Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-2128-3

Von der Schule in die Berufsausbildung

Soziale Konstruktionen durch Lehrkräfte über ungünstige Faktoren in der Bildungsbiografie von Schülerinnen und Schülern

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum : 17.07.2017

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

30,99  inkl. MwSt.38,00  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-8474-2128-3
Kategorien: Erziehung, Gesellschaft

Beschreibung

Der Übergang von der Schule in die Berufswelt ist für SchülerInnen ein herausfordernder Prozess, in dem sie auch von den Lehrkräften besonders unterstützt werden. Der Autor untersucht auf der Grundlage von ExpertInneninterviews die Theorien, die LehrerInnen bezüglich einer erfolgreichen oder weniger erfolgreichen Gestaltung des Übergangs von SchülerInnen in die Ausbildungs- und Berufspraxis haben. Diese (professionellen) Wissensgebilde werden nicht nur kritisch reflektiert, sondern ebenfalls auf das Vorhandensein bzw. Nichtvorhandensein einer Vorstellung von der biographischen Arbeit der SchülerInnen in dem Übergangsprozess abgetastet.

Die vier Fallanalysen geben tiefe Einblicke in die Denkweisen gestandener LehrerInnen bezüglich der Übergangsproblematik ihrer SchülerInnen. Der Autor arbeitet z.B. heraus, dass es bei einem speziellen Typus von professionellen LehrerInnentheorien, nämlich bei dem des differenziert interaktiv biographischen Reflektierers, zur eigenständigen Entwicklung von professionellen Handlungsstrategien der Analyse und Beratung biographischer Arbeit der präsumtiven jugendlichen SchulabgängerInnen kommt. Diese Lehrkräfte betrachten den Übergang differenziert und fallspezifisch und weisen ein erhebliches biographie-analytisches Statuspassage-Bewusstsein auf. Andererseits weist die Untersuchung ebenfalls empirisch nach, dass auch Lehrkräfte als Professionelle wissenschaftliche Sachverhalte oftmals verdinglicht interpretieren, wie z.B. die Fokussierung und Vereindeutigung sehr vager bzw. diffuser statistischer Pisa-Ergebnisse, die dann – unterstützt durch eine entsprechende Diskursöffentlichkeit – „steil“ interpretiert werden. Diese verdinglichte Sichtweise beinhaltet die Weigerung, sich auf konkrete Falldarstellungen einzulassen und der Umstand, sich stattdessen an allgemeinen vorurteilsgeladenen Kategorisierungen festzuhalten (Etikettierung), ist ein wichtiger Hinweis auf den geringen Professionalisierungsgrad der jeweiligen Lehrkräfte. Darüber hinaus zeigt der Autor Möglichkeiten auf, wie verdinglichten Denkweisen kritisch begegnet werden kann.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Der Autor:
Dr. phil. André Epp, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaften, Abt. Allgemeine Pädagogik an der Technischen Universität Braunschweig

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Zielgruppen:
Forschende der Erziehungswissenschaft

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2128-3

eISBN

978-3-8474-1116-1

Format

A5

Umfang

298

Erscheinungsjahr

2017

Erscheinungsdatum

17.07.2017

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Qualitative Fall- und Prozessanalysen. Biographie – Interaktion – soziale Welten (ehemals ZBBS-Buchreihe)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Von der Schule in die Berufsausbildung“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Biographische Arbeit, Professionalisierung, Subjektive Theorien

Rezensionen/Pressestimmen

Deshalb empfehle ich dieses Buch nicht nur in pädagogischen Arbeitsfeldern Forschenden sowie Lehrenden und Studierenden in pädagogischen Studiengängen, sondern auch allen LehrerInnen und pädagogischen Fachkräften, die im weiten Sinne im Übergangssektor Schule-Beruf tätig sind.

