Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-088-8

Ökonomien der Geschlechter | Jahrbuch FGFE 3/2007

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 24.05.2007

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

18,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86649-088-8
Kategorien: Erziehung, Gender Studies

Beschreibung

In „Ökonomien der Geschlechter“ werden Zusammenhänge zwischen Bildung, Macht und Ökonomie aus einer geschlechtertheoretischen Perspektive erörtert und problematisiert. Angesichts des zu beobachtenden Systemwechsels in Politik, Wissenschaft, Kultur und Sozialem wird dieses Themenfeld in verschiedenen Beiträgen unter neuen theoretischen Gesichtspunkten diskutiert.

Da pädagogische und erziehungswissenschaftliche Fragestellungen von den aktuellen Umstrukturierungen nicht unberührt bleiben, sind Fragen wie die folgenden behandelt worden: Was bedeutet eine kritische Frauen- und Geschlechterforschung im System der Hochschulen? Was bedeuten die Begriffe Macht und Kritik im Hinblick auf Geschlecht und welche Konsequenzen zeitigen sie in den Bildungsinstitutionen? Welche Auswirkungen hat die so genannte „Ökonomisierung“ der Bildung auf die Geschlechterfrage? In welchem Verhältnis stehen Bildung, Geschlecht und Macht?

Der Band enthält erziehungs- und bildungsphilosophische Beiträge sowie historische und soziologische Untersuchungen, die systematisch eine oder mehrere Facetten dieser Zusammenhänge aus einer geschlechtertheoretischen Perspektive betrachten.

Aus dem Inhalt:

Eva Borst, Gefährdungen des Denkens. Zum Verhältnis von Frauen und Macht

Heike Kahlert, Emanzipatorisches Wissen im Schatten des Neoliberalismus: Ökonomisierung der Kritik oder Kritik der Ökonomisierung?

Rosemarie Ortner, Der Homo oeconomicus feministisch gebildet? Die neoliberale Herausforderung für feministische Theoriebildung

Edgar Forster, Feminisierung und Geschlechterdifferenz

Dorle Klika, Bildung und Geschlecht

Andrea Bramberger, Magdalenenheime

Angelika Paseka, Gender Mainstreaming als Strategie, um Transformationsprozesse im Bildungswesen in Gang zu setzen?

Stephanie Maxim, Geschlecht und Erfahrung: Zur Reifizierung von Geschlecht in der schulischen Geschlechterforschung

Karin Priem, Almerisa 1994-2003. Migration und biografisches Bilderwissen in Fotografien von Rineke Dijkstra

Sylvia Bürkler, Die Genfer Frauenrechtlerinnen zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Die Herausgeberinnen:
PD Dr. Eva Borst, Hochschuldozentin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Dr. Rita Casale, wiss. Oberassistentin, Universität Zürich, Schweiz

 

Reihe: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Einzelbeiträge zum Download (teils Open Access / teils kostenpflichtig): jahrbuchfgfe.budrich-journals.de

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-088-8

eISBN

978-3-86649-891-4

Format

A5

Umfang

173

Erscheinungsjahr

2007

Erscheinungsdatum

24.05.2007

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Band

Mar-07

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ökonomien der Geschlechter | Jahrbuch FGFE 3/2007“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Bildung, Geschlechtergeschichte, Geschlechtertheorie, Macht, Ökonomisierung

Rezensionen

Der Band enthält wirtschafts- und erziehungsphilosophische Beiträge sowie historische und soziologische Untersuchungen, die systematisch eine oder mehrere Facetten dieser Zusammenhänge aus einer gender-aware-Perspektive betrachten. Verhandelt wird die Bedeutung der Frauen- und Geschlechterforschung im Neoliberalismus, wobei man die folgenden Fragen stellt: Welche Auswirkungen hat die »Ökonomisierung« der Bildung auf die Geschlechterfrage? In welchem Verhältnis stehen Bildung, Geschlecht und Macht zueinander? Die Hg. treffen eine facettenreiche Auswahl zum Thema »Geschlechter und Erziehungswissenschaft«.

