Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-0159-9

Städtepartnerschaften - alternative Außenpolitik der Kommunen

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum : 19.02.2014

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

24,99  inkl. MwSt.29,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-8474-0159-9
Kategorien: Politik

Beschreibung

Auch Kommunen können Außenpolitik betreiben: durch die Zusammenarbeit mit Städten im Ausland in Form von Städtepartnerschaften. Die Formen des wirtschaftlichen und kulturellen Austauschs, die hierdurch entstehen, sind äußerst vielfältig. Kai Pfundheller zeigt am Beispiel NRW auf, wie Städtepartnerschaften gelingen und ausgestaltet werden können.

 

Eine Städtepartnerschaft ist eine Zusammenarbeit zwischen zwei Kommunen mit dem Ziel, sich kulturell und wirtschaftlich auszutauschen. Die Datenbank des Rates der Gemeinden und Regionen zählt mehr als 6000 internationale Städtepartnerschaften, hinzukommen noch die zahlreichen Städtepartnerschaften zwischen Ost- und Westdeutschland. Städtepartnerschaften dienten als Instrument zur Versöhnung der Völker nach dem Zweiten Weltkrieg und bilden heute den Kern der internationalen Beziehungen der Städte, Gemeinden und Kreise. Aber sind Städtepartnerschaften heute angesichts der Globalisierung noch zeitgemäß? Was sind Städtepartnerschaften aus Sicht der Akteure für die lokale Ebene? Welche Veränderungen hat das Instrument seit Ende des Zweiten Weltkrieges bis heute durchlebt? Welchen Herausforderungen steht es gegenüber? Wie können Städtepartnerschaften zukunftsfähig aufgestellt werden? Grundlage dieser Arbeit bildet eine quantitative Vollerhebung der Städtepartnerschaften in Nordrhein-Westfalen als Fallstudie und anschließenden Interviews in acht ausgewählten Städten und Gemeinden. Die Arbeit schließt somit eine seit 30 Jahren andauernde Forschungslücke auf dem Gebiet der Städtepartnerschaften und setzt sich politikwissenschaftlich mit dem Instrument Städtepartnerschaften auseinander.

 

Aus dem Inhalt:

  • Städtepartnerschaften – ein Blick aus interdisziplinärer Perspektive
  • Zahlenmäßige Entwicklung von Städtepartnerschaften in Deutschland – und speziell in NRW
  • Das Fallbeispiel NRW – Gründung und Entwicklung von Städtepartnerschaften
  • Städtepartnerschaften in der heutigen Praxis
  • Empfehlungen für erfolgreiche Städtepartnerschaften

Inhaltsverzeichnis im Detail ansehen

 

Der Autor:

Dr. Kai Pfundheller, M.A., Absolvent der Graduate School of Politics des Instituts für Politikwissenschaft der WWU Münster

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Studierende der Sozialwissenschaften, PraktikerInnen in Kommunen, Beauftragte für Städtepartnerschaften

Keywords: Städtepartnerschaft, Kommunale Außenpolitik

Fachbereiche: Politikwissenschaft, Soziologie, Verwaltungswissenschaft

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0159-9

eISBN

978-3-8474-0444-6

Format

A5

Umfang

262

Erscheinungsjahr

2014

Erscheinungsdatum

19.02.2014

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Städtepartnerschaften – alternative Außenpolitik der Kommunen“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Glokalisierung, Kommunale Außenpolitik, Stadtforschung, Städtepartnerschaft, Verwaltungswissenschaft

Rezensionen/Pressestimmen

Eine Betrachtung  der heutigen Praxis  und Empfehlungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Städtepartner runden die Arbeit ab, die für jeden interessierten Kommunalpolitiker zahlreiche interessante Aspekte und Anregungen bietet.

KoPo 1/2017

Durch die Zusammenarbeit mit Städten im Ausland in Form von Städtepartnerschaften können äußerst vielfätige Formen des wirtschaftlichen und kulturellen Austausches entstehen. Kai Pfundheller zeigt am Beispiel NRW, wie Städtepartnerschaften gelingen und ausgestaltet werden können.

