Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-405-3

Qualitative Bildungsforschung und Bildungstheorie

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum: 08.02.2012

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

26,99  inkl. MwSt.36,00  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86649-405-3
Kategorien: Erziehung, Methoden

Beschreibung

Ist die qualitative Bildungsforschung anschlussfähig an bildungstheoretische Prämissen und Überlegungen? Zur Beantwortung dieser Frage wird zum einen aus Richtung bildungstheoretischer Ansätze argumentiert, zum anderen aus Richtung qualitativer Sozialforschung. Der Band stellt damit eine notwendige Verbindung zwischen bisher weitgehend parallel verlaufenden Diskursen her.

Qualitative Forschungsmethoden gehören seit langem zum selbstverständlichen Instrumentarium erziehungswissenschaftlicher Forschung. Inzwischen gibt es eine kaum überschaubare Vielfalt empirischqualitativer Forschungsansätze und Forschungsmethoden, die von Verfahren der klassischen pädagogischen Hermeneutik über zahlreiche Varianten qualitativer Interview- und Beobachtungsverfahren bis zu differenzierten Auswertungsstrategien reichen. Begleitet wird diese Entwicklung von methodologischen Diskussionen, in denen die Auseinandersetzung über Gütekriterien für die Beurteilung der Qualität des Datenmaterials und der Auswertungsverfahren, über Probleme der Verallgemeinerbarkeit von Forschungsergebnissen und über die Reichweite unterschiedlicher qualitativer Forschungsansätze geführt wird. Zwar kommen in diesem Zusammenhang (notwendig) auch immer gegenstandstheoretische Fragen zur Sprache; doch tendiert die über weite Strecken transdisziplinär geführte Methodendiskussion dahin, dass die unterschiedlichen disziplinären Perspektiven im Gegenstandsfeld qualitativ-empirischer Forschung verschwimmen. An dieser Stelle setzt der Band mit der Frage nach dem Zusammenhang von qualitativer Bildungsforschung und Bildungstheorie ein.
 Inhaltsverzeichnis ansehen

Die HerausgeberInnen:

Prof. Dr. Ingrid Miethe

Justus-Liebig-Universität Gießen, Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft

Prof. Dr. Hans-Rüdiger Müller

Universität Osnabrück, Professur für Allgemeine Pädagogik

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-405-3

eISBN

978-3-86649-597-5

Format

A5

Umfang

311

Erscheinungsjahr

2012

Erscheinungsdatum

08.02.2012

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Qualitative Bildungsforschung und Bildungstheorie“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hans Rüdiger Müller
Bildungstheorie, Qualitative Bildungsforschung, Sozialforschung

Wer die Kritik an der übermäßigen Orientierung der Pädagogik an bestehenden Theorien teilt, wird in diesem Buch zahlreiche Argumente dafür finden, weshalb sie unumgänglich auch als empirische Wissenschaft zu betreiben ist. Und wer – ganz pragmatisch – auf der Suche nach Möglichkeiten und Wegen ist, die Kluft zwischen Bildungstheorie und -forschung zu überbrücken, wird wertvolle Hinweise erhalten und zahlreiche Anregungen gewinnen.

Socialnet.de, 29.04.2012

Der Band ist für eine methodisch und bildungstheoretisch informierte Leserschaft zu empfehlen. Besonders ertragreich ist die Lektüre für die Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten einer theoretisch fundierten qualitativen Bildungs- und vor allem Biographieforschung.

REPORT 3/2012

Beschreibung

Beschreibung

Ist die qualitative Bildungsforschung anschlussfähig an bildungstheoretische Prämissen und Überlegungen? Zur Beantwortung dieser Frage wird zum einen aus Richtung bildungstheoretischer Ansätze argumentiert, zum anderen aus Richtung qualitativer Sozialforschung. Der Band stellt damit eine notwendige Verbindung zwischen bisher weitgehend parallel verlaufenden Diskursen her.

Qualitative Forschungsmethoden gehören seit langem zum selbstverständlichen Instrumentarium erziehungswissenschaftlicher Forschung. Inzwischen gibt es eine kaum überschaubare Vielfalt empirischqualitativer Forschungsansätze und Forschungsmethoden, die von Verfahren der klassischen pädagogischen Hermeneutik über zahlreiche Varianten qualitativer Interview- und Beobachtungsverfahren bis zu differenzierten Auswertungsstrategien reichen. Begleitet wird diese Entwicklung von methodologischen Diskussionen, in denen die Auseinandersetzung über Gütekriterien für die Beurteilung der Qualität des Datenmaterials und der Auswertungsverfahren, über Probleme der Verallgemeinerbarkeit von Forschungsergebnissen und über die Reichweite unterschiedlicher qualitativer Forschungsansätze geführt wird. Zwar kommen in diesem Zusammenhang (notwendig) auch immer gegenstandstheoretische Fragen zur Sprache; doch tendiert die über weite Strecken transdisziplinär geführte Methodendiskussion dahin, dass die unterschiedlichen disziplinären Perspektiven im Gegenstandsfeld qualitativ-empirischer Forschung verschwimmen. An dieser Stelle setzt der Band mit der Frage nach dem Zusammenhang von qualitativer Bildungsforschung und Bildungstheorie ein.
 Inhaltsverzeichnis ansehen

Die HerausgeberInnen:

Prof. Dr. Ingrid Miethe

Justus-Liebig-Universität Gießen, Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft

Prof. Dr. Hans-Rüdiger Müller

Universität Osnabrück, Professur für Allgemeine Pädagogik

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-405-3

eISBN

978-3-86649-597-5

Format

A5

Umfang

311

Erscheinungsjahr

2012

Erscheinungsdatum

08.02.2012

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Qualitative Bildungsforschung und Bildungstheorie“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Hans Rüdiger Müller

Schlagwörter

Rezensionen

Wer die Kritik an der übermäßigen Orientierung der Pädagogik an bestehenden Theorien teilt, wird in diesem Buch zahlreiche Argumente dafür finden, weshalb sie unumgänglich auch als empirische Wissenschaft zu betreiben ist. Und wer – ganz pragmatisch – auf der Suche nach Möglichkeiten und Wegen ist, die Kluft zwischen Bildungstheorie und -forschung zu überbrücken, wird wertvolle Hinweise erhalten und zahlreiche Anregungen gewinnen.

Socialnet.de, 29.04.2012

Der Band ist für eine methodisch und bildungstheoretisch informierte Leserschaft zu empfehlen. Besonders ertragreich ist die Lektüre für die Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten einer theoretisch fundierten qualitativen Bildungs- und vor allem Biographieforschung.

REPORT 3/2012

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):

Bei Bestellung über diese Webseite:

Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.

Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:

Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:

Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.