Das Argument 287/2010

Beschreibung

Beschreibung

In „Ökonomien der Geschlechter“ werden Zusammenhänge zwischen Bildung, Macht und Ökonomie aus einer geschlechtertheoretischen Perspektive erörtert und problematisiert. Angesichts des zu beobachtenden Systemwechsels in Politik, Wissenschaft, Kultur und Sozialem wird dieses Themenfeld in verschiedenen Beiträgen unter neuen theoretischen Gesichtspunkten diskutiert.

Da pädagogische und erziehungswissenschaftliche Fragestellungen von den aktuellen Umstrukturierungen nicht unberührt bleiben, sind Fragen wie die folgenden behandelt worden: Was bedeutet eine kritische Frauen- und Geschlechterforschung im System der Hochschulen? Was bedeuten die Begriffe Macht und Kritik im Hinblick auf Geschlecht und welche Konsequenzen zeitigen sie in den Bildungsinstitutionen? Welche Auswirkungen hat die so genannte „Ökonomisierung“ der Bildung auf die Geschlechterfrage? In welchem Verhältnis stehen Bildung, Geschlecht und Macht?

Der Band enthält erziehungs- und bildungsphilosophische Beiträge sowie historische und soziologische Untersuchungen, die systematisch eine oder mehrere Facetten dieser Zusammenhänge aus einer geschlechtertheoretischen Perspektive betrachten.

Aus dem Inhalt:

Eva Borst, Gefährdungen des Denkens. Zum Verhältnis von Frauen und Macht

Heike Kahlert, Emanzipatorisches Wissen im Schatten des Neoliberalismus: Ökonomisierung der Kritik oder Kritik der Ökonomisierung?

Rosemarie Ortner, Der Homo oeconomicus feministisch gebildet? Die neoliberale Herausforderung für feministische Theoriebildung

Edgar Forster, Feminisierung und Geschlechterdifferenz

Dorle Klika, Bildung und Geschlecht

Andrea Bramberger, Magdalenenheime

Angelika Paseka, Gender Mainstreaming als Strategie, um Transformationsprozesse im Bildungswesen in Gang zu setzen?

Stephanie Maxim, Geschlecht und Erfahrung: Zur Reifizierung von Geschlecht in der schulischen Geschlechterforschung

Karin Priem, Almerisa 1994-2003. Migration und biografisches Bilderwissen in Fotografien von Rineke Dijkstra

Sylvia Bürkler, Die Genfer Frauenrechtlerinnen zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Die Herausgeberinnen:
PD Dr. Eva Borst, Hochschuldozentin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Dr. Rita Casale, wiss. Oberassistentin, Universität Zürich, Schweiz

 

Reihe: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Einzelbeiträge zum Download (teils Open Access / teils kostenpflichtig): jahrbuchfgfe.budrich-journals.de

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-088-8

eISBN

978-3-86649-891-4

Format

A5

Umfang

173

Erscheinungsjahr

2007

Erscheinungsdatum

24.05.2007

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Band

Mar-07

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ökonomien der Geschlechter | Jahrbuch FGFE 3/2007“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen

Rezensionen

Der Band enthält wirtschafts- und erziehungsphilosophische Beiträge sowie historische und soziologische Untersuchungen, die systematisch eine oder mehrere Facetten dieser Zusammenhänge aus einer gender-aware-Perspektive betrachten. Verhandelt wird die Bedeutung der Frauen- und Geschlechterforschung im Neoliberalismus, wobei man die folgenden Fragen stellt: Welche Auswirkungen hat die »Ökonomisierung« der Bildung auf die Geschlechterfrage? In welchem Verhältnis stehen Bildung, Geschlecht und Macht zueinander? Die Hg. treffen eine facettenreiche Auswahl zum Thema »Geschlechter und Erziehungswissenschaft«.

Das Argument 287/2010

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.