Stadt und Gemeinde 7-8/2014

Beschreibung

Beschreibung

Auch Kommunen können Außenpolitik betreiben: durch die Zusammenarbeit mit Städten im Ausland in Form von Städtepartnerschaften. Die Formen des wirtschaftlichen und kulturellen Austauschs, die hierdurch entstehen, sind äußerst vielfältig. Kai Pfundheller zeigt am Beispiel NRW auf, wie Städtepartnerschaften gelingen und ausgestaltet werden können.

 

Eine Städtepartnerschaft ist eine Zusammenarbeit zwischen zwei Kommunen mit dem Ziel, sich kulturell und wirtschaftlich auszutauschen. Die Datenbank des Rates der Gemeinden und Regionen zählt mehr als 6000 internationale Städtepartnerschaften, hinzukommen noch die zahlreichen Städtepartnerschaften zwischen Ost- und Westdeutschland. Städtepartnerschaften dienten als Instrument zur Versöhnung der Völker nach dem Zweiten Weltkrieg und bilden heute den Kern der internationalen Beziehungen der Städte, Gemeinden und Kreise. Aber sind Städtepartnerschaften heute angesichts der Globalisierung noch zeitgemäß? Was sind Städtepartnerschaften aus Sicht der Akteure für die lokale Ebene? Welche Veränderungen hat das Instrument seit Ende des Zweiten Weltkrieges bis heute durchlebt? Welchen Herausforderungen steht es gegenüber? Wie können Städtepartnerschaften zukunftsfähig aufgestellt werden? Grundlage dieser Arbeit bildet eine quantitative Vollerhebung der Städtepartnerschaften in Nordrhein-Westfalen als Fallstudie und anschließenden Interviews in acht ausgewählten Städten und Gemeinden. Die Arbeit schließt somit eine seit 30 Jahren andauernde Forschungslücke auf dem Gebiet der Städtepartnerschaften und setzt sich politikwissenschaftlich mit dem Instrument Städtepartnerschaften auseinander.

 

Aus dem Inhalt:

  • Städtepartnerschaften – ein Blick aus interdisziplinärer Perspektive
  • Zahlenmäßige Entwicklung von Städtepartnerschaften in Deutschland – und speziell in NRW
  • Das Fallbeispiel NRW – Gründung und Entwicklung von Städtepartnerschaften
  • Städtepartnerschaften in der heutigen Praxis
  • Empfehlungen für erfolgreiche Städtepartnerschaften

Inhaltsverzeichnis im Detail ansehen

 

Der Autor:

Dr. Kai Pfundheller, M.A., Absolvent der Graduate School of Politics des Instituts für Politikwissenschaft der WWU Münster

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Studierende der Sozialwissenschaften, PraktikerInnen in Kommunen, Beauftragte für Städtepartnerschaften

Keywords: Städtepartnerschaft, Kommunale Außenpolitik

Fachbereiche: Politikwissenschaft, Soziologie, Verwaltungswissenschaft

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0159-9

eISBN

978-3-8474-0444-6

Format

A5

Umfang

262

Erscheinungsjahr

2014

Erscheinungsdatum

19.02.2014

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Städtepartnerschaften – alternative Außenpolitik der Kommunen“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen/Pressestimmen

Rezensionen/Pressestimmen

Eine Betrachtung  der heutigen Praxis  und Empfehlungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Städtepartner runden die Arbeit ab, die für jeden interessierten Kommunalpolitiker zahlreiche interessante Aspekte und Anregungen bietet.

KoPo 1/2017

Durch die Zusammenarbeit mit Städten im Ausland in Form von Städtepartnerschaften können äußerst vielfätige Formen des wirtschaftlichen und kulturellen Austausches entstehen. Kai Pfundheller zeigt am Beispiel NRW, wie Städtepartnerschaften gelingen und ausgestaltet werden können.

Stadt und Gemeinde 7-8/2014

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.