Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-349-0

Armut verpflichtet - Positionen in der Sozialen Arbeit

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 30.03.2011

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

23,99  inkl. MwSt.29,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86649-349-0
Kategorien: Erziehung, Soziale Arbeit

Beschreibung

Die AutorInnen diskutieren Positionen in der Sozialen
Arbeit im Kontext aktueller Sozialpolitiken und der Entwicklung neuer Handlungsperspektiven für ausgegrenzte Menschen.

Immer mehr Menschen wird die Partizipation an der Wohlstandgesellschaft verwehrt. Durch die stetige Zunahme gesellschaftlicher Exklusionsprozesse und -strategien für benachteiligte Bevölkerungsgruppen (Arbeitslose, Alleinerziehende, Migranten, Kinder, Straffällige) verfestigen sich Rangfolgen und multiple Deprivationen. Dabei tragen Stigmatisierungsprozesse zu einer vorurteilshaften Wahrnehmung der betroffenen Menschen bei. Bei einer genauen Betrachtung von Armutsbedingungen und sozialen Ausgrenzungsstrategien müssen ideologische und ökonomische Entwicklungen als auch Interessen thematisiert werden, um die gesellschaftlichen Bedingungsgefüge zu thematisieren und damit auch verändern zu können.

Aus dem Inhalt:
Politiken der Armut
Thomas Wagner, Politik mit der Armut: Über potemkinsche Dörfer, den Gabentausch und Soziale Arbeit
Gaby Lenz, Soziale Arbeit im Kontext des SBG II
Kathrin Hey, Arbeitslosenverwaltung und Armut
Christine Streidel, Herausforderungen an die Schuldnerberatung im europäischen Jahr der Armutsbekämpfung
Karl-Michael Froning, Armut: Professionelle Zugänge
Ingrid Wölfel, Mecklenburg-Vorpommern — Das Armenhaus Deutschlands, Chancen und Risiken

Soziale Ungleichheit und Armut
Angelika Henschel, Armut — (k)ein Thema in der Frauenhausarbeit? €
Bernd Kammermeier, Macht Armut kriminell? — Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Arbeit in der Straffälligenhilfe
Magdalena Heck-Nick, Armut — eine Zugangsbarriere für die Jugendverbandsarbeit?!
Anita Zimmermann, Milieudynamik ein Bildungskonzept

Kindheit und Armut
Annegret Freiburg, Armut der Nachkriegsgeneration: eine subjektive Betrachtung
Karl August Chassé, Armut, Kinderarmut, Strategien der Jugendhilfe
Rita Braches-Chyrek, Kinderarmut: Historische Zugänge

Herausgegeben von:
Rita Braches-Chyrek und Gaby Lenz

für die Gilde Soziale Arbeit e.V.

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-349-0

Format

A5

Umfang

232

Erscheinungsjahr

2011

Erscheinungsdatum

30.03.2011

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Schriftenreihe der Gilde Soziale Arbeit e.V.

Band

2

eISBN

978-3-8474-1305-9

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Armut verpflichtet – Positionen in der Sozialen Arbeit“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Armut, Politik, Soziale Arbeit

unterschiedlichen Perspektiven der Sozialen Arbeit und Sozialwissenschaft für wichtig erachten.

socialnet.de, 04.04.2011

Als Zielgruppe sind sowohl Praktikerinnen und Praktiker vorstellbar als auch Studierende der Sozialen Arbeit. Beiden Gruppen ermöglicht das Buch sowohl einen Theorie-Praxis-Transfer als auch die Auseinandersetzung mit dem Auftrag der Sozialen Arbeit zwischen Einzelfallhilfe und politischem Mandat.

Sozial Extra 1-2/2012

Beschreibung

Beschreibung

Die AutorInnen diskutieren Positionen in der Sozialen
Arbeit im Kontext aktueller Sozialpolitiken und der Entwicklung neuer Handlungsperspektiven für ausgegrenzte Menschen.

Immer mehr Menschen wird die Partizipation an der Wohlstandgesellschaft verwehrt. Durch die stetige Zunahme gesellschaftlicher Exklusionsprozesse und -strategien für benachteiligte Bevölkerungsgruppen (Arbeitslose, Alleinerziehende, Migranten, Kinder, Straffällige) verfestigen sich Rangfolgen und multiple Deprivationen. Dabei tragen Stigmatisierungsprozesse zu einer vorurteilshaften Wahrnehmung der betroffenen Menschen bei. Bei einer genauen Betrachtung von Armutsbedingungen und sozialen Ausgrenzungsstrategien müssen ideologische und ökonomische Entwicklungen als auch Interessen thematisiert werden, um die gesellschaftlichen Bedingungsgefüge zu thematisieren und damit auch verändern zu können.

Aus dem Inhalt:
Politiken der Armut
Thomas Wagner, Politik mit der Armut: Über potemkinsche Dörfer, den Gabentausch und Soziale Arbeit
Gaby Lenz, Soziale Arbeit im Kontext des SBG II
Kathrin Hey, Arbeitslosenverwaltung und Armut
Christine Streidel, Herausforderungen an die Schuldnerberatung im europäischen Jahr der Armutsbekämpfung
Karl-Michael Froning, Armut: Professionelle Zugänge
Ingrid Wölfel, Mecklenburg-Vorpommern — Das Armenhaus Deutschlands, Chancen und Risiken

Soziale Ungleichheit und Armut
Angelika Henschel, Armut — (k)ein Thema in der Frauenhausarbeit? €
Bernd Kammermeier, Macht Armut kriminell? — Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Arbeit in der Straffälligenhilfe
Magdalena Heck-Nick, Armut — eine Zugangsbarriere für die Jugendverbandsarbeit?!
Anita Zimmermann, Milieudynamik ein Bildungskonzept

Kindheit und Armut
Annegret Freiburg, Armut der Nachkriegsgeneration: eine subjektive Betrachtung
Karl August Chassé, Armut, Kinderarmut, Strategien der Jugendhilfe
Rita Braches-Chyrek, Kinderarmut: Historische Zugänge

Herausgegeben von:
Rita Braches-Chyrek und Gaby Lenz

für die Gilde Soziale Arbeit e.V.

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-349-0

Format

A5

Umfang

232

Erscheinungsjahr

2011

Erscheinungsdatum

30.03.2011

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Schriftenreihe der Gilde Soziale Arbeit e.V.

Band

2

eISBN

978-3-8474-1305-9

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Armut verpflichtet – Positionen in der Sozialen Arbeit“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Schlagwörter

Armut, Politik, Soziale Arbeit

Pressestimmen

unterschiedlichen Perspektiven der Sozialen Arbeit und Sozialwissenschaft für wichtig erachten.

socialnet.de, 04.04.2011

Als Zielgruppe sind sowohl Praktikerinnen und Praktiker vorstellbar als auch Studierende der Sozialen Arbeit. Beiden Gruppen ermöglicht das Buch sowohl einen Theorie-Praxis-Transfer als auch die Auseinandersetzung mit dem Auftrag der Sozialen Arbeit zwischen Einzelfallhilfe und politischem Mandat.

Sozial Extra 1-2/2012

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.