Socialnet.de, 24.01.2018

Der Autor untersucht auf der Grundlage von ExpertInneninterviews die Theorien, die Lehrerinnen bezüglich einer erfolgreichen Gestaltung des Übergangs von SchülerInnen in die Ausbildungs- und Berufspraxis haben.

AOL-Bücherbrief 36/2017

Beschreibung

Beschreibung

Der Übergang von der Schule in die Berufswelt ist für SchülerInnen ein herausfordernder Prozess, in dem sie auch von den Lehrkräften besonders unterstützt werden. Der Autor untersucht auf der Grundlage von ExpertInneninterviews die Theorien, die LehrerInnen bezüglich einer erfolgreichen oder weniger erfolgreichen Gestaltung des Übergangs von SchülerInnen in die Ausbildungs- und Berufspraxis haben. Diese (professionellen) Wissensgebilde werden nicht nur kritisch reflektiert, sondern ebenfalls auf das Vorhandensein bzw. Nichtvorhandensein einer Vorstellung von der biographischen Arbeit der SchülerInnen in dem Übergangsprozess abgetastet.

Die vier Fallanalysen geben tiefe Einblicke in die Denkweisen gestandener LehrerInnen bezüglich der Übergangsproblematik ihrer SchülerInnen. Der Autor arbeitet z.B. heraus, dass es bei einem speziellen Typus von professionellen LehrerInnentheorien, nämlich bei dem des differenziert interaktiv biographischen Reflektierers, zur eigenständigen Entwicklung von professionellen Handlungsstrategien der Analyse und Beratung biographischer Arbeit der präsumtiven jugendlichen SchulabgängerInnen kommt. Diese Lehrkräfte betrachten den Übergang differenziert und fallspezifisch und weisen ein erhebliches biographie-analytisches Statuspassage-Bewusstsein auf. Andererseits weist die Untersuchung ebenfalls empirisch nach, dass auch Lehrkräfte als Professionelle wissenschaftliche Sachverhalte oftmals verdinglicht interpretieren, wie z.B. die Fokussierung und Vereindeutigung sehr vager bzw. diffuser statistischer Pisa-Ergebnisse, die dann – unterstützt durch eine entsprechende Diskursöffentlichkeit – „steil“ interpretiert werden. Diese verdinglichte Sichtweise beinhaltet die Weigerung, sich auf konkrete Falldarstellungen einzulassen und der Umstand, sich stattdessen an allgemeinen vorurteilsgeladenen Kategorisierungen festzuhalten (Etikettierung), ist ein wichtiger Hinweis auf den geringen Professionalisierungsgrad der jeweiligen Lehrkräfte. Darüber hinaus zeigt der Autor Möglichkeiten auf, wie verdinglichten Denkweisen kritisch begegnet werden kann.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Der Autor:
Dr. phil. André Epp, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaften, Abt. Allgemeine Pädagogik an der Technischen Universität Braunschweig

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Zielgruppen:
Forschende der Erziehungswissenschaft

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2128-3

eISBN

978-3-8474-1116-1

Format

A5

Umfang

298

Erscheinungsjahr

2017

Erscheinungsdatum

17.07.2017

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Qualitative Fall- und Prozessanalysen. Biographie – Interaktion – soziale Welten (ehemals ZBBS-Buchreihe)

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Von der Schule in die Berufsausbildung“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen/Pressestimmen

Rezensionen/Pressestimmen

Deshalb empfehle ich dieses Buch nicht nur in pädagogischen Arbeitsfeldern Forschenden sowie Lehrenden und Studierenden in pädagogischen Studiengängen, sondern auch allen LehrerInnen und pädagogischen Fachkräften, die im weiten Sinne im Übergangssektor Schule-Beruf tätig sind.

Socialnet.de, 24.01.2018

Der Autor untersucht auf der Grundlage von ExpertInneninterviews die Theorien, die Lehrerinnen bezüglich einer erfolgreichen Gestaltung des Übergangs von SchülerInnen in die Ausbildungs- und Berufspraxis haben.

AOL-Bücherbrief 36/2017

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.