Verlag Barbara Budrich

Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-2592-2

Wirtschaft neu ausrichten

Care-Initiativen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

(1 Kundenrezension)
Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 13.03.2023

31,99  inkl. MwSt. - 34,90  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-8474-2592-2

Beschreibung

Wie lässt sich die strukturelle Ausbeutung weiblich konnotierter Care-Arbeit für andere, aber auch die Ausbeutung nicht-menschlicher Natur überwinden? Vonnöten ist eine wirkmächtige Care-Bewegung, um die (über-)lebensnotwendigen sorgenden Tätigkeiten für Mensch und Umwelt ins Zentrum allen Wirtschaftens zu rücken. In dem Band werden Beweggründe und Perspektiven care-politischer Initiativen vorgestellt, die seit der Covid-19-Pandemie an Bedeutung gewinnen.

Care-politische Initiativen haben seit der Covid-19-Pandemie auch im deutschsprachigen Raum einen deutlichen Aufschwung erfahren: Plötzlich gab es ein breites öffentliches Bewusstsein darüber, dass weiblich konnotierte Sorgearbeit im Gesundheits-, Bildungs- und Pflegesektor, aber auch im Privathaushalt von erheblicher Systemrelevanz ist, ohne die Wirtschaft und Gesellschaft nicht lebensfähig wären. Daraus speiste sich die Hoffnung, dass die überfällige Aufwertung von un- und unterbezahlter Care-Arbeit endlich eingeleitet würde. Gleichzeitig wird die veritable Care-Krise von anderen multiplen Problemlagen überlagert. Das lässt immer deutlicher werden, dass Care-, Klima- und Energiekrise die gleichen Ursachen haben: Ein renditeorientiertes Wirtschaftssystem verleibt sich gleichermaßen ausbeuterisch die scheinbar unerschöpflichen Care- und nicht-menschlichen Naturressourcen ein, ohne sich an den Kosten zu beteiligen. Das geht zulasten von Care-Arbeiter*innen und beeinträchtigt die Lebensqualität vieler Menschen in allen Lebensphasen massiv. Zudem führt diese Strategie zur Reproduktion bestehender Geschlechterhierarchien, die weiblich gelesene Menschen unterschiedlicher sozialer und ethnischer Herkunft benachteiligen, indem ihnen die Care-Arbeit für Mensch und Umwelt überantwortet wird und häufig als „Ehrenamt“ gilt bzw. an „globale Sorgeketten“ delegiert wird.
Im Sammelband werden verschiedene Care-Initiativen mit ihren vielfältigen Motiven und Lösungsansätzen vorgestellt. Sie sind Teil einer kreativen Suchbewegung, die nach gangbaren Wegen fragt, um die massive strukturelle Abwertung der lebensnotwendigen Sorgearbeit und die Feminisierung der Umweltverantwortung zu überwinden. Dazu braucht es eine wirkmächtige Care-Bewegung, die eine sorge-zentrierte Neuausrichtung der Wirtschaft für Mensch und Umwelt in Gang setzt. Nur dann kann eine sozial-ökologische Transformation der Weltgesellschaft gelingen, die ein gutes Leben für alle in planetaren Grenzen ermöglicht.

Inhaltsverzeichnis + Leseprobe

Die Herausgeberinnen:
Prof. Dr. em. sc. oec. Uta Meier-Gräwe, Professorin für Wirtschaftslehre des Privathaushalts und Familienwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen
Dr. theol. Ina Praetorius, freie Autorin und Referentin mit Schwerpunkt Sozial- und Wirtschaftsethik
Feline Tecklenburg M.A., Politikwissenschaftlerin und geschäftsführende Vorständin Wirtschaft ist Care e.V.

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (PDF-Infoblatt).

