Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-0652-5

Frauen und Frieden?

Zuschreibungen - Kämpfe - Verhinderungen

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum: 15.07.2015

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

18,99  inkl. MwSt.24,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-8474-0652-5

Beschreibung

Welche Rolle spielt das Geschlecht beim Thema Frieden? Was steckt hinter dem Klischee von der „friedfertigen“ Frau? Welche Legitimation hatte und hat eine reine Frauenfriedensbewegung? Die Autorinnen beleuchten den Frieden aus geschlechtergeschichtlicher Perspektive und bieten einen facettenreichen Einblick sowohl in die Geschichte der Frauenfriedensbewegung wie auch die politische Praxis der Frauenfriedensarbeit heute.

 

An zwei historischen Fallstudien wird herausgearbeitet, wie unterschiedlich Pazifistinnen auf die besondere Herausforderung des Ersten Weltkriegs reagierten. So wandelte sich die deutsch-italienische Jüdin Paolina Schiff von der Pazifistin zur Interventionistin, während die Katholikin Klara Marie Fassbinder, die den Krieg zunächst unterstützte, auf der Grundlage ihres Glaubens zur glühenden Pazifistin wurde. Eine Untersuchung der Vergabe des Friedensnobelpreises an Frauen zeigt, wie sich der Friedensbegriff gewandelt hat und wie wenig die Friedensarbeit von Frauen nach wie vor wahrgenommen wir . Werkstattberichte zur Sicherung der Quellen zu Pazifismus und Geschlecht im Kasseler Frauenarchiv und zu einer geplanten Edition von Briefen Clara Zetkins geben einen Einblick in das Forschungsmaterial. Schließlich stellen Aktivistinnen vom Frauensicherheitsrat Deutschland, dem Frauennetzwerk für Frieden und von Terre des Femmes ihre Arbeit vor.

 

Inhaltsverzeichnis ansehen

 

Die Herausgeberinnen:

Dr. Franziska Dunkel, Kuratorin im Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart

Corinna Schneider, M. A., Historikerin, Heidelberg

Hrsgg. im Auftrag von Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e.V.

 

HIer finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Lehrende und Studierende der Geschichte, Gender Studies; Politische Bildung

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0652-5

eISBN

978-3-8474-0246-6

Format

A5

Umfang

198

Erscheinungsjahr

2015

Erscheinungsdatum

15.07.2015

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Frauen und Frieden?“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Franziska Dunkel
Corinna Schneider

Schlagwörter

Erster Weltkrieg, Frauengeschichte, Friedensbewegung

Rezensionen

Die Autorinnen sprechen  weitere Themen an, darunter die Quelle zur Friedensbewegung im Kasseler Frauenarchiv,  die geplante Edition von Briefen Clara Zetkins sowie die Arbeit vom Frauensicherheitsrat Deutschland, vom Frauennetzwerk für Frieden und von Terre des Femmes.

MATHILDE 148/2017

 

Ein aufschlussreiches, lesenswerter Buch.

frauenrechte.de, 04.09.2015

 

Der Beginn des Ersten Weltkriegs hat sich 2014 zum hundertsten Mal gejährt. Die AutorInnen beleuchten zu diesem Anlass den Frieden aus geschlechtergeschichtlicher Perspektive und stellen den Mythos der friedfertigen Frau auf den Prüfstand. Es gelingt ein facettenreicher Einblick sowohl in die Geschichte der Frauenfriedensbewegung wie auch die politische Praxis der Frauenfriedensarbeit heute.

W&F – Wissenschaft und Frieden, 3/2015

Beschreibung

Beschreibung

Welche Rolle spielt das Geschlecht beim Thema Frieden? Was steckt hinter dem Klischee von der „friedfertigen“ Frau? Welche Legitimation hatte und hat eine reine Frauenfriedensbewegung? Die Autorinnen beleuchten den Frieden aus geschlechtergeschichtlicher Perspektive und bieten einen facettenreichen Einblick sowohl in die Geschichte der Frauenfriedensbewegung wie auch die politische Praxis der Frauenfriedensarbeit heute.

 

An zwei historischen Fallstudien wird herausgearbeitet, wie unterschiedlich Pazifistinnen auf die besondere Herausforderung des Ersten Weltkriegs reagierten. So wandelte sich die deutsch-italienische Jüdin Paolina Schiff von der Pazifistin zur Interventionistin, während die Katholikin Klara Marie Fassbinder, die den Krieg zunächst unterstützte, auf der Grundlage ihres Glaubens zur glühenden Pazifistin wurde. Eine Untersuchung der Vergabe des Friedensnobelpreises an Frauen zeigt, wie sich der Friedensbegriff gewandelt hat und wie wenig die Friedensarbeit von Frauen nach wie vor wahrgenommen wir . Werkstattberichte zur Sicherung der Quellen zu Pazifismus und Geschlecht im Kasseler Frauenarchiv und zu einer geplanten Edition von Briefen Clara Zetkins geben einen Einblick in das Forschungsmaterial. Schließlich stellen Aktivistinnen vom Frauensicherheitsrat Deutschland, dem Frauennetzwerk für Frieden und von Terre des Femmes ihre Arbeit vor.

 

Inhaltsverzeichnis ansehen

 

Die Herausgeberinnen:

Dr. Franziska Dunkel, Kuratorin im Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart

Corinna Schneider, M. A., Historikerin, Heidelberg

Hrsgg. im Auftrag von Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e.V.

 

HIer finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Lehrende und Studierende der Geschichte, Gender Studies; Politische Bildung

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0652-5

eISBN

978-3-8474-0246-6

Format

A5

Umfang

198

Erscheinungsjahr

2015

Erscheinungsdatum

15.07.2015

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Frauen und Frieden?“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Franziska Dunkel
Corinna Schneider

Schlagwörter

Rezensionen

Rezensionen

Die Autorinnen sprechen  weitere Themen an, darunter die Quelle zur Friedensbewegung im Kasseler Frauenarchiv,  die geplante Edition von Briefen Clara Zetkins sowie die Arbeit vom Frauensicherheitsrat Deutschland, vom Frauennetzwerk für Frieden und von Terre des Femmes.

MATHILDE 148/2017

 

Ein aufschlussreiches, lesenswerter Buch.

frauenrechte.de, 04.09.2015

 

Der Beginn des Ersten Weltkriegs hat sich 2014 zum hundertsten Mal gejährt. Die AutorInnen beleuchten zu diesem Anlass den Frieden aus geschlechtergeschichtlicher Perspektive und stellen den Mythos der friedfertigen Frau auf den Prüfstand. Es gelingt ein facettenreicher Einblick sowohl in die Geschichte der Frauenfriedensbewegung wie auch die politische Praxis der Frauenfriedensarbeit heute.

W&F – Wissenschaft und Frieden, 3/2015

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.