Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-938094-12-9

Tests im Test: Das Beispiel PISA

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 01.03.2005

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

24,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-938094-12-9
Kategorien: Erziehung, Methoden

Beschreibung

Was testen Tests? Mehr und anderes, als sie testen sollen, wie dieses Buch am Beispiel des Matheleistungstests von PISA belegt. Der Autor stellt mit der Objektiven Hermeneutik eine Methode vor, die uns tiefgründig erfassen lässt, was wir testen, wenn wir testen.

Wenn standardisierte Leistungstests wie PISA Schule stärker bestimmen, dann sind ihre gesellschaftlichen Implikationen auszubuchstabieren: Was tun wir mit Schule und Schülern, wenn wir standardisiert testen? Was erfahren wir über Schule und über Schüler, die wir testen? Wie gestaltet Gesellschaft Tests und umgekehrt? Und: Was testen Tests?

Dieses Buch diskutiert diese Fragen. Mit der Objektiven Hermeneutik stellt es eine Methode vor, die es erlaubt, allgemeine Probleme von Leistungstests herunterzubrechen in konkrete Untersuchungen einzelner Tests. Der Mathematikleistungstest von PISA wird untersucht, und es zeigt sich Überraschendes: Dieser Test ist als Instrument für das Testen von Mathematikleistung ungeeignet. Ein operationalisiertes Testkonstrukt liegt nicht vor – es bleibt unklar, was gemessen werden soll. Es zeigen sich Messunschärfen, Probleme des Ratens und des Mitmessens von Testfähigkeit. Das theoretischen Modell, mit dem die Messresultate gedeutet werden, erweist sich als nicht nachvollziehbar. Die als theoretische Basis des Test angegebenen Theorien werden nicht verwendet.

 

Aus dem Inhalt:

  • Testen. Eine Fallbestimmung.
  • Ein Streit – Erste Annäherung an die Beurteilung von Testaufgaben
  • Objektiven Hermeneutik – eine kurze Einführung
  • Der PISA-Test. Theoretische Grundlagen von PISA und ihre Verwendung bei der Analyse der Testaufgaben
  • Der PISA-Test. Objektiv-hermeneutische Interpretationen von Testaufgaben
  • Schluss: Testfähigkeit – Raten – Zur Eindeutigkeit des Messprozesses

 

Der Autor:

Dr. Wolfram Meyerhöfer, Universität Potsdam, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik (Institut für Mathematik)

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-938094-12-9

Format

A5

Umfang

224

Erscheinungsjahr

2005

Erscheinungsdatum

01.03.2005

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Tests im Test: Das Beispiel PISA“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Wolfram Meyerhöfer

Schlagwörter

objektive Hermeneutik, PISA, Test

Meyerhöfer zeigt anschaulich auf, was der PISA-Test testet. Er analysiert inwieweit die Ergebnisse den Zielen entsprechen…

Bettina Schwarzer in paed

Beschreibung

Beschreibung

Was testen Tests? Mehr und anderes, als sie testen sollen, wie dieses Buch am Beispiel des Matheleistungstests von PISA belegt. Der Autor stellt mit der Objektiven Hermeneutik eine Methode vor, die uns tiefgründig erfassen lässt, was wir testen, wenn wir testen.

Wenn standardisierte Leistungstests wie PISA Schule stärker bestimmen, dann sind ihre gesellschaftlichen Implikationen auszubuchstabieren: Was tun wir mit Schule und Schülern, wenn wir standardisiert testen? Was erfahren wir über Schule und über Schüler, die wir testen? Wie gestaltet Gesellschaft Tests und umgekehrt? Und: Was testen Tests?

Dieses Buch diskutiert diese Fragen. Mit der Objektiven Hermeneutik stellt es eine Methode vor, die es erlaubt, allgemeine Probleme von Leistungstests herunterzubrechen in konkrete Untersuchungen einzelner Tests. Der Mathematikleistungstest von PISA wird untersucht, und es zeigt sich Überraschendes: Dieser Test ist als Instrument für das Testen von Mathematikleistung ungeeignet. Ein operationalisiertes Testkonstrukt liegt nicht vor – es bleibt unklar, was gemessen werden soll. Es zeigen sich Messunschärfen, Probleme des Ratens und des Mitmessens von Testfähigkeit. Das theoretischen Modell, mit dem die Messresultate gedeutet werden, erweist sich als nicht nachvollziehbar. Die als theoretische Basis des Test angegebenen Theorien werden nicht verwendet.

 

Aus dem Inhalt:

  • Testen. Eine Fallbestimmung.
  • Ein Streit – Erste Annäherung an die Beurteilung von Testaufgaben
  • Objektiven Hermeneutik – eine kurze Einführung
  • Der PISA-Test. Theoretische Grundlagen von PISA und ihre Verwendung bei der Analyse der Testaufgaben
  • Der PISA-Test. Objektiv-hermeneutische Interpretationen von Testaufgaben
  • Schluss: Testfähigkeit – Raten – Zur Eindeutigkeit des Messprozesses

 

Der Autor:

Dr. Wolfram Meyerhöfer, Universität Potsdam, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik (Institut für Mathematik)

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-938094-12-9

Format

A5

Umfang

224

Erscheinungsjahr

2005

Erscheinungsdatum

01.03.2005

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Tests im Test: Das Beispiel PISA“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Wolfram Meyerhöfer

Schlagwörter

Pressestimmen

Meyerhöfer zeigt anschaulich auf, was der PISA-Test testet. Er analysiert inwieweit die Ergebnisse den Zielen entsprechen…

Bettina Schwarzer in paed

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.