Die Zielgruppe:
Lehrende und Forschende der Soziologie und Gender Studies

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2592-2

eISBN

978-3-8474-1752-1

Format

14,8 x 21,0 cm

Umfang

306

Erscheinungsjahr

2023

Erscheinungsdatum

13.03.2023

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

1 Bewertung für Wirtschaft neu ausrichten

  1. Viola Schramm

    Wer einen Einstieg in die aktuelle Landschaft von Care-Initiativen und -Diskursen sucht, wird hier fündig. Der Herausgeberband bietet eine hervorragende Übersicht über aktuelle Care-Initiativen im deutschsprachigen Raum und bietet diesen jeweils die Möglichkeit, eigene Perspektiven auf Care, die jeweiligen Arbeitsweisen und Entstehungsgeschichten auszubreiten. Interessant sind dabei auch die Perspektiven auf sozialpolitische Errungenschaften aus den vertretenen Initiativen, da diese in unterschiedlich aufgebauten politischen Systemen agieren.
    Im Rahmen des Studiums der Sozialen Arbeit bietet dies Stoff auf mehreren Ebenen: Es bietet die Möglichkeit, die eigene berufliche Identität und ihre Stellung im aktuellen wirtschaftlichen und politischen System kritisch-emanzipatorisch zu hinterfragen und gleichwohl Anknüpfungspunkte für ein eigenes Engagement zu suchen. Gleichzeitig zentriert die Soziale Arbeit als solche in ihren Arbeitsinhalten „Care“, ebenso wie soziale Bewegungen.
    Im einleitenden Kapitel wird nicht nur der Care-Begriff eingeordnet, es wird auch deutlich, dass die Herausgeberinnen dieses Sammelbandes selbst leidenschaftlich für die Sache brennen. Auffallend sind auch die Info-Kästen, die das Buch durchziehen. Sie bieten wertvolle Anregungen zur vertiefenden Recherche.
    Auch wenn der Care-Diskurs in den aktuellen Curricula der Sozialen Arbeit m.E. eher randständig thematisiert wird, so bietet der Band denen, die sich in diese Richtung vertiefen wollen (und Gründe gibt es dazu genug!), einen guten Überblick über wichtige Begriffe und Autor*innen für eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit allem rund um Care-Diskurse und -Bewegungen.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Care-Bewegung, care-zentrierte Ökonomie, feministische Ökonomie, Frieden, Klima, neues ökonomisches Denken, Pflege, Sorge, sozial-ökologische Transformation, unbezahlte Carearbeit, unterbezahlte Carearbeit, Volkswirtschaft

Pressestimmen

In diesem Buch werden erstmals die vielseitig aufgestellten Care-Initiativen aus Wissenschaft, Praxis und politischem Aktivismus in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgestellt.

MATHILDE 189 Mai/Juni 2024

 

Gerade die Mischung aus Theorie und Praxis macht den Sammelband besonders reizvoll, weil man so einerseits einen Überblick über den Stand der wissenschaftlichen Forschung zum Thema Care-Arbeit bekommt und andererseits auch immer konkrete Ideen, welche Forderungen man daraus ableiten kann oder wie sich die daraus resultierenden Vorschläge umsetzen lassen – oder auch, was nicht klappt, denn auch vom Scheitern erzählt das Buch.

Wir Frauen. Das feministische Blatt, Jg. 42, Winter 4/2023, S.25

 

Im Buch werden Care-Initiativen mit ihren vielfältigen Motiven und Lösungsansätze vorgestellt.

Health & Care Management, Ausgabe 3/2023

 

Das Buch enthält … vielfältige Ideen und bereits bewährte Anregungen, wie die Kinderwagendemo in der Schweiz, gemeinschaftliche Wohnprojekte, feministische Streikbewegungen etc. Insofern ist es ein Theorie- und Praxishandbuch zugleich, das zur Nachnutzung anregt und Pflichtlektüre für alle wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge werden sollte!

Linkes Blatt für Halle (Saale), April 2023

 

Wer sich ernsthaft mit dem breiten Feld der Sorgearbeit beschäftigen will, findet hier einen enormen und hochkarätigen Fundus mit umfangreichen Literaturhinweisen, um sich weiter vertiefen zu können. Ein empfehlenswertes Buch, um im Zukunftsszenarium „Wie sorgen wir füreinander“ bei der so dringenden Weiterentwicklung mitgestalten zu können. —

Birgit Meinhard-Schiebel, Pflege und Kunst

 

In diesem Buch werden Beweggründe und Perspektiven care-politischer Initiativen vorgestellt, die seit der Covid-19-Pandemie an Bedeutung gewinnen. Vorgestellt werden auch verschiedene Care-Initiativen mit ihren vielfältigen Motiven und Lösungsansätzen

AOL-Bücherbrief, Jg. 42/2023, Nr. 113

 

Dieses tolle Buch ist ein not-wendiges und hoffentlich not-wendendes Plädoyer für ein Zusammendenken der vielfältigen Krisen, mit denen sich die Menschheit konfrontiert sieht. Mit einem ansprechenden Cover der Zeichnerin Kati Rickenbach ist das buch ein Füllhorn an ermutigenden Ideen und Ansätzen, selbst tätig zu werden. […] Ergänzt wird das Buch durch eine Homepage, auf welcher neue Initiativen auf einer interaktiven Karte abgebildet und dokumentiert werden.

Neue Wege, Religion Sozialismus Kritik, 7/8.23, neuewege.ch

 

Das Buch ist ein erster, geglückter Versuch, gemeinsam aufzutreten, und ein kräftiges Lebenszeichen der Care Bewegung, mit dem sie sich als wichtige Akteurin für eine sozial-ökologische Transformation positioniert.

