Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

ISBN: 978-3-8474-2629-5

Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten aus Sicht von Fachkräften

Eine empirische Studie zur Situation von Einrichtungen in Hamburg

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 13.06.2022

0,00  - 53,00  inkl. MwSt.

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

Open Access Download open access img

ISBN: 978-3-8474-2629-5

Beschreibung

Open Access: Der Titel Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten aus Sicht von Fachkräften (DOI: 10.3224/84742629) ist kostenlos im Open Access (PDF) herunterladbar oder kostenpflichtig als Print-Ausgabe erhältlich. Der Titel steht unter der Creative Commons Lizenz Attribution 4.0 International (CC BY 4.0): https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit? Das Buch befasst sich sowohl mit den Herausforderungen der Digitalisierung und erschwerter Partizipation als auch dem Dilemma der Fachkräfte, die zwischen ihrer Rolle als Regelhüter*innen und Anwält*innen der Interessen der Kinder und Jugendlichen navigieren. Präsentiert werden die Ergebnisse von vier empirischen Erhebungen vom ersten Lockdown bis zum Frühjahr 2021, die exemplarisch an Fachkräfte und Expert*innen-Befragungen aufzeigen, wie es um das Arbeitsfeld derzeit steht. Die Autor*innen beleuchten aktuelle Herausforderungen und Perspektiven und formulieren auf Grundlage der Studien Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis.

Die Corona-Pandemie hat Adressat*innen wie Fachkräfte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit vor besondere Herausforderungen gestellt. Schon im ersten Lockdown zeigte sich, dass die meisten Fachkräfte mit viel Engagement, Kreativität und Flexibilität auf die neue Situation reagierten, um Kinder und Jugendliche weiterhin zu erreichen (Voigts 2021a, 2021b). Allerdings wurde auch der negative Einfluss auf Prinzipien wie Niedrigschwelligkeit, Freiwilligkeit und Partizipation durch geltende Hygieneschutzverordnungen ersichtlich (Blohm/Voigts 2020, S. 11-17). Die Frage, wie sich die coronabedingt veränderten Rahmenbedingungen auf das Arbeitsfeld auswirken, stand daher im Fokus empirischer Erhebungen an der HAW Hamburg.
Das Forschungstransferprojekt „Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten“ beinhaltet drei qualitative Fachkräftebefragungen und eine quantitative Online-Erhebung in Einrichtungen zu drei Erhebungszeiträumen (Mai 2020, Dezember 2020, März 2021) zurück. Ein besonderer Fokus liegt auf dem steten Austausch mit der Praxis über die Forschungsergebnisse. In diesem Buch werden erstmals alle Studien bezugnehmende aufeinander vorgestellt und daraus Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis generiert.

Die Autorinnen:
Prof. Dr. Gunda Voigts, Professorin für Theorien Sozialer Arbeit und Kinder- und Jugendarbeit an der HAW Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales, Department Soziale Arbeit
Thurid Blohm, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten“, HAW Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales, Department Soziale Arbeit

Die Zielgruppe:
Lehrende und Forschende der Erziehungswissenschaft

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2629-5

eISBN

978-3-8474-1790-3

Format

14,8 x 21 cm

Umfang

261

Erscheinungsjahr

2022

Erscheinungsdatum

13.06.2022

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten aus Sicht von Fachkräften“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Corona, Digitalisierung, Einrichtungsbefragung, Fachkräfte, Hygieneschutzverordnungen, Jugendliche, Kinderschutz, Pandemie, Partizipation, Soziale Arbeit

Beschreibung

Beschreibung

Open Access: Der Titel Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten aus Sicht von Fachkräften (DOI: 10.3224/84742629) ist kostenlos im Open Access (PDF) herunterladbar oder kostenpflichtig als Print-Ausgabe erhältlich. Der Titel steht unter der Creative Commons Lizenz Attribution 4.0 International (CC BY 4.0): https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit? Das Buch befasst sich sowohl mit den Herausforderungen der Digitalisierung und erschwerter Partizipation als auch dem Dilemma der Fachkräfte, die zwischen ihrer Rolle als Regelhüter*innen und Anwält*innen der Interessen der Kinder und Jugendlichen navigieren. Präsentiert werden die Ergebnisse von vier empirischen Erhebungen vom ersten Lockdown bis zum Frühjahr 2021, die exemplarisch an Fachkräfte und Expert*innen-Befragungen aufzeigen, wie es um das Arbeitsfeld derzeit steht. Die Autor*innen beleuchten aktuelle Herausforderungen und Perspektiven und formulieren auf Grundlage der Studien Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis.

Die Corona-Pandemie hat Adressat*innen wie Fachkräfte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit vor besondere Herausforderungen gestellt. Schon im ersten Lockdown zeigte sich, dass die meisten Fachkräfte mit viel Engagement, Kreativität und Flexibilität auf die neue Situation reagierten, um Kinder und Jugendliche weiterhin zu erreichen (Voigts 2021a, 2021b). Allerdings wurde auch der negative Einfluss auf Prinzipien wie Niedrigschwelligkeit, Freiwilligkeit und Partizipation durch geltende Hygieneschutzverordnungen ersichtlich (Blohm/Voigts 2020, S. 11-17). Die Frage, wie sich die coronabedingt veränderten Rahmenbedingungen auf das Arbeitsfeld auswirken, stand daher im Fokus empirischer Erhebungen an der HAW Hamburg.
Das Forschungstransferprojekt „Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten“ beinhaltet drei qualitative Fachkräftebefragungen und eine quantitative Online-Erhebung in Einrichtungen zu drei Erhebungszeiträumen (Mai 2020, Dezember 2020, März 2021) zurück. Ein besonderer Fokus liegt auf dem steten Austausch mit der Praxis über die Forschungsergebnisse. In diesem Buch werden erstmals alle Studien bezugnehmende aufeinander vorgestellt und daraus Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis generiert.

Die Autorinnen:
Prof. Dr. Gunda Voigts, Professorin für Theorien Sozialer Arbeit und Kinder- und Jugendarbeit an der HAW Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales, Department Soziale Arbeit
Thurid Blohm, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten“, HAW Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales, Department Soziale Arbeit

Die Zielgruppe:
Lehrende und Forschende der Erziehungswissenschaft

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2629-5

eISBN

978-3-8474-1790-3

Format

14,8 x 21 cm

Umfang

261

Erscheinungsjahr

2022

Erscheinungsdatum

13.06.2022

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten aus Sicht von Fachkräften“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.