Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86649-120-5

Reziprozität und Wohlfahrtsstaat

Analysepotential und sozialpolitische Relevanz

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 24.10.2007

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

29,90  inkl. MwSt.

ISBN: 978-3-86649-120-5
Kategorien: Gesellschaft, Politik

Beschreibung

Die Beziehungen zwischen Markt, Staat und Individuen befinden sich im Wandel. Soziale, demografische und ökonomische Herausforderungen und daraus resultierende politische Reformen hinterfragen bzw. verändern die bisherige Organisation und Legitimation sozialpolitischer Konzepte. In diesem Sammelband wird das theoretische Konzept der Reziprozität, also der Gegenseitigkeit, hinsichtlich seiner Bedeutung und seines Potentials für die entsprechenden sozialwissenschaftlichen Fragestellungen diskutiert.

 

Aus dem Inhalt:

Ilona Ostner: Vorwort

Einleitung

Begriffliche Bestimmung und theoretische Implikationen

Torsten Niechoj: Homo oeconomicus conturbatus? Wie Reziprozität die ökonomische Theorie kollektiven Handelns verändert

Peter Schwarz: Egoismus, Reziprozität und die Unterstützung wohlfahrtsstaatlicher Politik: Befunde der experimentellen Ökonomik

Dirk Koob: Sozialkapital und Normen der Reziprozität. Zur Verwechslung von Handlungsressourcen und strukturellen Ermöglichungsbedingungen

Reziproke Strukturen in sozialpolitischen Anwendungsfeldern

Daniel Scheuregger: Zur Bedeutung der Reziprozität für die Akzeptanz sozialer Ungleichheit. Eine empirische Analyse am Beispiel der Einkommensungleichheit

Antonio Brettschneider: Rückkehr der Schuldfrage? Überlegungen zur politischen Soziologie der Reziprozität im Wohlfahrtsstaat

Sabine Weiland: Das umweltpolitische Vorsorgeprinzip – Ein Beitrag zur intergenerationalen Reziprozität?

Christina May: Reziprozität zwischen Generationen im Wohlfahrtsstaat

Ilona Ostner: Rechte und Pflichten von Vätern im Wohlfahrtsstaat

Carina Marten: Aktivierungspotential Alleinerziehende? Das Reziprozitätsverhältnis zwischen allein erziehenden Müttern und dem Wohlfahrtsstaat

Abschließende Betrachtung und Ausblick

 

Die Herausgeberin, der Herausgeber:

Daniel Scheuregger, M.A.

Carina Marten, Diplom Sozialwirtin

Beide promovieren im Graduiertenkolleg „Die Zukunft des Europäischen Sozialmodells“ der Universität Göttingen

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-120-5

eISBN

978-3-86649-870-9

Format

A5

Umfang

247

Erscheinungsjahr

2007

Erscheinungsdatum

24.10.2007

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Reziprozität und Wohlfahrtsstaat“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Gegenseitigkeit, Martkt, Sozialpolitik

Beschreibung

Beschreibung

Die Beziehungen zwischen Markt, Staat und Individuen befinden sich im Wandel. Soziale, demografische und ökonomische Herausforderungen und daraus resultierende politische Reformen hinterfragen bzw. verändern die bisherige Organisation und Legitimation sozialpolitischer Konzepte. In diesem Sammelband wird das theoretische Konzept der Reziprozität, also der Gegenseitigkeit, hinsichtlich seiner Bedeutung und seines Potentials für die entsprechenden sozialwissenschaftlichen Fragestellungen diskutiert.

 

Aus dem Inhalt:

Ilona Ostner: Vorwort

Einleitung

Begriffliche Bestimmung und theoretische Implikationen

Torsten Niechoj: Homo oeconomicus conturbatus? Wie Reziprozität die ökonomische Theorie kollektiven Handelns verändert

Peter Schwarz: Egoismus, Reziprozität und die Unterstützung wohlfahrtsstaatlicher Politik: Befunde der experimentellen Ökonomik

Dirk Koob: Sozialkapital und Normen der Reziprozität. Zur Verwechslung von Handlungsressourcen und strukturellen Ermöglichungsbedingungen

Reziproke Strukturen in sozialpolitischen Anwendungsfeldern

Daniel Scheuregger: Zur Bedeutung der Reziprozität für die Akzeptanz sozialer Ungleichheit. Eine empirische Analyse am Beispiel der Einkommensungleichheit

Antonio Brettschneider: Rückkehr der Schuldfrage? Überlegungen zur politischen Soziologie der Reziprozität im Wohlfahrtsstaat

Sabine Weiland: Das umweltpolitische Vorsorgeprinzip – Ein Beitrag zur intergenerationalen Reziprozität?

Christina May: Reziprozität zwischen Generationen im Wohlfahrtsstaat

Ilona Ostner: Rechte und Pflichten von Vätern im Wohlfahrtsstaat

Carina Marten: Aktivierungspotential Alleinerziehende? Das Reziprozitätsverhältnis zwischen allein erziehenden Müttern und dem Wohlfahrtsstaat

Abschließende Betrachtung und Ausblick

 

Die Herausgeberin, der Herausgeber:

Daniel Scheuregger, M.A.

Carina Marten, Diplom Sozialwirtin

Beide promovieren im Graduiertenkolleg „Die Zukunft des Europäischen Sozialmodells“ der Universität Göttingen

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86649-120-5

eISBN

978-3-86649-870-9

Format

A5

Umfang

247

Erscheinungsjahr

2007

Erscheinungsdatum

24.10.2007

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Reziprozität und Wohlfahrtsstaat“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.