Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-2225-9

Ungleichheitsrelevanz im Bildungs- und Betreuungsalltag

Eine qualitative Mehrebenenanalyse

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 10.09.2018

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

30,99  inkl. MwSt.38,00  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-8474-2225-9

Beschreibung

Bereits vor der Einschulung sind Bildung und ihre gezielte Förderung zentrale Themen im frühkindlichen Alltag. Vor diesem Hintergrund tragen entsprechende Orientierungen und Praktiken potentiell zur Genese sozialer Ungleichheit bei. Wie dies geschieht, untersucht die Autorin auf der Grundlage von drei ethnographischen Fallstudien mittels qualitativer Mehrebenenanalyse. Dabei zeigt sich, dass Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen und Kinder gemeinsam Ungleichheitsrelevanz herstellen und so Schaltstellen der Entstehung möglicher Vor- und Nachteile zwei- bis vierjähriger Kinder im luxemburgischen Bildungs- und Betreuungssystem schaffen.

Inhaltsverzeichnis

Online-Anhang (DOI: 10.3224/84742225A)

Aus dem Inhalt:

  • Soziale Ungleichheit als Untersuchungsgegenstand – eine bildungssoziologische Statusbestimmung
  • Die Genese sozialer Ungleichheit und ihre AkteurInnen – Studien zur frühkindlichen Bildung und Betreuung
  • Methodologischer Rahmen und Forschungsstrategie: Qualitative Mehrebenenanalyse zur Untersuchung von Ungleichheitsrelevanz
  • Von Diversität zu Ungleichheitsrelevanz – Untersuchungsdesign
  • Qualitative Mehrebenenanalyse I: Die ebenenspezifische Untersuchung der Betonung von Bildung
  • Qualitative Mehrebenenanalyse II: Die ebenenübergreifende Untersuchung von Ungleichheitsrelevanz
  • Schlussbetrachtung: Die Entstehung von Ungleichheitsrelevanz im Bildungs- und Betreuungsalltag

Die Autorin:
Dr. Sylvia Nienhaus ist Koordinatorin des interdisziplinären Promotionskollegs CURIOUS, welches am Freiburg Advanced Center of Education (FACE) im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird. Sie arbeitet am Institut für Erziehungswissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen:
Forschende der Erziehungswissenschaft und der Sozialwissenschaften

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2225-9

eISBN

978-3-8474-1252-6

Format

A5

Umfang

305

Erscheinungsjahr

2018

Erscheinungsdatum

10.09.2018

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Qualitative Fall- und Prozessanalysen. Biographie – Interaktion – soziale Welten

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ungleichheitsrelevanz im Bildungs- und Betreuungsalltag“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Bildungsungleichheit, Diversität, Ethnographie, Frühkindliche Bildung und Betreuung, Mehrebenenanalyse, qualitative Sozialforschung, soziale Ungleichheit, Ungleichheitsrelevanz

Beschreibung

Beschreibung

Bereits vor der Einschulung sind Bildung und ihre gezielte Förderung zentrale Themen im frühkindlichen Alltag. Vor diesem Hintergrund tragen entsprechende Orientierungen und Praktiken potentiell zur Genese sozialer Ungleichheit bei. Wie dies geschieht, untersucht die Autorin auf der Grundlage von drei ethnographischen Fallstudien mittels qualitativer Mehrebenenanalyse. Dabei zeigt sich, dass Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen und Kinder gemeinsam Ungleichheitsrelevanz herstellen und so Schaltstellen der Entstehung möglicher Vor- und Nachteile zwei- bis vierjähriger Kinder im luxemburgischen Bildungs- und Betreuungssystem schaffen.

Inhaltsverzeichnis

Online-Anhang (DOI: 10.3224/84742225A)

Aus dem Inhalt:

  • Soziale Ungleichheit als Untersuchungsgegenstand – eine bildungssoziologische Statusbestimmung
  • Die Genese sozialer Ungleichheit und ihre AkteurInnen – Studien zur frühkindlichen Bildung und Betreuung
  • Methodologischer Rahmen und Forschungsstrategie: Qualitative Mehrebenenanalyse zur Untersuchung von Ungleichheitsrelevanz
  • Von Diversität zu Ungleichheitsrelevanz – Untersuchungsdesign
  • Qualitative Mehrebenenanalyse I: Die ebenenspezifische Untersuchung der Betonung von Bildung
  • Qualitative Mehrebenenanalyse II: Die ebenenübergreifende Untersuchung von Ungleichheitsrelevanz
  • Schlussbetrachtung: Die Entstehung von Ungleichheitsrelevanz im Bildungs- und Betreuungsalltag

Die Autorin:
Dr. Sylvia Nienhaus ist Koordinatorin des interdisziplinären Promotionskollegs CURIOUS, welches am Freiburg Advanced Center of Education (FACE) im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird. Sie arbeitet am Institut für Erziehungswissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen:
Forschende der Erziehungswissenschaft und der Sozialwissenschaften

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2225-9

eISBN

978-3-8474-1252-6

Format

A5

Umfang

305

Erscheinungsjahr

2018

Erscheinungsdatum

10.09.2018

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Qualitative Fall- und Prozessanalysen. Biographie – Interaktion – soziale Welten

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ungleichheitsrelevanz im Bildungs- und Betreuungsalltag“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.