Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-0677-8

subjekt bildung heteronormativität

Rekonstruktion schulischer Differenzerfahrungen lesbischer, schwuler, bisexueller und Trans*Jugendlicher

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum : 29.06.2015

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

35,99  inkl. MwSt.44,00  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-8474-0677-8
Kategorien: Erziehung, Gender Studies

Beschreibung

LGBT* Jugendliche werden bisher auch in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung vorrangig als Andere homophober und heteronormativer Diskurse wahrgenommen. Wie erleben sie selbst den Schulalltag und welche Handlungsmöglichkeiten entwickeln sie dort? Auf der Grundlage der Subjekttheorie Judith Butlers und der Bildungstheorie Hans-Christoph Kollers stellt die Autorin Differenzerfahrungen, widerständige Umgangsweisen damit sowie Bildungsprozesse dieser Jugendlichen in den Mittelpunkt.

Lesbische, schwule, bisexuelle und Trans*Jugendliche werden bisher in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung vorrangig als Andere homophober und heteronormativer Diskurse wahrgenommen. Wie aber erleben sie selbst den Schulalltag und welche Handlungsmöglichkeiten entwickeln sie dort? Auf der Grundlage von Interviewerzählungen dieser Jugendlichen und mithilfe der Subjekttheorie Judith Butlers sowie der Bildungstheorie Hans-Christoph Kollers zeichnet die Autorin Differenzerfahrungen, Umgangsweisen damit und Bildungsprozesse nach. Dabei nimmt sie alltägliche Wirkungsweisen von Geschlechternormen im schulischen Alltag ebenso in den Blick wie eigensinnige Inszenierungen und widerständige Handlungspotenziale, mit denen die Geschlechtergrenze überschritten und nicht-heterosexuelle Begehrensweisen artikuliert werden. Aus den empirischen Rekonstruktionen werden Impulse für die Weiterentwicklung erziehungswissenschaftlicher Bildungs- und Geschlechterforschung abgeleitet.

 

Inhaltsverzeichnis ansehen

 

Die Autorin:

Dr. Bettina Kleiner, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Erziehungswissenschaft, Arbeitsbereich Bildungs- und Transformationsforschung, Universität Hamburg

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- infoblatt).

 

Zielgruppen: Forschende und Lehrende im Bereich der erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Geschlechterforschung

Keywords: Heteronormativität; Differenz; Bildungsprozesse

Fachbereiche: Erziehungswissenschaft, Gender

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0677-8

eISBN

978-3-8474-0828-4

Format

A5

Umfang

382

Erscheinungsjahr

2015

Erscheinungsdatum

29.06.2015

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Studien zu Differenz, Bildung und Kultur

Band

1

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „subjekt bildung heteronormativität“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Bildungsprozesse, Differenz, Heteronormativität

Beschreibung

Beschreibung

LGBT* Jugendliche werden bisher auch in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung vorrangig als Andere homophober und heteronormativer Diskurse wahrgenommen. Wie erleben sie selbst den Schulalltag und welche Handlungsmöglichkeiten entwickeln sie dort? Auf der Grundlage der Subjekttheorie Judith Butlers und der Bildungstheorie Hans-Christoph Kollers stellt die Autorin Differenzerfahrungen, widerständige Umgangsweisen damit sowie Bildungsprozesse dieser Jugendlichen in den Mittelpunkt.

Lesbische, schwule, bisexuelle und Trans*Jugendliche werden bisher in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung vorrangig als Andere homophober und heteronormativer Diskurse wahrgenommen. Wie aber erleben sie selbst den Schulalltag und welche Handlungsmöglichkeiten entwickeln sie dort? Auf der Grundlage von Interviewerzählungen dieser Jugendlichen und mithilfe der Subjekttheorie Judith Butlers sowie der Bildungstheorie Hans-Christoph Kollers zeichnet die Autorin Differenzerfahrungen, Umgangsweisen damit und Bildungsprozesse nach. Dabei nimmt sie alltägliche Wirkungsweisen von Geschlechternormen im schulischen Alltag ebenso in den Blick wie eigensinnige Inszenierungen und widerständige Handlungspotenziale, mit denen die Geschlechtergrenze überschritten und nicht-heterosexuelle Begehrensweisen artikuliert werden. Aus den empirischen Rekonstruktionen werden Impulse für die Weiterentwicklung erziehungswissenschaftlicher Bildungs- und Geschlechterforschung abgeleitet.

 

Inhaltsverzeichnis ansehen

 

Die Autorin:

Dr. Bettina Kleiner, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Erziehungswissenschaft, Arbeitsbereich Bildungs- und Transformationsforschung, Universität Hamburg

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- infoblatt).

 

Zielgruppen: Forschende und Lehrende im Bereich der erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Geschlechterforschung

Keywords: Heteronormativität; Differenz; Bildungsprozesse

Fachbereiche: Erziehungswissenschaft, Gender

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0677-8

eISBN

978-3-8474-0828-4

Format

A5

Umfang

382

Erscheinungsjahr

2015

Erscheinungsdatum

29.06.2015

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Studien zu Differenz, Bildung und Kultur

Band

1

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „subjekt bildung heteronormativität“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.