Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Information about the book

ISBN: 978-3-8474-2498-7

Rechte Verhältnisse in Hochschule und Gesellschaft

Rassismus, Rechtspopulismus und extreme Rechte zum Thema machen

(2 customer reviews)

Erscheinungsdatum : 12.07.2021

Before you can add this product to your shopping cart, you must complete the current order: shopping cart

31,99  incl. VAT39,90  incl. VAT

ISBN: 978-3-8474-2498-7

Description

Rassismus, Antisemitismus und Rechtspopulismus sind allgegenwärtig und berühren auch Hochschulen als Bildungsorte in ihrer gesellschaftlichen Verantwortung. Der Band thematisiert aus unterschiedlichen Blickwinkeln aktuelle rassistische, antisemitische und faschistische Erscheinungen in Gesellschaft und Hochschule und diskutiert die hochschulpolitischen Potentiale diesen entgegenzuwirken in der Lehre und in der Transferarbeit.

Obwohl Rassismus, Antisemitismus und Rechtspopulismus keine neuen gesellschaftlichen Phänomene darstellen, sind die Zivilgesellschaft, Bildungsinstitutionen wie die Hochschulen und die Praxis der Sozialen Arbeit aktuell in besonderer Weise herausgefordert: Antidemokratische Tendenzen, die sich unter anderem europaweit in Wahlerfolgen rechter Parteien und in hohen Umfragewerten für autoritäre, nationalistische und rassistische Einstellungen zeigen, spiegeln sich auch in der Hochschule und der Praxis Sozialer Arbeit. Das Feld des Sagbaren – auch in demokratischen Institutionen – wird systematisch erweitert. Diskriminierende Praxen wie rassistische, antisemitische, antifeministische und sexistische Anfeindungen sind alltäglich. Die Idee eines friedlichen, grenzfreien Europas weicht zunehmend völkisch-nationalem Denken. In der Hochschule stehen Lehrende und Studierende vor der Herausforderung, sich kritisch mit entsprechenden Positionen auseinanderzusetzen und entschieden gegen derartige Praxen vorzugehen.

Inhaltsverzeichnis + Leseprobe

Kostenlose Beiträge im Open Access:
Floris Biskamp: Rechtsruck, welcher Rechtsruck? (DOI: 10.3224/84742498.03)

Die Autor*innen:
Dr. Markus Baum, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stadt Aachen im Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration, Lehrkraft für besondere Aufgaben, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Aachen
Julia Maria Breidung, B.A., Referentin am Zentrum für Antisemitismus- und Rassismusforschung, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Aachen
Prof. Dr. Martin Spetsmann-Kunkel, Professor für Politikwissenschaft, Dekan, Leiter des Zentrums für Antisemitismus- und Rassismusforschung, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Aachen

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).
Zielgruppe:
Forschende und Lehrende der Sozialen Arbeit, Politikwissenschaft und Sozialwissenschaften, Praxis der Sozialen Arbeit

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-8474-2498-7

eISBN

978-3-8474-1642-5

Format

A5

Scope

351

Year of publication

2021

Date of publication

12.07.2021

Edition

1.

Language

Deutsch

Series

Schriften der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Volume

35

2 reviews for Rechte Verhältnisse in Hochschule und Gesellschaft

  1. Kathrin Kivanc

    Das Buch sammelt die Beiträge der Lehrveranstaltungsreihe „Rechte Verhältnisse in Hochschule und Gesellschaft“ der Katholischen Hochschule NRW. Die verschiedenen Beiträge beleuchten Fragen zu Rassismus, Antisemitismus sowie Rechtspopulismus und Diskrimierung in Gesellschaft und der Hochschule und Methoden zur Gegensteuerung in Lehre und gesellschaftspolitischem Kontext. Für das Studium der Bildungs- und Erziehungswissenschaft eignen sich die kurzen Beiträge sehr gut, da sie die Lesenden mit ausreichend Informationen versorgen und trotzdem einige Fragen offen lassen, die anregen, sich weiterführend mit den Themen zu beschäftigen.
    Besonders nützlich sind die Auseinandersetzungen mit didaktischen Konzepten und die Darstellung der Rolle von Hochschule und den Lehrenden. Für Studierende, die sich mit rassismuskritischer Bildungsarbeit (besonders im Hochschulkontext) beschäftigen, sowie mit der Verzahnung und Verantwortlichkeit von Bildungseinrichtungen und Rassismus, eignet sich das Buch sehr gut.

  2. B.Güclü

    Das Buch „Rechte Verhältnisse in Hochschule und Gesellschaft“ beschäftigt sich mit Rassismus, Antisemitismus und Rechtspopulismus, die allgegenwärtig sind und somit auch Hochschulen berühren. Meiner Meinung nach ist das Buch nicht nur für Studierende der Studiengänge internationale Politik, Politikwissenschaften und Sozialwissenschaften von Bedeutung, sondern für jede Interessentin/jeden Interessenten des aktuellen Geschehens, der aktuellen Politik, um einige Fragen, die im Kopf herumschwirren, beantwortet zu bekommen. Als Interessentin der Demokratieforschung hat mich vor allem das Kapitel Die (Ent-)Demokratisierung der Demokratie“ besonders interessiert und aufgeklärt.

