Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-2145-0

Privatheit im Zeitalter vernetzter Systeme

Eine empirische Studie

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum: 15.01.2018

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

28,99  inkl. MwSt.36,00  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-8474-2145-0
Kategorien: Gesellschaft

Beschreibung

Privatheit ist ein wichtiger Faktor für die Freiheit des Einzelnen in einer Demokratie und steht dabei im komplexen Spannungsfeld zwischen Freiheit und Sicherheit; heute vielleicht mehr denn je. Unsere heutige Welt ist eine digitale – und eröffnet uns schier unendliche Möglichkeiten. Vielfältige Technologien und Anwendungen machen nahezu alle Lebens- und Arbeitsbereiche einfacher, bequemer, kommunikativer, vernetzter, effektiver. Dabei werden digitale Daten in fast unbegrenztem Ausmaß automatisiert erzeugt und verarbeitet.

Kann es in diesem digitalen Alltag Privatsphäre geben? Inwiefern existiert überhaupt ein Bedürfnis nach Privatheit? Sind wir nicht gern bereit, für mehr Vernetzung, Effektivität und Schutz, für ein Teilhaben an Google, Amazon, WhatsApp und Co. vermeintlich belanglose Informationen über uns preiszugeben?

Dieses Buch widmet sich theoretisch und empirisch dem Thema Privatheit. Es untersucht, was Privatheit eigentlich ist, inwiefern sich unser Verständnis davon durch die Digitalisierung verändert hat, warum wir sie gewahrt wissen wollen und sollten, warum wir jedoch gleichzeitig bereit sind, sie unter bestimmten Umständen aufzugeben und was die Konsequenzen davon sind.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Aus dem Inhalt:

  • Privatheit zwischen Freiheit und Sicherheit
  • Veränderte Rahmenbedingungen individueller Privatheit durch digitale Technologien
  • Auswirkungen der veränderten Rahmenbedingungen auf das private Leben
  • Herleitung der empirischen Fragestellung
  • Empirie

Der Autor:
Andreas Mühlichen, M.A., Lehrbeauftragter an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen:
Studierende, Lehrende und Forschende der Soziologie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2145-0

eISBN

978-3-8474-1152-9

Format

A5

Umfang

281

Erscheinungsjahr

2018

Erscheinungsdatum

15.01.2018

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Bonner Reihe der Empirischen Sozialforschung

Band

2

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Privatheit im Zeitalter vernetzter Systeme“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andreas Mühlichen
Datensicherheit, Internet der Dinge, Privatheit

Das Thema der Arbeit von Dr. Andreas Mühlichen sei hochaktuell, sagt Prof. Dr. Jörg Blasius, Betreuer der Dissertation. „In der Verbindung von theoretischen Überlegungen und empirischer Umsetzung leistet der Verfasser einen sehr wichtigen Beitrag zur Bearbeitung eines Themas, welches schon jetzt – und nicht nur für die Sozialwissenschaften – von sehr großer gesellschaftlicher Bedeutung ist

www.uni-bonn.de, 17.05.2018

Es ist ein Buch, das alle – nicht nur Fachleute – zum Nachdenken über den Wert von Privatheit und zum Handeln anregt

Socialnet.de, 12.04.2018

Beschreibung

Beschreibung

Privatheit ist ein wichtiger Faktor für die Freiheit des Einzelnen in einer Demokratie und steht dabei im komplexen Spannungsfeld zwischen Freiheit und Sicherheit; heute vielleicht mehr denn je. Unsere heutige Welt ist eine digitale – und eröffnet uns schier unendliche Möglichkeiten. Vielfältige Technologien und Anwendungen machen nahezu alle Lebens- und Arbeitsbereiche einfacher, bequemer, kommunikativer, vernetzter, effektiver. Dabei werden digitale Daten in fast unbegrenztem Ausmaß automatisiert erzeugt und verarbeitet.

Kann es in diesem digitalen Alltag Privatsphäre geben? Inwiefern existiert überhaupt ein Bedürfnis nach Privatheit? Sind wir nicht gern bereit, für mehr Vernetzung, Effektivität und Schutz, für ein Teilhaben an Google, Amazon, WhatsApp und Co. vermeintlich belanglose Informationen über uns preiszugeben?

Dieses Buch widmet sich theoretisch und empirisch dem Thema Privatheit. Es untersucht, was Privatheit eigentlich ist, inwiefern sich unser Verständnis davon durch die Digitalisierung verändert hat, warum wir sie gewahrt wissen wollen und sollten, warum wir jedoch gleichzeitig bereit sind, sie unter bestimmten Umständen aufzugeben und was die Konsequenzen davon sind.

Inhaltsverzeichnis ansehen

Aus dem Inhalt:

  • Privatheit zwischen Freiheit und Sicherheit
  • Veränderte Rahmenbedingungen individueller Privatheit durch digitale Technologien
  • Auswirkungen der veränderten Rahmenbedingungen auf das private Leben
  • Herleitung der empirischen Fragestellung
  • Empirie

Der Autor:
Andreas Mühlichen, M.A., Lehrbeauftragter an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen:
Studierende, Lehrende und Forschende der Soziologie

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2145-0

eISBN

978-3-8474-1152-9

Format

A5

Umfang

281

Erscheinungsjahr

2018

Erscheinungsdatum

15.01.2018

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Reihe

Bonner Reihe der Empirischen Sozialforschung

Band

2

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Privatheit im Zeitalter vernetzter Systeme“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Andreas Mühlichen

Schlagwörter

Rezensionen/Pressestimmen

Das Thema der Arbeit von Dr. Andreas Mühlichen sei hochaktuell, sagt Prof. Dr. Jörg Blasius, Betreuer der Dissertation. „In der Verbindung von theoretischen Überlegungen und empirischer Umsetzung leistet der Verfasser einen sehr wichtigen Beitrag zur Bearbeitung eines Themas, welches schon jetzt – und nicht nur für die Sozialwissenschaften – von sehr großer gesellschaftlicher Bedeutung ist

www.uni-bonn.de, 17.05.2018

Es ist ein Buch, das alle – nicht nur Fachleute – zum Nachdenken über den Wert von Privatheit und zum Handeln anregt

Socialnet.de, 12.04.2018

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):

Bei Bestellung über diese Webseite:

Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.

Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:

Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:

Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.