Brigitte Kratzwald, in: Contraste, Zeitung für Sebstorganisation, 40. Jg., Juli-August 2023, NR. 466-467

 

Beschreibung

Beschreibung

Wie lässt sich die strukturelle Ausbeutung weiblich konnotierter Care-Arbeit für andere, aber auch die Ausbeutung nicht-menschlicher Natur überwinden? Vonnöten ist eine wirkmächtige Care-Bewegung, um die (über-)lebensnotwendigen sorgenden Tätigkeiten für Mensch und Umwelt ins Zentrum allen Wirtschaftens zu rücken. In dem Band werden Beweggründe und Perspektiven care-politischer Initiativen vorgestellt, die seit der Covid-19-Pandemie an Bedeutung gewinnen.

Care-politische Initiativen haben seit der Covid-19-Pandemie auch im deutschsprachigen Raum einen deutlichen Aufschwung erfahren: Plötzlich gab es ein breites öffentliches Bewusstsein darüber, dass weiblich konnotierte Sorgearbeit im Gesundheits-, Bildungs- und Pflegesektor, aber auch im Privathaushalt von erheblicher Systemrelevanz ist, ohne die Wirtschaft und Gesellschaft nicht lebensfähig wären. Daraus speiste sich die Hoffnung, dass die überfällige Aufwertung von un- und unterbezahlter Care-Arbeit endlich eingeleitet würde. Gleichzeitig wird die veritable Care-Krise von anderen multiplen Problemlagen überlagert. Das lässt immer deutlicher werden, dass Care-, Klima- und Energiekrise die gleichen Ursachen haben: Ein renditeorientiertes Wirtschaftssystem verleibt sich gleichermaßen ausbeuterisch die scheinbar unerschöpflichen Care- und nicht-menschlichen Naturressourcen ein, ohne sich an den Kosten zu beteiligen. Das geht zulasten von Care-Arbeiter*innen und beeinträchtigt die Lebensqualität vieler Menschen in allen Lebensphasen massiv. Zudem führt diese Strategie zur Reproduktion bestehender Geschlechterhierarchien, die weiblich gelesene Menschen unterschiedlicher sozialer und ethnischer Herkunft benachteiligen, indem ihnen die Care-Arbeit für Mensch und Umwelt überantwortet wird und häufig als „Ehrenamt“ gilt bzw. an „globale Sorgeketten“ delegiert wird.
Im Sammelband werden verschiedene Care-Initiativen mit ihren vielfältigen Motiven und Lösungsansätzen vorgestellt. Sie sind Teil einer kreativen Suchbewegung, die nach gangbaren Wegen fragt, um die massive strukturelle Abwertung der lebensnotwendigen Sorgearbeit und die Feminisierung der Umweltverantwortung zu überwinden. Dazu braucht es eine wirkmächtige Care-Bewegung, die eine sorge-zentrierte Neuausrichtung der Wirtschaft für Mensch und Umwelt in Gang setzt. Nur dann kann eine sozial-ökologische Transformation der Weltgesellschaft gelingen, die ein gutes Leben für alle in planetaren Grenzen ermöglicht.

Inhaltsverzeichnis + Leseprobe

Die Herausgeberinnen:
Prof. Dr. em. sc. oec. Uta Meier-Gräwe, Professorin für Wirtschaftslehre des Privathaushalts und Familienwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen
Dr. theol. Ina Praetorius, freie Autorin und Referentin mit Schwerpunkt Sozial- und Wirtschaftsethik
Feline Tecklenburg M.A., Politikwissenschaftlerin und geschäftsführende Vorständin Wirtschaft ist Care e.V.

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (PDF-Infoblatt).

Die Zielgruppe:
Lehrende und Forschende der Soziologie und Gender Studies

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2592-2

eISBN

978-3-8474-1752-1

Format

14,8 x 21,0 cm

Umfang

306

Erscheinungsjahr

2023

Erscheinungsdatum

13.03.2023

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (1)

