Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Information about the book

ISBN: 978-3-86649-025-3

Das Erbe der Apartheid - Trauma, Erinnerung, Versöhnung

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 27.04.2006

14,90  incl. VAT

Before you can add this product to your shopping cart, you must complete the current order: shopping cart

ISBN: 978-3-86649-025-3

Description

„Ein Buch, das unsere Menschlichkeit anrührt, unser Mitgefühl und unseren Anstand.“ Desmond Tutu

„Die Bedeutung dieses Buches geht weit über die Grenzen Südafrikas hinaus.“ Nelson Mandela im Vorwort

In ihrem Buch erzählt Pumla Gobodo-Madikizela, schwarze Psychologin aus Südafrika, Mitglied der südafrikanischen Wahrheits- und Versöhnungskommission (Truth and Reconciliation Commission, TRC), von ihren Interviews mit Eugene de Kock, einem der obersten Killer der Geheimpolizei im Südafrika der Apartheid. Die Autorin traf de Kock, der in Südafrika den Spitznamen „Prime Evil“ – frei übersetzt etwa „Oberster Verbrecher“ – führt, im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses von Pretoria, wo de Kock eine 212-jährige Haftstrafe für seine Verbrechen absitzt. Beim Lesen können wir nachvollziehen, wie die Autorin hin- und hergerissen wird zwischen dem Wunsch, einen Schuldigen zu finden, Verantwortung für all das Leid und die Verbrechen, die im Namen der Apartheid verübt wurden, zu übertragen und dem Impuls einem Menschen, der bereut, zu vergeben. Das menscheliche Gesicht des Verbrechens ist es, was zugleich erschreckt und berührt. Und was die Autorin dazu zwingt, ihr eigenes Konzept von Reue und den Grenzen der Vergebung zu überdenken.

Der Friedensnobelpreisträger und ehemalige Präsident Südafrikas Nelson Mandela schreibt das Vorwort für die deutsche Erstausgabe.

Prof. Dr. Jörn Rüsen, Präsident des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen führt leicht verständlich in die Rahmung der Thematik ein. Auf wenigen Seiten gibt er einen Überblick über die Entwicklung der Apartheid in Südafrika bis hin zur Arbeit der Wahrheits- und Versöhnungskommission und der heutigen Situation in einem Land, das mit einem traumatischen Erbe weiter leben muss.

Auszeichnungen:

Ausgezeichnet als „Bestes Buch des Jahres“ vom Christian Science Monitor

Ausgezeichnet mit dem „Christopher Award“

Ausgezeichnet mit dem Alan Paton-Preis, der höchsten Literaturauszeichnung Südafrikas

 

Die Autorin:

Dr. Pumla Gobodo-Madikizela ist Professorin für Klinische Psychologie an der University of Cape Town, Südafrika.

 

Das Original erschien im Jahre 2004 unter dem Titel „A Human Being Died That Night: A South African Woman Confronts the Legacy of Apartheid“ bei Houghton Mifflin, New York, N.Y.

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-86649-025-3

Format

A5

Scope

224

Year of publication

2006

Date of publication

27.04.2006

Edition

1.

Language

Deutsch

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Das Erbe der Apartheid – Trauma, Erinnerung, Versöhnung”

Your email address will not be published.

Autor*innen

Pumla Gobodo-Madikizela

Rezensionen

„Ein Buch, das unsere Mensch­­lichkeit anrührt, unser Mit­gefühl und unseren Anstand.“

Desmond Tutu

 

„Die Bedeutung dieses Buches geht weit über die Grenzen Südafrikas hinaus.“

Nelson Mandela im Vorwort

 

„Die Geschichte eines nahezu unvorstellbaren Gespräches… eine Reise zum Bösen, zur Unschuld und zu den Grauzonen dazwischen.“

New York Times

 

„Ein überwältigend persönlicher Bericht …, der klar und voller Energie geschrieben ist, getragen von enormer Empathie.“

Washington Post

 

„Eine Psychologin von überragender moralischer Intelligenz und Klarheit… Gobodo-Madikizela hat einen wunderschönen Beleg der Moral erschaffen.“

TIME

 

„Eine Untersuchung der Prozesse der Vergebung, ein überzeugendes Argument für die Südafrikanische Formel der Versöhnung über die Straße der Wahrheit und nicht zuletzt ein Zeugnis der Stärke des Mitgefühls, zu der die Autorin fähig ist.“

J.M. Coetzee,
südafrikanischer Literaturnobelpreisträger

 

Lesen Sie auch das Spiegel-Gespräch vom 8.5.2006 online

Description

Description

„Ein Buch, das unsere Menschlichkeit anrührt, unser Mitgefühl und unseren Anstand.“ Desmond Tutu

