Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Information about the book

ISBN: 978-3-86649-123-6

Väter im Blickpunkt

Perspektiven der Familienforschung

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 21.11.2007

19,90  incl. VAT

Before you can add this product to your shopping cart, you must complete the current order: shopping cart

ISBN: 978-3-86649-123-6

Description

Wenn über den Wandel der Geschlechterrollen diskutiert wird, steht in jüngster Zeit verstärkt das Rollenbild des Mannes und insbesondere das des Vaters im Blickpunkt. Das Verständnis von Vaterschaft ist im Wandel, allerdings scheinen Einstellungen und Verhalten noch weit auseinander zu klaffen – sind also die neuen, familienorientierten Väter doch nur eine „Vater Morgana“? Oder was ist tatsächlich dran am Wandel der Väterrolle?

Das Buch geht diesen Fragen aus dem Blickwinkel der Familienforschung nach und widmet sich den unterschiedlichen Facetten der Vaterschaft heute.

 

Aus dem Inhalt:

Gudrun Cyprian

Väterforschung im deutschsprachigen Raum. Ein Überblick über Methoden, Ergebnisse und offene Fragen

Daniela Grunow

Wandel der Geschlechterrollen und Väterhandeln im Alltag

Harald Rost

Der Kinderwunsch von Männern und ihr Alter beim Übergang zur Vaterschaft

Thomas Gesterkamp

Väter zwischen Laptop und Wickeltisch

Tanja Mühling

Wie verbringen Väter ihre Zeit? – Männer zwischen „Zeitnot“ und „Qualitätszeit“

Dirk Hofäcker

Neue Väter in Europa und den USA – gefangen zwischen alten Rollenbildern und mangelnder Unterstützung?

Rainer Volz

Wollen Mütter neue Väter? Zur Beharrlichkeit traditioneller Geschlechterbilder

Michael Matzner

Alleinerziehende Väter – eine schnell wachsende Familienform

Ruth Limmer

Mein Papa lebt woanders – Die Bedeutung des getrenntlebenden Vaters für die psychosoziale Entwicklung seiner Kinder

 

Die Herausgeberin, der Herausgeber:

Dr. Tanja Mühling, wissenschaftliche Mitarbeiterin

Harald Rost, Dipl.-Soz., wissenschaftliche Mitarbeiter,

beide: Staatsinstitut für Familienforschung (ifb) an der Universität Bamberg.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-86649-123-6

eISBN

978-3-86649-866-2

Format

A5

Scope

271

Year of publication

2007

Date of publication

21.11.2007

Edition

1.

Language

Deutsch

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Väter im Blickpunkt”

Your email address will not be published.

Autor*innen

Schlagwörter

Familienforschung, Väter, Work-Life-Balance

Rezensionen

Die Themen rund um den Vater werden umfangreich von den Autorinnen und Autoren um Tanja Mühling und Harald Rost behandelt. So stehen unter anderem der Wandel der Vaterrolle, der Balanceakt zwischen Beruf und Familie, die Zeitverwendung von Vätern sowie der alleinerziehende Vater im Mittelpunkt der Beiträge. Zu dieser Themenbreite fasst der Band die wichtigsten Ergebnisse der Väterforschung zusammen. „Väter im Blickpunkt“ liefert daher einen Beitrag in der aktuellen Diskussion über den Wandel der Geschlechterrollen.

vaeter-in-niedersachsen.de, 31.01.2012

 

Die Beiträge dieses Sammelbandes beleuchten den aktuellen Stand der Familienforschung im Hinblick auf die „neuen Väter“, also diejenigen Männer, die ein egalitäres Rollenkonzept befürworten und geneigt sind, an der Erziehung von Kindern mitzuwirken.

Social Work 6/2008

 

Allen, die sowohl auf der Suche nach umfassenden Informationen zum Stand der deutschsprachigen Väterforschung, als auch an einer kritischen Beleuchtung der Thematik interessiert sind, sei der Sammelband wärmstens empfohlen.

