Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-160-1

Vom Adressaten zum Akteur

Soziale Arbeit und Agency

Erscheinungsdatum : 23.04.2008

20,99  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-86649-160-1
Kategorien: Soziale Arbeit

Beschreibung

Agency ist ein für die Soziale Arbeit neuer Begriff, der hier vorgeschlagen wird, um die Orientierung an den Adressatinnen und Adressaten sowohl für die Praxis als auch theoretisch fundiert gewährleisten zu können. Der grundlegende Band zeigt auf der Basis internationaler Konzepte und Modelle, wie dies gelingen kann.

Die Orientierung an den Adressatinnen und Adressaten ist eine immerwährende Forderung in der Sozialen Arbeit. Die Adressatenorientierung ist auch Blickpunkt theoretischer Auseinandersetzungen. Dabei fällt auf, dass schon der Begriff des Adressaten in erster Linie auf die Institutionen sozialer Hilfe verweist. Dieser Fokus soll hier erweitert werden. Vorgeschlagen wird, nicht von dem Begriff des Adressaten auszugehen, sondern zur theoretischen Klärung den weiter gefassten und in der sozialwissenschaftlichen Diskussion theoretisch grundlegenderen Begriff des Akteurs zu verwenden. Dieser eröffnet gleichzeitig Zugänge zu internationalen Diskussion und Erforschung des sozialen Phänomens agency. In diesem Buch erstmals in der deutschsprachigen Diskussion diese für die Soziale Arbeit zentralen Diskurse um die Stärkung der Handlungsmächtigkeit der Akteure (agency) aufgenommen und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Das Buch richtet sich als Grundlagenband an Forschende, Lehrende und Studierende der Erziehungs- und Sozialwissenschaften und lässt es sich aufgrund seines Überblickscharakters auch sehr gut in der Lehre einsetzen.

 

Aus dem Inhalt:

Lothar Böhnisch: Agency und Sozialisation

Paul Hoggett: Agency, Rationality and Social Policy

Rafael Aliena/Sandra Hirschler: Agency, Soziale Arbeit und Armut

E. Raithelhuber: Agency und sozialwissenschaftliche Theorien

Ute Karl: Agency, Soziale Arbeit und Gouvernementalität

Marie Schneider, Hans Günther Homfeldt: Social development und developmental social work – Perspektiven für Soziale Arbeit

Christian Reutlinger: Agency und ermöglichende Räume

Andreas Lange: Agency – eine Perspektive für die Jugendforschung

Holger Ziegler: Agency und soziales Kapital

Wolfgang Schröer: Entgrenzung und Agency

Florian Eßer: Agency im Generationenverhältnis

 

Die HerausgeberInnen:

Prof. Dr. Hans-Günther Homfeldt, Professor für Sozialpädagogik/Sozialarbeit im Fach Pädagogik der Universität Trier

Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Professor für Sozialpädagogik am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim

Prof. Dr. Cornelia Schweppe, Professorin für Sozialpädagogik am Pädagogischen Institut der Universität Mainz

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-160-1

eISBN

978-3-86649-900-3

Format

A5

Umfang

254

Erscheinungsjahr

2008

Erscheinungsdatum

23.04.2008

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Vom Adressaten zum Akteur“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Partizipation, Soziale Arbeit, soziale Unterstützung

Rezensionen

The anthology is suitable for academic purposes (teaching, researching), but could be read by practitioners as well.

European Journal of Social Work December 2009

 

Das Buch erschließt Zugänge zur internationalen Diskussion des Phänomens und richtet sich als Grundlagenband an Forschende, Lehrende und Studierendeder Erziehungs- und Sozialwissenschaften.

Soziale Arbeit 1/2009

 

Leserinnen und Leser erhalten aus unterschiedlichen Forschungsfeldern und theoretischen Blickwinkeln Einblicke in die zentralen Konzepte von agency. Es wird deutlich, dass die Soziale Arbeit in ihren Diskursen über Empowerment und Partizipation in der Regel die internationalen sozialwissenschaftlichen Diskurse über agency der letzten 15 Jahre nicht zur Kenntnis genommen hat. Allerdings betonen die AutorInnen die Anschlussfähigkeit der einheimischen Konzepte von der Lebensbewältigung, der aktuellen Gouvernementalitätstheorien bis hin zu der modernen Kindheits- und Jugendforschung.

socialnet.de August 2008

Beschreibung

Beschreibung

Agency ist ein für die Soziale Arbeit neuer Begriff, der hier vorgeschlagen wird, um die Orientierung an den Adressatinnen und Adressaten sowohl für die Praxis als auch theoretisch fundiert gewährleisten zu können. Der grundlegende Band zeigt auf der Basis internationaler Konzepte und Modelle, wie dies gelingen kann.

