Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-175-5

Zeiten und Räume der Stadt

Theorie und Praxis

Erscheinungsdatum: 18.02.2010

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

29,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86649-175-5

Beschreibung

Durch den Strukturwandel in den Städten werden althergebrachte Zeit-Raum-Muster von neuen ersetzt: Eltern bringen ihre Kinder mit dem eigenen PKW zur Schule, wo Kinder früher diese Wege allein und zu Fuß bewältigen konnten. Die Zeitkonflikte und Wege zwischen Familie, Arbeit und Freizeitgestaltung ausgelöst durch veränderte Lebensführung in der „Wissensgesellschaft“ führen zu neuen „Zeit-Räumen“. Anhand einer Riehe von Beispielen führen die AutorInnen des Buches den Wandel vor Augen.

Infolge der Entstrukturierung des industriellen Zeitregimes treten Koordinationszwänge auf, die neue Zeitkonflikte bewirken. Die lebensweltlichen Zeitrhythmen und -bedürfnisse von Individuen, Familien und Gruppen geraten unter den Druck von Zeitstrukturen, die durch Erwerbsarbeit, Transportmittel, Dienstleistungen und Versorgungseinrichtungen vorgegeben werden. Ihre veränderte Raumbeziehung zieht neue und/oder erhöhte „Zeitkosten“ nach sich, und eine neue Pluralität von Alltags- und Zeitmustern bildet sich heraus.

Aus dem Inhalt:

Einführung

Praxisgeleitete Theorie

Einführung

Städtische Arbeitswelten und Alltagskonfigurationen im Wandel

ZeitRäume im Wandel: Synchronisation und Konflikte in heterogenen urbanen Quartieren

Transdisziplinarität als neue, theoretisch begründete Theorie-Praxis-Beziehung

Theoriegeleitete Praxis

Einführung: Warum Realexperimente?

Urbane Zeitpolitik als stadtpolitische Handlungsstrategie im postfordistischen Kontext. Eine Diskussion.

Drei Realexperimente

Das Hamburger Schanzenviertel: Urbane Vielfalt stetig neu ermöglichen

Das Bremer Stephaniviertel: Beitrag von Partizipationsverfahren zur sozialverträglichen Gestaltung des Strukturwandels

Die Hamburger HafenCity: Stadtteil als Lernort – Lernort für den Stadteil. Zur Entwicklung quartiersspezifischer Schulgestaltung

Chronomaps als raumzeitliche Repräsentations- und Kommunikationsmittel

Realexperimente als Katalysatoren für positive Prozesse im Quartier

Fazit

Die Herausgeber:

Professor Dr. Dieter Läpple,

HafenCityUniversität Hamburg / TU Hamburg-Harburg, Department Stadtplanung; bis 2007 Leiter des Instituts für Stadt- und Regionalökonomie

Professor Dr. Ulrich Mückenberger,

Universität Hamburg, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Department Wirtschaft und Politik; Direktor der Forschungsstelle Zeitpolitik, Forschungsdirektor des Centre for International Studies (CIS).

Professor Dr. Jürgen Oßenbrügge,

Universität Hamburg, Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, Department Geowissenschaften; Direktor des Instituts für Geographie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-175-5

eISBN

978-3-86649-741-2

Format

A5

Umfang

270

Erscheinungsjahr

2010

Erscheinungsdatum

18.02.2010

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Zeiten und Räume der Stadt“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ulrich Mückenberger
Jürgen Oßenbrügge
Raum Zeit Konfigurationen, Realexperimente, Zeitpolitische Forschung

In dem Sammelband »Zeiten und Räume der Stadt« werden praxisnah und zugleich theoriegeleitet konkrete Ansatzpunkte für die Umsetzung zeiträumlicher Gestaltungserfordernisse vor dem Hintergrund eines beschleunigten gesellschaftlichen Wandels aufgezeigt. Es gelingt den beteiligten Autorinnen und Autoren überzeugend, die Vielschichtigkeit und die Schwierigkeiten, aber auch die Chancen einer realitätsbezogenen Zeitpolitik darzulegen. Die Einbeziehung der jeweils Betroffenen mit ihren jeweiligen Zeitvorstellungen in die konkreten zeitpolitischen Planungen und Umsetzungsschritte ermöglicht einen auf breite Partizipation ausgelegten politischen Prozess, der zukunftsfähige und dauerhafte Konfliktlösungsstrategien ermöglicht.

Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 1/2010

Beschreibung

Beschreibung

Durch den Strukturwandel in den Städten werden althergebrachte Zeit-Raum-Muster von neuen ersetzt: Eltern bringen ihre Kinder mit dem eigenen PKW zur Schule, wo Kinder früher diese Wege allein und zu Fuß bewältigen konnten. Die Zeitkonflikte und Wege zwischen Familie, Arbeit und Freizeitgestaltung ausgelöst durch veränderte Lebensführung in der „Wissensgesellschaft“ führen zu neuen „Zeit-Räumen“. Anhand einer Riehe von Beispielen führen die AutorInnen des Buches den Wandel vor Augen.

Infolge der Entstrukturierung des industriellen Zeitregimes treten Koordinationszwänge auf, die neue Zeitkonflikte bewirken. Die lebensweltlichen Zeitrhythmen und -bedürfnisse von Individuen, Familien und Gruppen geraten unter den Druck von Zeitstrukturen, die durch Erwerbsarbeit, Transportmittel, Dienstleistungen und Versorgungseinrichtungen vorgegeben werden. Ihre veränderte Raumbeziehung zieht neue und/oder erhöhte „Zeitkosten“ nach sich, und eine neue Pluralität von Alltags- und Zeitmustern bildet sich heraus.

Aus dem Inhalt:

Einführung

Praxisgeleitete Theorie

Einführung

Städtische Arbeitswelten und Alltagskonfigurationen im Wandel

ZeitRäume im Wandel: Synchronisation und Konflikte in heterogenen urbanen Quartieren

Transdisziplinarität als neue, theoretisch begründete Theorie-Praxis-Beziehung

Theoriegeleitete Praxis

Einführung: Warum Realexperimente?

Urbane Zeitpolitik als stadtpolitische Handlungsstrategie im postfordistischen Kontext. Eine Diskussion.

Drei Realexperimente

Das Hamburger Schanzenviertel: Urbane Vielfalt stetig neu ermöglichen

Das Bremer Stephaniviertel: Beitrag von Partizipationsverfahren zur sozialverträglichen Gestaltung des Strukturwandels

Die Hamburger HafenCity: Stadtteil als Lernort – Lernort für den Stadteil. Zur Entwicklung quartiersspezifischer Schulgestaltung

Chronomaps als raumzeitliche Repräsentations- und Kommunikationsmittel

Realexperimente als Katalysatoren für positive Prozesse im Quartier

Fazit

Die Herausgeber:

Professor Dr. Dieter Läpple,

HafenCityUniversität Hamburg / TU Hamburg-Harburg, Department Stadtplanung; bis 2007 Leiter des Instituts für Stadt- und Regionalökonomie

Professor Dr. Ulrich Mückenberger,

Universität Hamburg, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Department Wirtschaft und Politik; Direktor der Forschungsstelle Zeitpolitik, Forschungsdirektor des Centre for International Studies (CIS).

Professor Dr. Jürgen Oßenbrügge,

Universität Hamburg, Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, Department Geowissenschaften; Direktor des Instituts für Geographie

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-175-5

eISBN

978-3-86649-741-2

Format

A5

Umfang

270

Erscheinungsjahr

2010

Erscheinungsdatum

18.02.2010

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Zeiten und Räume der Stadt“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Ulrich Mückenberger
Jürgen Oßenbrügge

Schlagwörter

Rezensionen

In dem Sammelband »Zeiten und Räume der Stadt« werden praxisnah und zugleich theoriegeleitet konkrete Ansatzpunkte für die Umsetzung zeiträumlicher Gestaltungserfordernisse vor dem Hintergrund eines beschleunigten gesellschaftlichen Wandels aufgezeigt. Es gelingt den beteiligten Autorinnen und Autoren überzeugend, die Vielschichtigkeit und die Schwierigkeiten, aber auch die Chancen einer realitätsbezogenen Zeitpolitik darzulegen. Die Einbeziehung der jeweils Betroffenen mit ihren jeweiligen Zeitvorstellungen in die konkreten zeitpolitischen Planungen und Umsetzungsschritte ermöglicht einen auf breite Partizipation ausgelegten politischen Prozess, der zukunftsfähige und dauerhafte Konfliktlösungsstrategien ermöglicht.

Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 1/2010

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):

Bei Bestellung über diese Webseite:

Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.

Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:

Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:

Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.