1 Bewertung für Wirtschaft neu ausrichten

  1. Viola Schramm

    Wer einen Einstieg in die aktuelle Landschaft von Care-Initiativen und -Diskursen sucht, wird hier fündig. Der Herausgeberband bietet eine hervorragende Übersicht über aktuelle Care-Initiativen im deutschsprachigen Raum und bietet diesen jeweils die Möglichkeit, eigene Perspektiven auf Care, die jeweiligen Arbeitsweisen und Entstehungsgeschichten auszubreiten. Interessant sind dabei auch die Perspektiven auf sozialpolitische Errungenschaften aus den vertretenen Initiativen, da diese in unterschiedlich aufgebauten politischen Systemen agieren.
    Im Rahmen des Studiums der Sozialen Arbeit bietet dies Stoff auf mehreren Ebenen: Es bietet die Möglichkeit, die eigene berufliche Identität und ihre Stellung im aktuellen wirtschaftlichen und politischen System kritisch-emanzipatorisch zu hinterfragen und gleichwohl Anknüpfungspunkte für ein eigenes Engagement zu suchen. Gleichzeitig zentriert die Soziale Arbeit als solche in ihren Arbeitsinhalten „Care“, ebenso wie soziale Bewegungen.
    Im einleitenden Kapitel wird nicht nur der Care-Begriff eingeordnet, es wird auch deutlich, dass die Herausgeberinnen dieses Sammelbandes selbst leidenschaftlich für die Sache brennen. Auffallend sind auch die Info-Kästen, die das Buch durchziehen. Sie bieten wertvolle Anregungen zur vertiefenden Recherche.
    Auch wenn der Care-Diskurs in den aktuellen Curricula der Sozialen Arbeit m.E. eher randständig thematisiert wird, so bietet der Band denen, die sich in diese Richtung vertiefen wollen (und Gründe gibt es dazu genug!), einen guten Überblick über wichtige Begriffe und Autor*innen für eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit allem rund um Care-Diskurse und -Bewegungen.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Pressestimmen

In diesem Buch werden erstmals die vielseitig aufgestellten Care-Initiativen aus Wissenschaft, Praxis und politischem Aktivismus in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgestellt.

MATHILDE 189 Mai/Juni 2024

 

Gerade die Mischung aus Theorie und Praxis macht den Sammelband besonders reizvoll, weil man so einerseits einen Überblick über den Stand der wissenschaftlichen Forschung zum Thema Care-Arbeit bekommt und andererseits auch immer konkrete Ideen, welche Forderungen man daraus ableiten kann oder wie sich die daraus resultierenden Vorschläge umsetzen lassen – oder auch, was nicht klappt, denn auch vom Scheitern erzählt das Buch.

Wir Frauen. Das feministische Blatt, Jg. 42, Winter 4/2023, S.25

 

Im Buch werden Care-Initiativen mit ihren vielfältigen Motiven und Lösungsansätze vorgestellt.

Health & Care Management, Ausgabe 3/2023

 

Das Buch enthält … vielfältige Ideen und bereits bewährte Anregungen, wie die Kinderwagendemo in der Schweiz, gemeinschaftliche Wohnprojekte, feministische Streikbewegungen etc. Insofern ist es ein Theorie- und Praxishandbuch zugleich, das zur Nachnutzung anregt und Pflichtlektüre für alle wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge werden sollte!

Linkes Blatt für Halle (Saale), April 2023

 

Wer sich ernsthaft mit dem breiten Feld der Sorgearbeit beschäftigen will, findet hier einen enormen und hochkarätigen Fundus mit umfangreichen Literaturhinweisen, um sich weiter vertiefen zu können. Ein empfehlenswertes Buch, um im Zukunftsszenarium „Wie sorgen wir füreinander“ bei der so dringenden Weiterentwicklung mitgestalten zu können. —

Birgit Meinhard-Schiebel, Pflege und Kunst

 

In diesem Buch werden Beweggründe und Perspektiven care-politischer Initiativen vorgestellt, die seit der Covid-19-Pandemie an Bedeutung gewinnen. Vorgestellt werden auch verschiedene Care-Initiativen mit ihren vielfältigen Motiven und Lösungsansätzen

AOL-Bücherbrief, Jg. 42/2023, Nr. 113

 

Dieses tolle Buch ist ein not-wendiges und hoffentlich not-wendendes Plädoyer für ein Zusammendenken der vielfältigen Krisen, mit denen sich die Menschheit konfrontiert sieht. Mit einem ansprechenden Cover der Zeichnerin Kati Rickenbach ist das buch ein Füllhorn an ermutigenden Ideen und Ansätzen, selbst tätig zu werden. […] Ergänzt wird das Buch durch eine Homepage, auf welcher neue Initiativen auf einer interaktiven Karte abgebildet und dokumentiert werden.

Neue Wege, Religion Sozialismus Kritik, 7/8.23, neuewege.ch

 

Das Buch ist ein erster, geglückter Versuch, gemeinsam aufzutreten, und ein kräftiges Lebenszeichen der Care Bewegung, mit dem sie sich als wichtige Akteurin für eine sozial-ökologische Transformation positioniert.

Brigitte Kratzwald, in: Contraste, Zeitung für Sebstorganisation, 40. Jg., Juli-August 2023, NR. 466-467

 

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.