Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-0707-2

Jugendliche und die "Räume" der Shopping Malls

Aneignungsformen, Nutzungen, Herausforderungen für die pädagogische Arbeit. Mit aktuellen Studien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 15.01.2018

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

19,99  inkl. MwSt.24,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-8474-0707-2
Kategorien: Soziale Arbeit

Beschreibung

Jugendliche nutzen heute auch kommerzielle Räume als Freizeit- oder Rückzugsräume, so zum Beispiel Fastfood-Ketten und Shopping Malls. Für die Jugendarbeit, aber auch für Bildungsinstitutionen ist es von Bedeutung, die „neuen“ Räume der Jugendlichen und ihr Verhalten zu verstehen und daraus Rückschlüsse für die eigene Arbeit zu ziehen. Im Mittelpunkt steht eine Studie, bei der mehr als 300 Jugendliche in drei Malls in Deutschland befragt wurden. Ergänzt wird der Band durch Gastbeiträge und Ergebnisse weiterer aktueller Studien u.a. aus Österreich und der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Aus dem Inhalt:

Zur Bedeutung kommerzielle Räume in Jugendstudien

Das Projekt: „Chillen“ in der Shopping Mall – neue Aneignungsformen von Jugendlichen in halböffentlichen, kommerziell definierten Räumen

Die flexiblen Räume der Jugendlichen und deren Raumaneignung in der Mall

Offene Jugendarbeit und Shopping Malls

 

Der Herausgeber:

Prof. Dr. rer. soc. Ulrich Deinet, Dipl.-Pädagoge,

Professur für Didaktik/Methodik der Sozialpädagogik, Leiter der Forschungsstelle für sozialraumorientierte Praxisforschung und Entwicklung, Hochschule Düsseldorf

Mit Gastbeiträgen von Raimund Kemper, Thomas Meyer, Ute Neumann, Sebastian Rahn, Thomas Schmid, Martina Schorn, Christian Reutlinger

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Forschende in der Sozialen Arbeit, Fachkräfte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Administration der Jugendhilfe

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0707-2

eISBN

978-3-8474-1006-5

Format

A5

Umfang

210

Erscheinungsjahr

2018

Erscheinungsdatum

15.01.2018

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Soziale Arbeit und sozialer Raum

Band

4

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Jugendliche und die „Räume“ der Shopping Malls“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Jugendliche, Offene Kinder und Jugendarbeit, Raumaneignung, Shopping Mall

Rezensionen/Pressestimmen

Der Sammelband greift ein wichtiges und praxisrelevantes Thema der aktuellen Offenen Kinder- und Jugendarbeit auf. Er verdeutlicht die Aktualität des Phänomens „Jugendliche in Shoppingmalls“ und beleuchtet dieses aus unterschiedlichen Perspektiven.

Socialnet.de, 12.04.2018

Beschreibung

Beschreibung

Jugendliche nutzen heute auch kommerzielle Räume als Freizeit- oder Rückzugsräume, so zum Beispiel Fastfood-Ketten und Shopping Malls. Für die Jugendarbeit, aber auch für Bildungsinstitutionen ist es von Bedeutung, die „neuen“ Räume der Jugendlichen und ihr Verhalten zu verstehen und daraus Rückschlüsse für die eigene Arbeit zu ziehen. Im Mittelpunkt steht eine Studie, bei der mehr als 300 Jugendliche in drei Malls in Deutschland befragt wurden. Ergänzt wird der Band durch Gastbeiträge und Ergebnisse weiterer aktueller Studien u.a. aus Österreich und der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Aus dem Inhalt:

Zur Bedeutung kommerzielle Räume in Jugendstudien

Das Projekt: „Chillen“ in der Shopping Mall – neue Aneignungsformen von Jugendlichen in halböffentlichen, kommerziell definierten Räumen

Die flexiblen Räume der Jugendlichen und deren Raumaneignung in der Mall

Offene Jugendarbeit und Shopping Malls

 

Der Herausgeber:

Prof. Dr. rer. soc. Ulrich Deinet, Dipl.-Pädagoge,

Professur für Didaktik/Methodik der Sozialpädagogik, Leiter der Forschungsstelle für sozialraumorientierte Praxisforschung und Entwicklung, Hochschule Düsseldorf

Mit Gastbeiträgen von Raimund Kemper, Thomas Meyer, Ute Neumann, Sebastian Rahn, Thomas Schmid, Martina Schorn, Christian Reutlinger

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Forschende in der Sozialen Arbeit, Fachkräfte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Administration der Jugendhilfe

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-0707-2

eISBN

978-3-8474-1006-5

Format

A5

Umfang

210

Erscheinungsjahr

2018

Erscheinungsdatum

15.01.2018

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Soziale Arbeit und sozialer Raum

Band

4

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Jugendliche und die „Räume“ der Shopping Malls“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen/Pressestimmen

Rezensionen/Pressestimmen

Der Sammelband greift ein wichtiges und praxisrelevantes Thema der aktuellen Offenen Kinder- und Jugendarbeit auf. Er verdeutlicht die Aktualität des Phänomens „Jugendliche in Shoppingmalls“ und beleuchtet dieses aus unterschiedlichen Perspektiven.

Socialnet.de, 12.04.2018

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.