Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

Vorbestellbar

ISBN: 978-3-8474-2563-2

Professionalitätsforschung in der Sozialen Arbeit

Praxeologisch-rekonstruktive Perspektiven

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : ca. 26.09.2022

Noch nicht lieferbar
Jetzt vormerken

19,99  inkl. MwSt. - 24,90  inkl. MwSt.

(Preis noch vorläufig)

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-8474-2563-2
Kategorien: Soziale Arbeit

Beschreibung

Wie lässt sich professionelles sozialarbeiterisches Handeln beschreiben? Der Begriff „Professionalität“ erzeugt Erwartungen an die Qualität organisierten sozialen Handelns. Der Wissenschaft dient er zur Reflexion und Modellbildung. In den Blick geraten dabei hauptsächlich zweckrationale Aspekte berufsgebundener Tätigkeiten. Unberücksichtigt bleiben oft atheoretische Praktiken und performative Logiken, die die Praxis maßgeblich orientieren und konstituieren, mithin sozialisatorisch wirken. Der Sammelband leistet einen Beitrag zur Rekonstruktion solcher Praktiken.

Hintergrund ist die Überlegung, dass eine ausschließlich zweckrationale Perspektive auf die Praxis Sozialer Arbeit nicht vollumfänglich alle Aspekte der zugrundeliegenden Praktiken und ihrer Logiken abbilden kann. Denn professionelle Praktiken bestehen nicht nur aus zweckrationalen Motiven, sondern weisen auch Aspekte performativer Logiken auf. Eine praxeologische Perspektive auf das Geschehen beruflicher Praxis kann damit eine gewinnbringende Fortentwicklung bestehender rekonstruktiver Analyseeinstellungen darstellen.
Deutlich wird dies empirisch nicht nur im professionellen Umgang mit wohlfahrtsstaatlichen Programmatiken und den Praktiken in den Randbereichen sozialer Sphären, wie beispielsweise dem Umgang mit Gewalt und Sterben. Die Relevanz atheoretischer Praktiken und impliziter Logiken zeigt sich auch bereits in der (Hochschul-)Ausbildung angehender sozialarbeiterischer Fachkräfte.
Bestehende Spannungsverhältnisse resultierend aus gesellschaftlichen Diskursen, wohlfahrtsstaatlichen Programmatiken, organisatorischen Rahmenbedingungen und handlungspraktischen Erfordernissen sind einem steten Wandel unterworfen und figurieren die Praxis Sozialer Arbeit als ein relationales Aushandlungsgeschehen, welchem sozialisatorische Prozesse und Wirkmächte inhärent sind.

Die Autorin:
Prof. Dr. Angela Wernberger, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Münster

Die Zielgruppe:
Forschende und Lehrende der Sozialen Arbeit

Zusätzliche Information

ISBN

978-3-8474-2563-2

eISBN

978-3-8474-1670-8

Format

A5

Umfang

ca. 200

Erscheinungsjahr

2022

Erscheinungsdatum

ca. 26.09.2022

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Verlag

Reihe

Schriften der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Band

38

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Professionalitätsforschung in der Sozialen Arbeit“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Schlagwörter

Ambivalenz, Praxeologie, Praxis, Profession, Professionalität, rekonstruktive Sozialforschung, Situation, sozialarbeiterische Fachkräfte, Soziale Arbeit, Soziales Handeln, Sozialisation

Beschreibung

Beschreibung

Wie lässt sich professionelles sozialarbeiterisches Handeln beschreiben? Der Begriff „Professionalität“ erzeugt Erwartungen an die Qualität organisierten sozialen Handelns. Der Wissenschaft dient er zur Reflexion und Modellbildung. In den Blick geraten dabei hauptsächlich zweckrationale Aspekte berufsgebundener Tätigkeiten. Unberücksichtigt bleiben oft atheoretische Praktiken und performative Logiken, die die Praxis maßgeblich orientieren und konstituieren, mithin sozialisatorisch wirken. Der Sammelband leistet einen Beitrag zur Rekonstruktion solcher Praktiken.

Hintergrund ist die Überlegung, dass eine ausschließlich zweckrationale Perspektive auf die Praxis Sozialer Arbeit nicht vollumfänglich alle Aspekte der zugrundeliegenden Praktiken und ihrer Logiken abbilden kann. Denn professionelle Praktiken bestehen nicht nur aus zweckrationalen Motiven, sondern weisen auch Aspekte performativer Logiken auf. Eine praxeologische Perspektive auf das Geschehen beruflicher Praxis kann damit eine gewinnbringende Fortentwicklung bestehender rekonstruktiver Analyseeinstellungen darstellen.
Deutlich wird dies empirisch nicht nur im professionellen Umgang mit wohlfahrtsstaatlichen Programmatiken und den Praktiken in den Randbereichen sozialer Sphären, wie beispielsweise dem Umgang mit Gewalt und Sterben. Die Relevanz atheoretischer Praktiken und impliziter Logiken zeigt sich auch bereits in der (Hochschul-)Ausbildung angehender sozialarbeiterischer Fachkräfte.
Bestehende Spannungsverhältnisse resultierend aus gesellschaftlichen Diskursen, wohlfahrtsstaatlichen Programmatiken, organisatorischen Rahmenbedingungen und handlungspraktischen Erfordernissen sind einem steten Wandel unterworfen und figurieren die Praxis Sozialer Arbeit als ein relationales Aushandlungsgeschehen, welchem sozialisatorische Prozesse und Wirkmächte inhärent sind.

Die Autorin:
Prof. Dr. Angela Wernberger, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Münster

Die Zielgruppe:
Forschende und Lehrende der Sozialen Arbeit

Bibliografie

Zusätzliche Information

ISBN

978-3-8474-2563-2

eISBN

978-3-8474-1670-8

Format

A5

Umfang

ca. 200

Erscheinungsjahr

2022

Erscheinungsdatum

ca. 26.09.2022

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

Verlag

Reihe

Schriften der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Band

38

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Professionalitätsforschung in der Sozialen Arbeit“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Abstracts

Das könnte Sie auch interessieren:

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.