Verlag Barbara Budrich

Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-86388-765-0

Zugehörigkeit und Teilhabe junger Frauen im Übergang in die Arbeitswelt

Institutionelle Interventionen der Jugendhilfe und Arbeitsvermittlung aus Adressatinnen-Sicht

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 29.10.2018

0,00  - 39,90  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

Open Access Download open access img

ISBN: 978-3-86388-765-0

Beschreibung

Open Access: Der Titel Zugehörigkeit und Teilhabe junger Frauen im Übergang in die Arbeitswelt (DOI: 10.3224/86388765) ist kostenlos im Open Access (PDF) herunterladbar oder kostenpflichtig als Print-Ausgabe erhältlich. Der Titel steht unter der Creative Commons Lizenz Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0): https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Der erwerbsbezogene Übergang bildet eine zentrale Herausforderung für die Soziale Arbeit. Im Mittelpunkt der qualitativen Untersuchung von Júlia Wéber stehen Teilhabe- und Zugehörigkeitskonstruktionen junger Adressatinnen der Jugendhilfe und Arbeitsvermittlung an der Schwelle der Arbeitswelt. Vier exemplarische Übergangsverläufe zwischen Selbststeuerung und institutionellem Eingriff werden in den Kontext aktueller gesellschaftlicher Machtverhältnisse eingebettet und unter Rekurs auf ausgewählte Ansätze der subjektorientierten Übergangsforschung, der Adoleszenz- und Anerkennungsforschung diskutiert.

Aus dem Inhalt:

  • Problemaufriss
  • Der Übergang in die Arbeitswelt aus der Perspektive der subjektorientierten Übergangsforschung
  • Adoleszenztheoretische Überlegungen
  • Anerkennungstheoretische Überlegungen
  • Theoretische Zusammenführung: Forschungsperspektive und Fragestellung
  • Methodologische Überlegungen, Forschungs-design und methodische Herangehensweise
  • „Also, wenn sie da ist, bin ich auch da“ – Befunde und Diskussion

Die Autorin:
Prof.´in Dr. Júlia Wéber, Professur für Migrationsgesellschaft und Demokratiepädagogik, Hochschule Neubrandenburg, Fachbereich Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen:
Forschende und Lehrende der Sozialen Arbeit

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86388-765-0

eISBN

978-3-86388-347-8

Format

A5

Umfang

320

Erscheinungsjahr

2018

Erscheinungsdatum

29.10.2018

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Zugehörigkeit und Teilhabe junger Frauen im Übergang in die Arbeitswelt“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Adressatinnen Forschung, Soziale Arbeit, Übergang Schule-Beruf

Rezensionen/Pressestimmen

Die vorliegende Studie kann mit großem Gewinn von allen gelesen werden, die sich – nicht nur im Übergangssystem zwischen Schule und Beruf – für das Verhältnis von Adressat*innen und institutionell-professionellen Adressierungen in der Migrationsgesellschaft interessieren.

Erziehungswissenschaftliche Revue 1/2018

Beschreibung

Beschreibung

Open Access: Der Titel Zugehörigkeit und Teilhabe junger Frauen im Übergang in die Arbeitswelt (DOI: 10.3224/86388765) ist kostenlos im Open Access (PDF) herunterladbar oder kostenpflichtig als Print-Ausgabe erhältlich. Der Titel steht unter der Creative Commons Lizenz Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0): https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Der erwerbsbezogene Übergang bildet eine zentrale Herausforderung für die Soziale Arbeit. Im Mittelpunkt der qualitativen Untersuchung von Júlia Wéber stehen Teilhabe- und Zugehörigkeitskonstruktionen junger Adressatinnen der Jugendhilfe und Arbeitsvermittlung an der Schwelle der Arbeitswelt. Vier exemplarische Übergangsverläufe zwischen Selbststeuerung und institutionellem Eingriff werden in den Kontext aktueller gesellschaftlicher Machtverhältnisse eingebettet und unter Rekurs auf ausgewählte Ansätze der subjektorientierten Übergangsforschung, der Adoleszenz- und Anerkennungsforschung diskutiert.

Aus dem Inhalt:

  • Problemaufriss
  • Der Übergang in die Arbeitswelt aus der Perspektive der subjektorientierten Übergangsforschung
  • Adoleszenztheoretische Überlegungen
  • Anerkennungstheoretische Überlegungen
  • Theoretische Zusammenführung: Forschungsperspektive und Fragestellung
  • Methodologische Überlegungen, Forschungs-design und methodische Herangehensweise
  • „Also, wenn sie da ist, bin ich auch da“ – Befunde und Diskussion

Die Autorin:
Prof.´in Dr. Júlia Wéber, Professur für Migrationsgesellschaft und Demokratiepädagogik, Hochschule Neubrandenburg, Fachbereich Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen:
Forschende und Lehrende der Sozialen Arbeit

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-86388-765-0

eISBN

978-3-86388-347-8

Format

A5

Umfang

320

Erscheinungsjahr

2018

Erscheinungsdatum

29.10.2018

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Zugehörigkeit und Teilhabe junger Frauen im Übergang in die Arbeitswelt“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Rezensionen/Pressestimmen

Rezensionen/Pressestimmen

Die vorliegende Studie kann mit großem Gewinn von allen gelesen werden, die sich – nicht nur im Übergangssystem zwischen Schule und Beruf – für das Verhältnis von Adressat*innen und institutionell-professionellen Adressierungen in der Migrationsgesellschaft interessieren.

Erziehungswissenschaftliche Revue 1/2018

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.