Die Orientierung an den Adressatinnen und Adressaten ist eine immerwährende Forderung in der Sozialen Arbeit. Die Adressatenorientierung ist auch Blickpunkt theoretischer Auseinandersetzungen. Dabei fällt auf, dass schon der Begriff des Adressaten in erster Linie auf die Institutionen sozialer Hilfe verweist. Dieser Fokus soll hier erweitert werden. Vorgeschlagen wird, nicht von dem Begriff des Adressaten auszugehen, sondern zur theoretischen Klärung den weiter gefassten und in der sozialwissenschaftlichen Diskussion theoretisch grundlegenderen Begriff des Akteurs zu verwenden. Dieser eröffnet gleichzeitig Zugänge zu internationalen Diskussion und Erforschung des sozialen Phänomens agency. In diesem Buch erstmals in der deutschsprachigen Diskussion diese für die Soziale Arbeit zentralen Diskurse um die Stärkung der Handlungsmächtigkeit der Akteure (agency) aufgenommen und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Das Buch richtet sich als Grundlagenband an Forschende, Lehrende und Studierende der Erziehungs- und Sozialwissenschaften und lässt es sich aufgrund seines Überblickscharakters auch sehr gut in der Lehre einsetzen.

 

Aus dem Inhalt:

Lothar Böhnisch: Agency und Sozialisation

Paul Hoggett: Agency, Rationality and Social Policy

Rafael Aliena/Sandra Hirschler: Agency, Soziale Arbeit und Armut

E. Raithelhuber: Agency und sozialwissenschaftliche Theorien

Ute Karl: Agency, Soziale Arbeit und Gouvernementalität

Marie Schneider, Hans Günther Homfeldt: Social development und developmental social work – Perspektiven für Soziale Arbeit

Christian Reutlinger: Agency und ermöglichende Räume

Andreas Lange: Agency – eine Perspektive für die Jugendforschung

Holger Ziegler: Agency und soziales Kapital

Wolfgang Schröer: Entgrenzung und Agency

Florian Eßer: Agency im Generationenverhältnis

 

Die HerausgeberInnen:

Prof. Dr. Hans-Günther Homfeldt, Professor für Sozialpädagogik/Sozialarbeit im Fach Pädagogik der Universität Trier

Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Professor für Sozialpädagogik am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim

Prof. Dr. Cornelia Schweppe, Professorin für Sozialpädagogik am Pädagogischen Institut der Universität Mainz

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-160-1

eISBN

978-3-86649-900-3

Format

A5

Umfang

254

Erscheinungsjahr

2008

Erscheinungsdatum

23.04.2008

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Vom Adressaten zum Akteur“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen

Rezensionen

The anthology is suitable for academic purposes (teaching, researching), but could be read by practitioners as well.

European Journal of Social Work December 2009

 

Das Buch erschließt Zugänge zur internationalen Diskussion des Phänomens und richtet sich als Grundlagenband an Forschende, Lehrende und Studierendeder Erziehungs- und Sozialwissenschaften.

Soziale Arbeit 1/2009

 

Leserinnen und Leser erhalten aus unterschiedlichen Forschungsfeldern und theoretischen Blickwinkeln Einblicke in die zentralen Konzepte von agency. Es wird deutlich, dass die Soziale Arbeit in ihren Diskursen über Empowerment und Partizipation in der Regel die internationalen sozialwissenschaftlichen Diskurse über agency der letzten 15 Jahre nicht zur Kenntnis genommen hat. Allerdings betonen die AutorInnen die Anschlussfähigkeit der einheimischen Konzepte von der Lebensbewältigung, der aktuellen Gouvernementalitätstheorien bis hin zu der modernen Kindheits- und Jugendforschung.

socialnet.de August 2008

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.