dr. Beate Hoecker, Privatdozentin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Hannover.

 

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-938094-33-4

Format

A5

Umfang

338

Erscheinungsjahr

2006

Erscheinungsdatum

13.06.2006

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Politische Partizipation zwischen Konvention und Protest“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen

Rezensionen

… überaus wertvolle kompakte Einführung in den Stand der Partizipationsdebatte

Ansgar Klein, Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.