Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-384-1

Regimes der Unterstützung im Lebenslauf

Ein Beitrag zum internationalen Vergleich in der Sozialpädagogik

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum: 30.05.2011

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

19,99  inkl. MwSt.24,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86649-384-1
Kategorien: Soziale Arbeit

Beschreibung

Soziale Arbeit setzt sich nicht mehr nur mit Nationalität auseinander, sondern zunehmend auch mit Internationalität und Transnationalität. Eine reflexive sozialpädagogische Theorie und Praxis wird durch die Entgrenzung nationaler Wohlfahrtsstaaten notwendig. Der Autor entwirft eine systematische Vergleichsperspektive, die auf einem Verständnis von Sozialer Arbeit als lebenslaufbezogener Bildung und Unterstützung beruht.

Grundlage sind europäisch-vergleichende Forschungsergebnisse zur Gestaltung und Unterstützung der Übergänge junger Frauen und Männer in Arbeit und Erwachsenenstatus. Unterschiedliche Normalitäten des Erwachsenwerdens entspringen unterschiedlichen Entwicklungspfaden nationalstaatlicher Institutionalisierung, äußern sich nicht nur in unterschiedlichen Bedeutungen von Jugend oder Benachteiligung, sondern auch darin, welche individuellen Handlungsspielräume Jugendlichen und jungen Erwachsenen jeweils zugestanden werden und wie diese sie wahrnehmen und deuten. Nicht zuletzt prägt dies Ansprüche auf, Zugänge zu und subjektive Erfahrungen von Unterstützung.

Aus dem Inhalt:
Methodologische Grundlagen und disziplinäre Perspektiven des Vergleichs in der Sozialpädagogik

Vergleich und Internationalisierung im sozialpädagogischen Diskurs
Der internationale Vergleich in den Sozialwissenschaften

Was vergleichen? Gegenstände des Vergleichs in der Sozialpädagogik

Der Vergleich von Übergängen in Lebenslauf und Biographie im sozialen Wandel

Lebenslauf und Biographie

Soziale Arbeit zwischen Lebenslauf und Biographie

Junge Erwachsene in Europa: die Entstandardisierung von Lebensläufen

Übergangsregimes in Europa

Exkurs: Regimes als Typen der Konfiguration von Macht und Normalität

Differenzierung und Weiterentwicklung des Modells

Spielräume biographischen Handelns in Übergangsregimes
Lebenslaufregimes als Bezugsrahmen für den Vergleich in der Sozialpädagogik

Lebenslaufregimes als Konstruktion von Lebensaltersphasen
Wohlfahrtsstaatliche Dimensionen von Lebenslaufregimes
Der Vergleich von Hilfen im Lebenslauf als Analyse von Mehrebenensystemen

Steigerung sozialpädagogischer Selbstreflexivität durch Vergleich

Der Autor:
Prof. Dr. Andreas Walther,

Professor für Sozialpädagogik und Jugendhilfe, Universität Frankfurt am Main

.

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-384-1

Format

A5

Umfang

227

Erscheinungsjahr

2011

Erscheinungsdatum

30.05.2011

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

eISBN

978-3-8474-1377-6

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Regimes der Unterstützung im Lebenslauf“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Internationaler Vergleich, Lebenslauf, Sozialpädagogik

Insgesamt schafft die von Andreas Walther vorgelegte Monografie wichtige Verbindungslinien zwischen einer sich national und international wie auch transnational verstehenden Sozialen Arbeit.

Zeitschrift für Sozialpädagogik 1/2013

Mit seiner Monografie schließt Andreas Walther auf theoriebezogenem Niveau eine Forschungslücke. Zwar gibt es verschiedene Arbeiten in der Sozialen Arbeit zum internationalen Vergleich, es findet sich jedoch bislang keine Monografie, die das Gegenstandsfeld in dieser Tiefe theoriebezogen und methodologisch bearbeitet. Das Buch ist argumentativ dicht abgefasst und durchstrukturiert. Durch das für die Soziale Arbeit bedeutende Beispiel von Übergängen in Lebenslauf und Biografie und durch den Einbezug der konkreten Projektbeispiele aus EGRIS gewinnt die Darstellung eine den Leser entlastende Anschaulichkeit.

