Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86388-001-9

Übergänge und Agency

Eine sozialtheoretische Reflexion des Lebenslaufkonzepts

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum: 08.09.2011

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

23,99  inkl. MwSt.29,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86388-001-9
Kategorien: Erziehung, Gesellschaft

Beschreibung

Wie können Individuen ihre Lebenswege aktiv gestalten? Welche Rolle spielen dabei Übergänge im Lebenslauf? Und wie können Praxisprojekte die Handlungsfähigkeit (agency) von Menschen in Übergängen stärken? Solche Fragen werden gegenwärtig in den Sozialwissenschaften und in der Pädagogik intensiv diskutiert. Das Buch knüpft kritisch an diese Debatte an und untersucht agency und Übergänge auf theoretischer Ebene.

Grundlegend wird diskutiert, wie man Handlungsfähigkeit im Lebenslauf begreifen und systematisch in Bezug zu Übergangskonstellationen setzen kann. Dabei werden vor allem international einflussreiche Konzepte der nordamerikanischen Lebenslaufforschung vorgestellt. Aus einer sozialtheoretischen Perspektive heraus werden unter anderem folgende Fragen beleuchtet: Wie lässt sich agency jenseits individualistischer Vorstellungen von Handlungsmächtigkeit denken? Welche Anstöße bieten relationale Ansätze, um agency als etwas Soziales bzw. Kollektives zu konzipieren? Welche Bedeutung kommt dabei Körperlichkeit, Emotionen und Objekten zu?

Aus dem Inhalt:

Teil I: Übergänge und agency in  Lebenslauftheorien
Teil II: Agency in der Sozialtheorie
Teil III: Perspektiven einer sozialtheoretischen Betrachtung von „Lebenslauf“ und „Übergang“

Der Autor:
Dr. phil. Eberhard Raithelhuber
wissenschaftlicher Mitarbeiter, Johannes Gutenberg-Universität Mainz – Institut für Erziehungswissenschaft, DFG-Graduiertenkolleg 1474 „Transnationale Soziale Unterstützung“

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86388-001-9

Format

A5

Umfang

289

Erscheinungsjahr

2011

Erscheinungsdatum

08.09.2011

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Übergänge und Agency“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Eberhard Raithelhuber

Schlagwörter

agency, Lebenslauf, Sozialtheorie

Rezensionen

Raithelhuber leistet eine intensive theoretische Auseinandersetzung mit dem agency-Konzept in der Lebenslaufforschung und bietet eine dezidierte kritische Diskussion seiner theoretischen Fundierung. Dieser anspruchsvollen Diskussion gibt der Autor eine sehr übersichtliche Struktur und unterstützt den Nachvollzug seiner Gedankenführung durch eine Vorschau auf folgende Inhalte zu Kapitelbeginn sowie durch Einlassung von Resümees an vielen Stellen innerhalb der Kapitel sowie zum Kapitelabschluss.

Pädagogischer Blick 1/2014

…bis dato ausführlichste Diskussion des Agency-Begriffs in der Lebenslaufforschung… Seine kritische Darstellung, die die Sozialtheorie auslotet, öffnet den Raum für weitergehende Theoriebildung.

BIOS 2/2013

Beschreibung

Beschreibung

Wie können Individuen ihre Lebenswege aktiv gestalten? Welche Rolle spielen dabei Übergänge im Lebenslauf? Und wie können Praxisprojekte die Handlungsfähigkeit (agency) von Menschen in Übergängen stärken? Solche Fragen werden gegenwärtig in den Sozialwissenschaften und in der Pädagogik intensiv diskutiert. Das Buch knüpft kritisch an diese Debatte an und untersucht agency und Übergänge auf theoretischer Ebene.

Grundlegend wird diskutiert, wie man Handlungsfähigkeit im Lebenslauf begreifen und systematisch in Bezug zu Übergangskonstellationen setzen kann. Dabei werden vor allem international einflussreiche Konzepte der nordamerikanischen Lebenslaufforschung vorgestellt. Aus einer sozialtheoretischen Perspektive heraus werden unter anderem folgende Fragen beleuchtet: Wie lässt sich agency jenseits individualistischer Vorstellungen von Handlungsmächtigkeit denken? Welche Anstöße bieten relationale Ansätze, um agency als etwas Soziales bzw. Kollektives zu konzipieren? Welche Bedeutung kommt dabei Körperlichkeit, Emotionen und Objekten zu?

Aus dem Inhalt:

Teil I: Übergänge und agency in  Lebenslauftheorien
Teil II: Agency in der Sozialtheorie
Teil III: Perspektiven einer sozialtheoretischen Betrachtung von „Lebenslauf“ und „Übergang“

Der Autor:
Dr. phil. Eberhard Raithelhuber
wissenschaftlicher Mitarbeiter, Johannes Gutenberg-Universität Mainz – Institut für Erziehungswissenschaft, DFG-Graduiertenkolleg 1474 „Transnationale Soziale Unterstützung“

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86388-001-9

Format

A5

Umfang

289

Erscheinungsjahr

2011

Erscheinungsdatum

08.09.2011

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Übergänge und Agency“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Eberhard Raithelhuber

Schlagwörter

Rezensionen

Rezensionen

Raithelhuber leistet eine intensive theoretische Auseinandersetzung mit dem agency-Konzept in der Lebenslaufforschung und bietet eine dezidierte kritische Diskussion seiner theoretischen Fundierung. Dieser anspruchsvollen Diskussion gibt der Autor eine sehr übersichtliche Struktur und unterstützt den Nachvollzug seiner Gedankenführung durch eine Vorschau auf folgende Inhalte zu Kapitelbeginn sowie durch Einlassung von Resümees an vielen Stellen innerhalb der Kapitel sowie zum Kapitelabschluss.

Pädagogischer Blick 1/2014

…bis dato ausführlichste Diskussion des Agency-Begriffs in der Lebenslaufforschung… Seine kritische Darstellung, die die Sozialtheorie auslotet, öffnet den Raum für weitergehende Theoriebildung.

BIOS 2/2013

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.