Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-0192-6

Psychoanalytische Pädagogik: Selbstverständnis und Geschichte

Erscheinungsdatum : 28.10.2015

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

28,99  inkl. MwSt.33,00  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-8474-0192-6
Kategorien: Erziehung, Psychologie

Beschreibung

Inhaltsverzeichnis ansehen

Wo steht die Psychoanalytische Pädagogik heute? Welche Entwicklungen hat die Disziplin im Laufe der Zeit durchgemacht? Die Beiträge des Bandes greifen in die Debatte um das Selbstverständnis Psychoanalytischer Pädagogik ein. Sie beleuchten außerdem die Geschichte der Psychoanalytischen Pädagogik, die von politischen Ereignissen ebenso geprägt ist wie von gesellschaftlichen Entwicklungen und disziplininternen Diskursen.

Die HerausgeberInnen:
Mag. phil. Maria Fürstaller,
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildungswissenschaft, Arbeitsbereich Psychoanalytische Pädagogik, Universität Wien
Univ.-Prof. Dr. Wilfried Datler,
Leiter des Arbeitsbereichs Psychoanalytische Pädagogik am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien, Vizedekan der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft, Universität Wien
Dr. Michael Wininger,
wissenschaftlicher Mitarbeiter des Arbeitsbereichs Psychoanalytische Pädagogik am Institut für Bildungswissenschaft, Universität Wien

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: WissenschaftlerInnen aus dem Bereich der (psychoanalytischen) Pädagogik; PädagogInnen; TherapeutInnen

 

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0192-6

eISBN

978-3-8474-0413-2

Format

A5

Umfang

253

Erscheinungsjahr

2015

Erscheinungsdatum

28.10.2015

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Schriftenreihe der DGfE-Kommission Psychoanalytische Pädagogik

Band

5

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Psychoanalytische Pädagogik: Selbstverständnis und Geschichte“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Michael Wininger
Maria Fürstaller

Schlagwörter

(Disziplin )Geschichte, psychoanalytische Pädagogik, Selbstverständnis

Rezensionen/Pressestimmen

An der Psychoanalyse interessierte Pädagogen und an der Pädagogik interessierte Psychoanalytiker erhalten mit diesem Band einen Einblick in die Geschichte und die Arbeitsfelder psychoanalytischer Pädagogik. Hier schließt das Buch eine Lücke.

socialnet.de, 04.05.2016

Beschreibung

Beschreibung

Inhaltsverzeichnis ansehen

Wo steht die Psychoanalytische Pädagogik heute? Welche Entwicklungen hat die Disziplin im Laufe der Zeit durchgemacht? Die Beiträge des Bandes greifen in die Debatte um das Selbstverständnis Psychoanalytischer Pädagogik ein. Sie beleuchten außerdem die Geschichte der Psychoanalytischen Pädagogik, die von politischen Ereignissen ebenso geprägt ist wie von gesellschaftlichen Entwicklungen und disziplininternen Diskursen.

Die HerausgeberInnen:
Mag. phil. Maria Fürstaller,
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildungswissenschaft, Arbeitsbereich Psychoanalytische Pädagogik, Universität Wien
Univ.-Prof. Dr. Wilfried Datler,
Leiter des Arbeitsbereichs Psychoanalytische Pädagogik am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien, Vizedekan der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft, Universität Wien
Dr. Michael Wininger,
wissenschaftlicher Mitarbeiter des Arbeitsbereichs Psychoanalytische Pädagogik am Institut für Bildungswissenschaft, Universität Wien

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: WissenschaftlerInnen aus dem Bereich der (psychoanalytischen) Pädagogik; PädagogInnen; TherapeutInnen

 

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0192-6

eISBN

978-3-8474-0413-2

Format

A5

Umfang

253

Erscheinungsjahr

2015

Erscheinungsdatum

28.10.2015

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Schriftenreihe der DGfE-Kommission Psychoanalytische Pädagogik

Band

5

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Psychoanalytische Pädagogik: Selbstverständnis und Geschichte“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Michael Wininger
Maria Fürstaller

Schlagwörter

Rezensionen/Pressestimmen

Rezensionen/Pressestimmen

An der Psychoanalyse interessierte Pädagogen und an der Pädagogik interessierte Psychoanalytiker erhalten mit diesem Band einen Einblick in die Geschichte und die Arbeitsfelder psychoanalytischer Pädagogik. Hier schließt das Buch eine Lücke.

socialnet.de, 04.05.2016

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.