Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-2150-4

Politik der Differenzen

Ethnisierung, Rassismen und Antirassismus im weißen feministischen Aktivismus in Wien

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum: 26.03.2018

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

0,00 49,90  inkl. MwSt.

Open Access Download open access img
Zurück zur Zeitschrift

ISBN: 978-3-8474-2150-4

Beschreibung

Open Access: Dieser Titel ist kostenlos im Open Access herunterladbar (PDF) oder kostenpflichtig als Print-Ausgabe erhältlich.

 

Die Autorin beschäftigt sich mit Praktiken und Debatten zu Migration und ethnisierten Differenzen, Rassismen und Antirassismus im Kontext des feministischen Aktivismus in Wien. In einer Längsschnittbetrachtung von den 1980er bis zu den 2010er Jahren fragt die Arbeit, wie weiße feministische Aktivistinnen machtvolle ethnisierte Differenzen verhandeln – im expliziten Sprechen ebenso wie im impliziten Tun. Nicht zuletzt geht es um die Frage, wie in diesen Praktiken nicht nur die ‚Andere‘ konstruiert, sondern auch ‚Eigenes‘ hergestellt wird.

Die Arbeit schließt nicht nur eine Lücke feministischer Bewegungsgeschichte, sondern liefert Analysen des umstrittenen Zusammenhangs von Geschlechterverhältnissen und ethnisierten Differenzen. Den theoretischen Rahmen bildet eine praxistheoretische Perspektive, die mit diskurstheoretischen Überlegungen zusammengedacht und durch Konzepte aus feministischen und postkolonialen Ansätzen inhaltlich gefüllt wird.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Aus dem Inhalt:

  • Weiße antirassistische Feminismen – Widersprüche in progress
  • Verortungen: Räume, Texte, Traditionen
  • Eine Theorie der Praxis?
  • Methoden – eine Ordnung
  • Bewegte Projekte und Frauenkampf um die Welt
  • Umkämpfte Vergangenheit – Feministische Deutungen des Nationalsozialismus
  • Feminismen & (Anti-)Rassismus
  • Feministinnen gegen Schwarz-Blau, queere Ladyz und offene Fragen
  • Schneisen im Diskurs: the future’s unwritten
  • Echos: akademische Perspektiven

Die Autorin:
Dr. Stefanie Mayer, FH Campus Wien, Lehre & Forschung Fachbereich Public Management, Wien, Österreich

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen:
Studierende, Lehrende, Forschende und Praxis der Geschlechterforschung, Sozialwissenschaften

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2150-4

eISBN

978-3-8474-1196-3

Format

A5

Umfang

465

Erscheinungsjahr

2018

Erscheinungsdatum

26.03.2018

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Politik und Geschlecht

Band

31

DOI

10.3224/84742150

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Politik der Differenzen“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Aktivismus, Feminismus, Rassismus

Rezensionen/Pressestimmen

Allen Leser_innen mit Interessean einer ausführlichen Beschreibung sowie einer ungemein tiefgehenden Reflexionautonom-feministischer Bewegungspolitiken im Wiener Kontext sei die Lektüre vonStefanie Mayers Untersuchung daher wärmstens ans Herz gelegt.

Österreichische Zeitschrift für Soziologie 44/2019

Beschreibung

Beschreibung

Open Access: Dieser Titel ist kostenlos im Open Access herunterladbar (PDF) oder kostenpflichtig als Print-Ausgabe erhältlich.

 

Die Autorin beschäftigt sich mit Praktiken und Debatten zu Migration und ethnisierten Differenzen, Rassismen und Antirassismus im Kontext des feministischen Aktivismus in Wien. In einer Längsschnittbetrachtung von den 1980er bis zu den 2010er Jahren fragt die Arbeit, wie weiße feministische Aktivistinnen machtvolle ethnisierte Differenzen verhandeln – im expliziten Sprechen ebenso wie im impliziten Tun. Nicht zuletzt geht es um die Frage, wie in diesen Praktiken nicht nur die ‚Andere‘ konstruiert, sondern auch ‚Eigenes‘ hergestellt wird.

Die Arbeit schließt nicht nur eine Lücke feministischer Bewegungsgeschichte, sondern liefert Analysen des umstrittenen Zusammenhangs von Geschlechterverhältnissen und ethnisierten Differenzen. Den theoretischen Rahmen bildet eine praxistheoretische Perspektive, die mit diskurstheoretischen Überlegungen zusammengedacht und durch Konzepte aus feministischen und postkolonialen Ansätzen inhaltlich gefüllt wird.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Aus dem Inhalt:

  • Weiße antirassistische Feminismen – Widersprüche in progress
  • Verortungen: Räume, Texte, Traditionen
  • Eine Theorie der Praxis?
  • Methoden – eine Ordnung
  • Bewegte Projekte und Frauenkampf um die Welt
  • Umkämpfte Vergangenheit – Feministische Deutungen des Nationalsozialismus
  • Feminismen & (Anti-)Rassismus
  • Feministinnen gegen Schwarz-Blau, queere Ladyz und offene Fragen
  • Schneisen im Diskurs: the future’s unwritten
  • Echos: akademische Perspektiven

Die Autorin:
Dr. Stefanie Mayer, FH Campus Wien, Lehre & Forschung Fachbereich Public Management, Wien, Österreich

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen:
Studierende, Lehrende, Forschende und Praxis der Geschlechterforschung, Sozialwissenschaften

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2150-4

eISBN

978-3-8474-1196-3

Format

A5

Umfang

465

Erscheinungsjahr

2018

Erscheinungsdatum

26.03.2018

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Politik und Geschlecht

Band

31

DOI

10.3224/84742150

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Politik der Differenzen“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen/Pressestimmen

Rezensionen/Pressestimmen

Allen Leser_innen mit Interessean einer ausführlichen Beschreibung sowie einer ungemein tiefgehenden Reflexionautonom-feministischer Bewegungspolitiken im Wiener Kontext sei die Lektüre vonStefanie Mayers Untersuchung daher wärmstens ans Herz gelegt.

Österreichische Zeitschrift für Soziologie 44/2019

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.