Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-938094-27-3

Rechtsextremismus unter ost- und westdeutschen Jugendlichen

Einflüsse von gesellschaftlichem Wandel, Familie, Freunden und Schule

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Erscheinungsdatum: 02.05.2005

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

38,99  inkl. MwSt.48,00  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-938094-27-3
Kategorien: Erziehung, Gesellschaft

Beschreibung

Das Buch leistet einen wichtigen Beitrag zur Ursachenforschung bezüglich der Entstehung rechtsextremer Einstellungen Jugendlicher aus Ost- und Westdeutschland. Die Autorin prüft kritisch, ob die Ursachen für jugendlichen Rechtsextremismus tatsächlich, wie vielfach angenommen, als Konsequenzen des sozialen Wandels zu erklären sind – im Vergleich mit der Bedeutsamkeit der familialen und schulischen Einflüsse treten sie jedoch in den Hintergrund.

 

Das Buch stellt eine empirische Ost-West-Studie vor, in der dem postulierten Zusammenhang zwischen sozialem Wandel und rechtsextremen Einstellungen Jugendlicher nachgegangen wird. Zugleich werden familiale Bedingungen wie Transmissionseffekte durch elterliche rechtsextreme Orientierungen und das elterliche Erziehungsverhalten, Variablen der Unterstützungsleistungen durch Freunde sowie Faktoren schulischen Erfolgs in ihrem Einfluss auf die Entstehung rechtsextremer Einstellungen von Jugendlichen analysiert und den Effekten der gesellschaftlichen Bedingungsfaktoren gegenübergestellt.

Die quer- und längsschnittlichen Analysen der Zusammenhänge des als ein Syndrom von „Ausländerfeindlichkeit“, „Überbetonung der eigenen Nation“ sowie „mangelndes Demokratiebewusstsein“ gefassten Rechtsextremismus zeigen überraschend geringe Effekte der gesellschaftlichen Faktoren im Vergleich mit den familialen und schulischen Einflüssen. Vor diesem Hintergrund wird die Bedeutsamkeit der makrostrukturellen Theorien kritisch hinterfragt und es werden Ansätze zur Lösung diskutiert, indem Aufgaben für die Bildungspolitik, Schulen und Familien formuliert werden.

 

Aus dem Inhalt:

  • Rechtsextremismus als Demokratiefeindschaft und die Rolle staatsbürgerlicher Erziehung
  • Entwicklung politischer Einstellungen in der Lebensphase Jugend
  • Jugend und Gesellschaft in Ost- und Westdeutschland
  • Rechtsextremismus unter Jugendlichen: Theorien und empirische Befunde
  • Sozialer Wandel, Verunsicherung und Rechtsextremismus in Mannheim und Leipzig
  • Sozialer Wandel, Verunsicherung und Rechtsextremismus bei Jugendlichen
  • Die Rolle der Eltern: Transmission elterlicher Einstellungen auf die ihrer Kinder und Zusam-menhänge zwischen der Wahrnehmung sozialen Wandels, Verunsicherung und Rechtsextremismus der Eltern unter Kontrolle der Schicht
  • Soziale, personale und schulische Ressourcen in ihrem Einfluss auf Rechtsextremismus bei Jugendlichen
  • Sozialer Wandel, familiale Ressourcen und Rechtsextremismus bei Eltern
  • Rechtsextremismus in Mannheim und Leipzig
  • Schluss: Was tun?

Den Anhang zum Buch können Sie hier kostenlos herunterladen.

 

Zielgruppe(n): Forschende und Lehrende der Erziehungswissenschaft und der Soziologie, Pädagogen, Politiker

 

Die Autorin:

Dr. rer.soc. Maren Oepke, Dipl.Hdl., Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich, Schweiz.