„Die Bedeutung dieses Buches geht weit über die Grenzen Südafrikas hinaus.“ Nelson Mandela im Vorwort

In ihrem Buch erzählt Pumla Gobodo-Madikizela, schwarze Psychologin aus Südafrika, Mitglied der südafrikanischen Wahrheits- und Versöhnungskommission (Truth and Reconciliation Commission, TRC), von ihren Interviews mit Eugene de Kock, einem der obersten Killer der Geheimpolizei im Südafrika der Apartheid. Die Autorin traf de Kock, der in Südafrika den Spitznamen „Prime Evil“ – frei übersetzt etwa „Oberster Verbrecher“ – führt, im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses von Pretoria, wo de Kock eine 212-jährige Haftstrafe für seine Verbrechen absitzt. Beim Lesen können wir nachvollziehen, wie die Autorin hin- und hergerissen wird zwischen dem Wunsch, einen Schuldigen zu finden, Verantwortung für all das Leid und die Verbrechen, die im Namen der Apartheid verübt wurden, zu übertragen und dem Impuls einem Menschen, der bereut, zu vergeben. Das menscheliche Gesicht des Verbrechens ist es, was zugleich erschreckt und berührt. Und was die Autorin dazu zwingt, ihr eigenes Konzept von Reue und den Grenzen der Vergebung zu überdenken.

Der Friedensnobelpreisträger und ehemalige Präsident Südafrikas Nelson Mandela schreibt das Vorwort für die deutsche Erstausgabe.

Prof. Dr. Jörn Rüsen, Präsident des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen führt leicht verständlich in die Rahmung der Thematik ein. Auf wenigen Seiten gibt er einen Überblick über die Entwicklung der Apartheid in Südafrika bis hin zur Arbeit der Wahrheits- und Versöhnungskommission und der heutigen Situation in einem Land, das mit einem traumatischen Erbe weiter leben muss.

Auszeichnungen:

Ausgezeichnet als „Bestes Buch des Jahres“ vom Christian Science Monitor

Ausgezeichnet mit dem „Christopher Award“

Ausgezeichnet mit dem Alan Paton-Preis, der höchsten Literaturauszeichnung Südafrikas

 

Die Autorin:

Dr. Pumla Gobodo-Madikizela ist Professorin für Klinische Psychologie an der University of Cape Town, Südafrika.

 

Das Original erschien im Jahre 2004 unter dem Titel „A Human Being Died That Night: A South African Woman Confronts the Legacy of Apartheid“ bei Houghton Mifflin, New York, N.Y.

Bibliography

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-86649-025-3

Format

A5

Scope

224

Year of publication

2006

Date of publication

27.04.2006

Edition

1.

Language

Deutsch

Reviews (0)

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Das Erbe der Apartheid – Trauma, Erinnerung, Versöhnung”

Your email address will not be published.

Authors

Autor*innen

Pumla Gobodo-Madikizela

Tags

Rezensionen

Rezensionen

„Ein Buch, das unsere Mensch­­lichkeit anrührt, unser Mit­gefühl und unseren Anstand.“

Desmond Tutu

 

„Die Bedeutung dieses Buches geht weit über die Grenzen Südafrikas hinaus.“

Nelson Mandela im Vorwort

 

„Die Geschichte eines nahezu unvorstellbaren Gespräches… eine Reise zum Bösen, zur Unschuld und zu den Grauzonen dazwischen.“

New York Times

 

„Ein überwältigend persönlicher Bericht …, der klar und voller Energie geschrieben ist, getragen von enormer Empathie.“

Washington Post

 

„Eine Psychologin von überragender moralischer Intelligenz und Klarheit… Gobodo-Madikizela hat einen wunderschönen Beleg der Moral erschaffen.“

TIME

 

„Eine Untersuchung der Prozesse der Vergebung, ein überzeugendes Argument für die Südafrikanische Formel der Versöhnung über die Straße der Wahrheit und nicht zuletzt ein Zeugnis der Stärke des Mitgefühls, zu der die Autorin fähig ist.“

J.M. Coetzee,
südafrikanischer Literaturnobelpreisträger

 

Lesen Sie auch das Spiegel-Gespräch vom 8.5.2006 online

Abstracts

This might also be of interest to you:

en_USEnglish

Shipping costs

Books and journals print editions:
When ordering via this website:
Free shipping within Germany.
International shipping: 5,00 Euro.

eBooks and PDFs:
No shipping costs.

Journal subscriptions:
The subscription conditions of the magazine apply.