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Autor*innen

Julia Maria Breidung
Martin Spetsmann-Kunkel

Schlagwörter

Antisemitismus, Demokratie, Extreme rechte, Hochschulpolitik, Ideologie, Islamfeindlichkeit, Nationalsozialismus, Neue Rechte, Populismus, Prävention, Repräsentation, Social Work, Soziale konflikte, Xenophobie

Description

Description

Rassismus, Antisemitismus und Rechtspopulismus sind allgegenwärtig und berühren auch Hochschulen als Bildungsorte in ihrer gesellschaftlichen Verantwortung. Der Band thematisiert aus unterschiedlichen Blickwinkeln aktuelle rassistische, antisemitische und faschistische Erscheinungen in Gesellschaft und Hochschule und diskutiert die hochschulpolitischen Potentiale diesen entgegenzuwirken in der Lehre und in der Transferarbeit.

Obwohl Rassismus, Antisemitismus und Rechtspopulismus keine neuen gesellschaftlichen Phänomene darstellen, sind die Zivilgesellschaft, Bildungsinstitutionen wie die Hochschulen und die Praxis der Sozialen Arbeit aktuell in besonderer Weise herausgefordert: Antidemokratische Tendenzen, die sich unter anderem europaweit in Wahlerfolgen rechter Parteien und in hohen Umfragewerten für autoritäre, nationalistische und rassistische Einstellungen zeigen, spiegeln sich auch in der Hochschule und der Praxis Sozialer Arbeit. Das Feld des Sagbaren – auch in demokratischen Institutionen – wird systematisch erweitert. Diskriminierende Praxen wie rassistische, antisemitische, antifeministische und sexistische Anfeindungen sind alltäglich. Die Idee eines friedlichen, grenzfreien Europas weicht zunehmend völkisch-nationalem Denken. In der Hochschule stehen Lehrende und Studierende vor der Herausforderung, sich kritisch mit entsprechenden Positionen auseinanderzusetzen und entschieden gegen derartige Praxen vorzugehen.

Inhaltsverzeichnis + Leseprobe

Kostenlose Beiträge im Open Access:
Floris Biskamp: Rechtsruck, welcher Rechtsruck? (DOI: 10.3224/84742498.03)

Die Autor*innen:
Dr. Markus Baum, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stadt Aachen im Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration, Lehrkraft für besondere Aufgaben, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Aachen
Julia Maria Breidung, B.A., Referentin am Zentrum für Antisemitismus- und Rassismusforschung, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Aachen
Prof. Dr. Martin Spetsmann-Kunkel, Professor für Politikwissenschaft, Dekan, Leiter des Zentrums für Antisemitismus- und Rassismusforschung, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Aachen

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).
Zielgruppe:
Forschende und Lehrende der Sozialen Arbeit, Politikwissenschaft und Sozialwissenschaften, Praxis der Sozialen Arbeit

Bibliography

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-8474-2498-7

eISBN

978-3-8474-1642-5

Format

A5

Scope

351

Year of publication

2021

Date of publication

12.07.2021

Edition

1.

Language

Deutsch

Series

Schriften der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Volume

35

Reviews (2)

2 reviews for Rechte Verhältnisse in Hochschule und Gesellschaft

  1. Kathrin Kivanc

    Das Buch sammelt die Beiträge der Lehrveranstaltungsreihe „Rechte Verhältnisse in Hochschule und Gesellschaft“ der Katholischen Hochschule NRW. Die verschiedenen Beiträge beleuchten Fragen zu Rassismus, Antisemitismus sowie Rechtspopulismus und Diskrimierung in Gesellschaft und der Hochschule und Methoden zur Gegensteuerung in Lehre und gesellschaftspolitischem Kontext. Für das Studium der Bildungs- und Erziehungswissenschaft eignen sich die kurzen Beiträge sehr gut, da sie die Lesenden mit ausreichend Informationen versorgen und trotzdem einige Fragen offen lassen, die anregen, sich weiterführend mit den Themen zu beschäftigen.
    Besonders nützlich sind die Auseinandersetzungen mit didaktischen Konzepten und die Darstellung der Rolle von Hochschule und den Lehrenden. Für Studierende, die sich mit rassismuskritischer Bildungsarbeit (besonders im Hochschulkontext) beschäftigen, sowie mit der Verzahnung und Verantwortlichkeit von Bildungseinrichtungen und Rassismus, eignet sich das Buch sehr gut.

  2. B.Güclü

    Das Buch „Rechte Verhältnisse in Hochschule und Gesellschaft“ beschäftigt sich mit Rassismus, Antisemitismus und Rechtspopulismus, die allgegenwärtig sind und somit auch Hochschulen berühren. Meiner Meinung nach ist das Buch nicht nur für Studierende der Studiengänge internationale Politik, Politikwissenschaften und Sozialwissenschaften von Bedeutung, sondern für jede Interessentin/jeden Interessenten des aktuellen Geschehens, der aktuellen Politik, um einige Fragen, die im Kopf herumschwirren, beantwortet zu bekommen. Als Interessentin der Demokratieforschung hat mich vor allem das Kapitel Die (Ent-)Demokratisierung der Demokratie“ besonders interessiert und aufgeklärt.

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Authors

Autor*innen

Julia Maria Breidung
Martin Spetsmann-Kunkel

Tags

Pressestimmen

Abstracts

en_USEnglish

Shipping costs

Books and journals print editions:
When ordering via this website:
Free shipping within Germany.
International shipping: 5,00 Euro.

eBooks and PDFs:
No shipping costs.

Journal subscriptions:
The subscription conditions of the magazine apply.