Freiburger GeschlechterStudien 22 2008

 

Fazit: Das Buch gibt einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Väterforschung
Das Buch Väter im Blickpunkt zeigt, dass die Väterforschung im deutschsprachigen Raum erst am Anfang steht. Männer sind das vernachlässigte Geschlecht in der Familienforschung. Die Beiträge geben einen guten Einblick in die unterschiedlichen Forschungsfelder und Themen. Sowohl konzeptuelle als auch methodische Restriktionen der bisherigen Väterforschung werden aufgezeigt. Offene Fragen werden angesprochen und auf unterbelichtete Aspekte wird hingewiesen. Jahrzehntelang hatten Väter in Deutschland ein schlechtes Image. Der vorliegende Band zeigt jedoch, dass die Väter besser sind als ihr Ruf. Es sind insbesondere Hindernisse in der Arbeitswelt, eine vorurteilsbeladene Rechtssprechung, eine mütterfixierte Familienpolitik, aber auch Vorbehalte der Frauen, die einem stärkeren Engagement von Vätern in Familien entgegenstehen.

single-generation.de  April 2008

 

Der vorliegende Band zeigt, dass die Väterforschung als Teilbereich der Familienforschung erst am Anfang steht, jedoch durch die mediale Aufmerksamkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Impulse 3/2008

 

Sie wollen abseits der Stammtischargumente ein bisschen mehr über den Problembereich der „neuen Väter“ wissen? Mit diesem Buch sind sie wirklich gut bedient.

Kinderschutz aktiv März 2008

 

Was wissen wir über die Väter? Nach der Lektüre dieses Buches lässt sich sagen: einiges – und doch so vieles nicht. Denn die in diesem Band gesammelten sozialwissenschaftlichen Fachbeiträge geben einen guten Überblick über die Vielfalt derzeitiger Väterforschung, machen aber stets zugleich auch deutlich, wo Defizite und Lücken sind.

Mann in der Kirche 1/2008

 

Dem Verlag Barbara Budrich ist mit den Perspektiven der Familienforschung ein gutes Buch gelungen. Im Wandel der Geschlechterrollen wird hier ein Fokus auf die Väter gesetzt. Von der Väterforschung und dem Väterhandeln im Alltag über den Kinderwunsch von Männern, Zeitmanagment, Vereinbarkeit, Wunsch und Wirklichkeit bis hin zu Alleinerziehenden und Trennungsvätern reicht das breite Spektrum dieser Sammlung von Autoren, die sich in ihrem Forschungsgebiet gut auskennen und Neues zusammengetragen haben. Unbestritten ist der Wandel hin zu einem familienorientierten Vater. „Was ist tatsächlich dran am Wandel der Vaterrolle?“ Diese und andere Fragen werden aufgeworfen und suchen nach Antwort. Dieses Buch von 270 Seiten, versucht Perspektiven aufzuzeigen. Der Preis von 19,90 Euro wird dem Inhalt gerecht.

http://www.vaeter-netz.de/taxonomy/term/20

 

Description

Description

Wenn über den Wandel der Geschlechterrollen diskutiert wird, steht in jüngster Zeit verstärkt das Rollenbild des Mannes und insbesondere das des Vaters im Blickpunkt. Das Verständnis von Vaterschaft ist im Wandel, allerdings scheinen Einstellungen und Verhalten noch weit auseinander zu klaffen – sind also die neuen, familienorientierten Väter doch nur eine „Vater Morgana“? Oder was ist tatsächlich dran am Wandel der Väterrolle?

Das Buch geht diesen Fragen aus dem Blickwinkel der Familienforschung nach und widmet sich den unterschiedlichen Facetten der Vaterschaft heute.

 

Aus dem Inhalt:

Gudrun Cyprian

Väterforschung im deutschsprachigen Raum. Ein Überblick über Methoden, Ergebnisse und offene Fragen

Daniela Grunow

Wandel der Geschlechterrollen und Väterhandeln im Alltag

Harald Rost

Der Kinderwunsch von Männern und ihr Alter beim Übergang zur Vaterschaft

Thomas Gesterkamp

Väter zwischen Laptop und Wickeltisch

Tanja Mühling

Wie verbringen Väter ihre Zeit? – Männer zwischen „Zeitnot“ und „Qualitätszeit“

Dirk Hofäcker

Neue Väter in Europa und den USA – gefangen zwischen alten Rollenbildern und mangelnder Unterstützung?

Rainer Volz

Wollen Mütter neue Väter? Zur Beharrlichkeit traditioneller Geschlechterbilder

Michael Matzner

Alleinerziehende Väter – eine schnell wachsende Familienform

Ruth Limmer

Mein Papa lebt woanders – Die Bedeutung des getrenntlebenden Vaters für die psychosoziale Entwicklung seiner Kinder

 

Die Herausgeberin, der Herausgeber:

Dr. Tanja Mühling, wissenschaftliche Mitarbeiterin

Harald Rost, Dipl.-Soz., wissenschaftliche Mitarbeiter,

beide: Staatsinstitut für Familienforschung (ifb) an der Universität Bamberg.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Bibliography

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-86649-123-6

eISBN

978-3-86649-866-2

Format

A5

Scope

271

Year of publication

2007

Date of publication

21.11.2007

Edition

1.

Language

Deutsch

Reviews (0)

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Väter im Blickpunkt”

Your email address will not be published.