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-938094-27-3

Format

A5

Umfang

535

Erscheinungsjahr

2005

Erscheinungsdatum

02.05.2005

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

eISBN

978-3-8474-1455-1

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Rechtsextremismus unter ost- und westdeutschen Jugendlichen“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ost West Vergleich, Politische Bildung, Rechtsextremismus

Maren Oepke ist insgesamt eine wichtige Studie gelungen…

Peter Imbusch, Soziologische Revue 29/2006

Beschreibung

Beschreibung

Das Buch leistet einen wichtigen Beitrag zur Ursachenforschung bezüglich der Entstehung rechtsextremer Einstellungen Jugendlicher aus Ost- und Westdeutschland. Die Autorin prüft kritisch, ob die Ursachen für jugendlichen Rechtsextremismus tatsächlich, wie vielfach angenommen, als Konsequenzen des sozialen Wandels zu erklären sind – im Vergleich mit der Bedeutsamkeit der familialen und schulischen Einflüsse treten sie jedoch in den Hintergrund.

 

Das Buch stellt eine empirische Ost-West-Studie vor, in der dem postulierten Zusammenhang zwischen sozialem Wandel und rechtsextremen Einstellungen Jugendlicher nachgegangen wird. Zugleich werden familiale Bedingungen wie Transmissionseffekte durch elterliche rechtsextreme Orientierungen und das elterliche Erziehungsverhalten, Variablen der Unterstützungsleistungen durch Freunde sowie Faktoren schulischen Erfolgs in ihrem Einfluss auf die Entstehung rechtsextremer Einstellungen von Jugendlichen analysiert und den Effekten der gesellschaftlichen Bedingungsfaktoren gegenübergestellt.

Die quer- und längsschnittlichen Analysen der Zusammenhänge des als ein Syndrom von „Ausländerfeindlichkeit“, „Überbetonung der eigenen Nation“ sowie „mangelndes Demokratiebewusstsein“ gefassten Rechtsextremismus zeigen überraschend geringe Effekte der gesellschaftlichen Faktoren im Vergleich mit den familialen und schulischen Einflüssen. Vor diesem Hintergrund wird die Bedeutsamkeit der makrostrukturellen Theorien kritisch hinterfragt und es werden Ansätze zur Lösung diskutiert, indem Aufgaben für die Bildungspolitik, Schulen und Familien formuliert werden.

 

Aus dem Inhalt:

  • Rechtsextremismus als Demokratiefeindschaft und die Rolle staatsbürgerlicher Erziehung
  • Entwicklung politischer Einstellungen in der Lebensphase Jugend
  • Jugend und Gesellschaft in Ost- und Westdeutschland
  • Rechtsextremismus unter Jugendlichen: Theorien und empirische Befunde
  • Sozialer Wandel, Verunsicherung und Rechtsextremismus in Mannheim und Leipzig
  • Sozialer Wandel, Verunsicherung und Rechtsextremismus bei Jugendlichen
  • Die Rolle der Eltern: Transmission elterlicher Einstellungen auf die ihrer Kinder und Zusam-menhänge zwischen der Wahrnehmung sozialen Wandels, Verunsicherung und Rechtsextremismus der Eltern unter Kontrolle der Schicht
  • Soziale, personale und schulische Ressourcen in ihrem Einfluss auf Rechtsextremismus bei Jugendlichen
  • Sozialer Wandel, familiale Ressourcen und Rechtsextremismus bei Eltern
  • Rechtsextremismus in Mannheim und Leipzig
  • Schluss: Was tun?

Den Anhang zum Buch können Sie hier kostenlos herunterladen.

 

Zielgruppe(n): Forschende und Lehrende der Erziehungswissenschaft und der Soziologie, Pädagogen, Politiker

 

Die Autorin:

Dr. rer.soc. Maren Oepke, Dipl.Hdl., Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich, Schweiz.

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-938094-27-3

Format

A5

Umfang

535

Erscheinungsjahr

2005

Erscheinungsdatum

02.05.2005

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

eISBN

978-3-8474-1455-1

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Rechtsextremismus unter ost- und westdeutschen Jugendlichen“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Maren Oepke ist insgesamt eine wichtige Studie gelungen…

Peter Imbusch, Soziologische Revue 29/2006

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):

Bei Bestellung über diese Webseite:

Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.

Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:

Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:

Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.