Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

Vorbestellbar

ISBN: 978-3-8474-2479-6

Die erste Generation – Pionier*innen der migrationsbezogenen (Sozial-)Pädagogik

Wissenschaftler*innen im Gespräch

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum : ca. 27.09.2021

Noch nicht lieferbar
Jetzt vormerken

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-8474-2479-6

Beschreibung

Im Gespräch mit führenden Wissenschaftler*innen werden die „frühen Jahre“ der (Sozial-)Pädagogik im Kontext von Migration rekonstruiert, von 1970 an bis in die 1990er Jahre. Georg Auernheimer, Ursula Boos-Nünning, Stefan Gaitanides, Franz Hamburger, Marianne Krüger-Potratz und Wolfgang Nieke berichten über die Entwicklung ihrer Forschungsansätze, eingebettet in biografische, zeithistorisch-migrationspolitische und praktische Kontexte sowie über die zeitgenössischen Diskurse. Insbesondere Studierenden der Erziehungswissenschaft und Sozialen Arbeit wird so ein anschaulicher Zugang zu Theorie- und Praxis-Traditionen und damit ein besseres Verständnis aktueller Debatten ermöglicht.

Die Zeitzeug*innen vermitteln differenzierte Einsichten in frühe interkulturelle Forschungen, Diskurse und praktische Erfahrungen dieser Zeit: In Wissenschaft und Praxis wird Neuland betreten, das nach einer Phase der „Notfallpädagogik“ den Aufbau wissenschaftlicher Grundlagen erforderte. Politisch und biographisch waren die Wissenschaftler*innen einer emanzipatorischen Pädagogik und Politik im Gefolge der „68er“ verpflichtet. Analyse und Bekämpfung von sozialer Benachteiligung und Bildungsungleichheit sowie herrschaftskritische, auf Partizipation gerichtete Motive standen im Mittelpunkt – inklusive einer selbstkritischen Befragung hinsichtlich drohender politischer Funktionalisierung im Gefolge der abwehrenden „Ausländerpolitik“.
Die historische Vergewisserung wirkt einer verkürzten, dekontextualisierten Rezeption entgegen. Für gegenwärtige und künftige Herausforderungen und Konstellationen werden Kriterien gewonnen, die zentrale Grundlagen der Professionsbildung darstellen.

Autorin:
Prof. Dr. Sabine Jungk, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin

Zielgruppe:
Forschende, Studierende und Lehrende der Erziehungswissenschaft und Sozialen Arbeit

Zusätzliche Information

ISBN

978-3-8474-2479-6

eISBN

978-3-8474-1623-4

Format

A5

Umfang

ca. 200

Erscheinungsjahr

2021

Erscheinungsdatum

ca. 27.09.2021

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Verlag

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die erste Generation – Pionier*innen der migrationsbezogenen (Sozial-)Pädagogik“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Biografische Interviews, Disziplingeschichte, interkulturelle Pädagogik, Migration, Praxis, Professionsbildung, Wissenschaft, Wissenschaftspraxis

Beschreibung

Beschreibung

Im Gespräch mit führenden Wissenschaftler*innen werden die „frühen Jahre“ der (Sozial-)Pädagogik im Kontext von Migration rekonstruiert, von 1970 an bis in die 1990er Jahre. Georg Auernheimer, Ursula Boos-Nünning, Stefan Gaitanides, Franz Hamburger, Marianne Krüger-Potratz und Wolfgang Nieke berichten über die Entwicklung ihrer Forschungsansätze, eingebettet in biografische, zeithistorisch-migrationspolitische und praktische Kontexte sowie über die zeitgenössischen Diskurse. Insbesondere Studierenden der Erziehungswissenschaft und Sozialen Arbeit wird so ein anschaulicher Zugang zu Theorie- und Praxis-Traditionen und damit ein besseres Verständnis aktueller Debatten ermöglicht.

Die Zeitzeug*innen vermitteln differenzierte Einsichten in frühe interkulturelle Forschungen, Diskurse und praktische Erfahrungen dieser Zeit: In Wissenschaft und Praxis wird Neuland betreten, das nach einer Phase der „Notfallpädagogik“ den Aufbau wissenschaftlicher Grundlagen erforderte. Politisch und biographisch waren die Wissenschaftler*innen einer emanzipatorischen Pädagogik und Politik im Gefolge der „68er“ verpflichtet. Analyse und Bekämpfung von sozialer Benachteiligung und Bildungsungleichheit sowie herrschaftskritische, auf Partizipation gerichtete Motive standen im Mittelpunkt – inklusive einer selbstkritischen Befragung hinsichtlich drohender politischer Funktionalisierung im Gefolge der abwehrenden „Ausländerpolitik“.
Die historische Vergewisserung wirkt einer verkürzten, dekontextualisierten Rezeption entgegen. Für gegenwärtige und künftige Herausforderungen und Konstellationen werden Kriterien gewonnen, die zentrale Grundlagen der Professionsbildung darstellen.

Autorin:
Prof. Dr. Sabine Jungk, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin

Zielgruppe:
Forschende, Studierende und Lehrende der Erziehungswissenschaft und Sozialen Arbeit

Bibliografie

Zusätzliche Information

ISBN

978-3-8474-2479-6

eISBN

978-3-8474-1623-4

Format

A5

Umfang

ca. 200

Erscheinungsjahr

2021

Erscheinungsdatum

ca. 27.09.2021

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Verlag

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die erste Generation – Pionier*innen der migrationsbezogenen (Sozial-)Pädagogik“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.