Authors

Autor*innen

Tags

Rezensionen

Rezensionen

Die Themen rund um den Vater werden umfangreich von den Autorinnen und Autoren um Tanja Mühling und Harald Rost behandelt. So stehen unter anderem der Wandel der Vaterrolle, der Balanceakt zwischen Beruf und Familie, die Zeitverwendung von Vätern sowie der alleinerziehende Vater im Mittelpunkt der Beiträge. Zu dieser Themenbreite fasst der Band die wichtigsten Ergebnisse der Väterforschung zusammen. „Väter im Blickpunkt“ liefert daher einen Beitrag in der aktuellen Diskussion über den Wandel der Geschlechterrollen.

vaeter-in-niedersachsen.de, 31.01.2012

 

Die Beiträge dieses Sammelbandes beleuchten den aktuellen Stand der Familienforschung im Hinblick auf die „neuen Väter“, also diejenigen Männer, die ein egalitäres Rollenkonzept befürworten und geneigt sind, an der Erziehung von Kindern mitzuwirken.

Social Work 6/2008

 

Allen, die sowohl auf der Suche nach umfassenden Informationen zum Stand der deutschsprachigen Väterforschung, als auch an einer kritischen Beleuchtung der Thematik interessiert sind, sei der Sammelband wärmstens empfohlen.

Freiburger GeschlechterStudien 22 2008

 

Fazit: Das Buch gibt einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Väterforschung
Das Buch Väter im Blickpunkt zeigt, dass die Väterforschung im deutschsprachigen Raum erst am Anfang steht. Männer sind das vernachlässigte Geschlecht in der Familienforschung. Die Beiträge geben einen guten Einblick in die unterschiedlichen Forschungsfelder und Themen. Sowohl konzeptuelle als auch methodische Restriktionen der bisherigen Väterforschung werden aufgezeigt. Offene Fragen werden angesprochen und auf unterbelichtete Aspekte wird hingewiesen. Jahrzehntelang hatten Väter in Deutschland ein schlechtes Image. Der vorliegende Band zeigt jedoch, dass die Väter besser sind als ihr Ruf. Es sind insbesondere Hindernisse in der Arbeitswelt, eine vorurteilsbeladene Rechtssprechung, eine mütterfixierte Familienpolitik, aber auch Vorbehalte der Frauen, die einem stärkeren Engagement von Vätern in Familien entgegenstehen.

single-generation.de  April 2008

 

Der vorliegende Band zeigt, dass die Väterforschung als Teilbereich der Familienforschung erst am Anfang steht, jedoch durch die mediale Aufmerksamkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Impulse 3/2008

 

Sie wollen abseits der Stammtischargumente ein bisschen mehr über den Problembereich der „neuen Väter“ wissen? Mit diesem Buch sind sie wirklich gut bedient.

Kinderschutz aktiv März 2008

 

Was wissen wir über die Väter? Nach der Lektüre dieses Buches lässt sich sagen: einiges – und doch so vieles nicht. Denn die in diesem Band gesammelten sozialwissenschaftlichen Fachbeiträge geben einen guten Überblick über die Vielfalt derzeitiger Väterforschung, machen aber stets zugleich auch deutlich, wo Defizite und Lücken sind.

Mann in der Kirche 1/2008

 

Dem Verlag Barbara Budrich ist mit den Perspektiven der Familienforschung ein gutes Buch gelungen. Im Wandel der Geschlechterrollen wird hier ein Fokus auf die Väter gesetzt. Von der Väterforschung und dem Väterhandeln im Alltag über den Kinderwunsch von Männern, Zeitmanagment, Vereinbarkeit, Wunsch und Wirklichkeit bis hin zu Alleinerziehenden und Trennungsvätern reicht das breite Spektrum dieser Sammlung von Autoren, die sich in ihrem Forschungsgebiet gut auskennen und Neues zusammengetragen haben. Unbestritten ist der Wandel hin zu einem familienorientierten Vater. „Was ist tatsächlich dran am Wandel der Vaterrolle?“ Diese und andere Fragen werden aufgeworfen und suchen nach Antwort. Dieses Buch von 270 Seiten, versucht Perspektiven aufzuzeigen. Der Preis von 19,90 Euro wird dem Inhalt gerecht.

http://www.vaeter-netz.de/taxonomy/term/20

 

Abstracts

This might also be of interest to you:

en_USEnglish

Shipping costs

Books and journals print editions:
When ordering via this website:
Free shipping within Germany.
International shipping: 5,00 Euro.

eBooks and PDFs:
No shipping costs.

Journal subscriptions:
The subscription conditions of the magazine apply.