socialnet.de, 28.09.2012

 

Beschreibung

Beschreibung

Soziale Arbeit setzt sich nicht mehr nur mit Nationalität auseinander, sondern zunehmend auch mit Internationalität und Transnationalität. Eine reflexive sozialpädagogische Theorie und Praxis wird durch die Entgrenzung nationaler Wohlfahrtsstaaten notwendig. Der Autor entwirft eine systematische Vergleichsperspektive, die auf einem Verständnis von Sozialer Arbeit als lebenslaufbezogener Bildung und Unterstützung beruht.

Grundlage sind europäisch-vergleichende Forschungsergebnisse zur Gestaltung und Unterstützung der Übergänge junger Frauen und Männer in Arbeit und Erwachsenenstatus. Unterschiedliche Normalitäten des Erwachsenwerdens entspringen unterschiedlichen Entwicklungspfaden nationalstaatlicher Institutionalisierung, äußern sich nicht nur in unterschiedlichen Bedeutungen von Jugend oder Benachteiligung, sondern auch darin, welche individuellen Handlungsspielräume Jugendlichen und jungen Erwachsenen jeweils zugestanden werden und wie diese sie wahrnehmen und deuten. Nicht zuletzt prägt dies Ansprüche auf, Zugänge zu und subjektive Erfahrungen von Unterstützung.

Aus dem Inhalt:
Methodologische Grundlagen und disziplinäre Perspektiven des Vergleichs in der Sozialpädagogik

Vergleich und Internationalisierung im sozialpädagogischen Diskurs
Der internationale Vergleich in den Sozialwissenschaften

Was vergleichen? Gegenstände des Vergleichs in der Sozialpädagogik

Der Vergleich von Übergängen in Lebenslauf und Biographie im sozialen Wandel

Lebenslauf und Biographie

Soziale Arbeit zwischen Lebenslauf und Biographie

Junge Erwachsene in Europa: die Entstandardisierung von Lebensläufen

Übergangsregimes in Europa

Exkurs: Regimes als Typen der Konfiguration von Macht und Normalität

Differenzierung und Weiterentwicklung des Modells

Spielräume biographischen Handelns in Übergangsregimes
Lebenslaufregimes als Bezugsrahmen für den Vergleich in der Sozialpädagogik

Lebenslaufregimes als Konstruktion von Lebensaltersphasen
Wohlfahrtsstaatliche Dimensionen von Lebenslaufregimes
Der Vergleich von Hilfen im Lebenslauf als Analyse von Mehrebenensystemen

Steigerung sozialpädagogischer Selbstreflexivität durch Vergleich

Der Autor:
Prof. Dr. Andreas Walther,

Professor für Sozialpädagogik und Jugendhilfe, Universität Frankfurt am Main

.

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-384-1

Format

A5

Umfang

227

Erscheinungsjahr

2011

Erscheinungsdatum

30.05.2011

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

eISBN

978-3-8474-1377-6

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Regimes der Unterstützung im Lebenslauf“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen

Insgesamt schafft die von Andreas Walther vorgelegte Monografie wichtige Verbindungslinien zwischen einer sich national und international wie auch transnational verstehenden Sozialen Arbeit.

Zeitschrift für Sozialpädagogik 1/2013

Mit seiner Monografie schließt Andreas Walther auf theoriebezogenem Niveau eine Forschungslücke. Zwar gibt es verschiedene Arbeiten in der Sozialen Arbeit zum internationalen Vergleich, es findet sich jedoch bislang keine Monografie, die das Gegenstandsfeld in dieser Tiefe theoriebezogen und methodologisch bearbeitet. Das Buch ist argumentativ dicht abgefasst und durchstrukturiert. Durch das für die Soziale Arbeit bedeutende Beispiel von Übergängen in Lebenslauf und Biografie und durch den Einbezug der konkreten Projektbeispiele aus EGRIS gewinnt die Darstellung eine den Leser entlastende Anschaulichkeit.

socialnet.de, 28.09.2012

 

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):

Bei Bestellung über diese Webseite:

Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.

Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:

Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:

Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.