Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Information about the book

ISBN: 978-3-938094-19-8

Geschlechterforschung in der Kritik | Jahrbuch FGFE 1/2005

Erscheinungsdatum : 27.05.2005

0,00  - 19,90  incl. VAT

Before you can add this product to your shopping cart, you must complete the current order: shopping cart

Open Access Download open access img

ISBN: 978-3-938094-19-8

Description

Open Access: Der Titel Geschlechterforschung in der Kritik | Jahrbuch FGFE 1/2005 (DOI: 10.3224/93809419) ist kostenlos im Open Access (PDF) herunterladbar oder kostenpflichtig als Print-Ausgabe erhältlich. Der Titel steht unter der Creative Commons Lizenz Attribution Non Commercial No Derivatives 3.0 (CC BY-NC-ND 3.0 DE): https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/

Das erste Jahrbuch der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft unter dem Titel „Geschlechterforschung in der Kritik“ ist eine Bilanzierung der bisherigen Entwicklung der Frauen- und Geschlechterforschung im erziehungswissenschaftlichen Kontext.

Das Jahrbuch kann abonniert werden. Der Abo-Preis ist günstiger als der Preis der Einzelausgaben.

Mit diesem Band zielen die Herausgeberinnen vor dem Hintergrund der Gesamtkonzeption der Jahrbuchreihe sowohl auf eine bilanzierende als auch auf eine zukunftsorientierte Perspektive. Dabei wird auch der kritische Zusammenhang zwischen Gender Studies, Männerforschung und Patriarchat zu analysieren sein.

In dem Band findet sich somit ein Überblick über die Tendenzen und Strömungen der pädagogischen Geschlechterforschung in den letzten Jahrzehnten, verbunden mit einer Rekonstruktion der ersten Traditionsbildungsprozesse der Geschlechterforschung innerhalb der Disziplin. Hier werden zudem Fragen nach der Wahrnehmung auf akademischer Ebene ebenso wie nach dem Zusammenhang zwischen wissenschaftspolitischen Bestrebungen und feministischer Theoriebildung gestellt und diskutiert. An ausgewählten Fragestellungen werden die Bedeutung der Geschlechterdifferenz für erziehungswissenschaftliche Zusammenhänge herausgearbeitet und die Spannungsverhältnisse, mit denen die Erziehungswissenschaft durch ihre zentralen Begriffe Erziehung, Bildung, Lernen stets konfrontiert ist, analysiert. Dies geschieht beispielsweise in einem Beitrag über Schulleistungsuntersuchungen im internationalen Vergleich oder in einer Analyse über die Herstellung beruflicher Identität.

Aus dem Inhalt:

Schwerpunkt

  • Fritjof Bönold, State of the Art – Geschlechterforschung allgemein, Überblick
  • Edgar Forster, Männerforschung
  • Edith Glaser/ Karin Priem, Geschichte der Kommission
  • Susanne Maurer, Die politische Dimension der Geschlechterforschung
  • Eva Breitenbach, Geschlechterforschung und Feminismus

Aus der Forschung

  • Inga Pinhardt, Pragmatismus
  • Marita Kampshoff, Schulforschung England/Deutschland
  • Sabina Larcher, LehrerInnenbildung

Rezensionen

Reihe: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Einzelbeiträge zum Download (teils Open Access / teils kostenpflichtig): jahrbuchfgfe.budrich-journals.de

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-938094-19-8

Format

A5

Scope

179

Year of publication

2005

Date of publication

27.05.2005

Edition

1.

Language

Deutsch

Series

Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Volume

5-Jan

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Geschlechterforschung in der Kritik | Jahrbuch FGFE 1/2005”

Your email address will not be published.

Autor*innen

Schlagwörter

Gender Studies, Geschlechterdifferenz, Männerforschung, Patriarchat, Sektionstagung DGfE 2022

Mit großer Spannung können die nächsten Bände dieser Reihe erwartet werden.

EWR 6 (2006), Nr. 1

 

Auch wenn man nicht mit allen von den Autoren und Autorinnen des neuen Jahrbuches offerierten Thesen und Vorschlägen übereinstimmen mag, sei dem neuen Projekt doch viel Erfolg auf dem hoffentlich langen Daseins-Weg gewünscht.

Rezension in literaturkritik.de von Rolf Löchel: In der Gender-Falle?

Description

Description

Open Access: Der Titel Geschlechterforschung in der Kritik | Jahrbuch FGFE 1/2005 (DOI: 10.3224/93809419) ist kostenlos im Open Access (PDF) herunterladbar oder kostenpflichtig als Print-Ausgabe erhältlich. Der Titel steht unter der Creative Commons Lizenz Attribution Non Commercial No Derivatives 3.0 (CC BY-NC-ND 3.0 DE): https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/

Das erste Jahrbuch der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft unter dem Titel „Geschlechterforschung in der Kritik“ ist eine Bilanzierung der bisherigen Entwicklung der Frauen- und Geschlechterforschung im erziehungswissenschaftlichen Kontext.

Das Jahrbuch kann abonniert werden. Der Abo-Preis ist günstiger als der Preis der Einzelausgaben.

Mit diesem Band zielen die Herausgeberinnen vor dem Hintergrund der Gesamtkonzeption der Jahrbuchreihe sowohl auf eine bilanzierende als auch auf eine zukunftsorientierte Perspektive. Dabei wird auch der kritische Zusammenhang zwischen Gender Studies, Männerforschung und Patriarchat zu analysieren sein.

In dem Band findet sich somit ein Überblick über die Tendenzen und Strömungen der pädagogischen Geschlechterforschung in den letzten Jahrzehnten, verbunden mit einer Rekonstruktion der ersten Traditionsbildungsprozesse der Geschlechterforschung innerhalb der Disziplin. Hier werden zudem Fragen nach der Wahrnehmung auf akademischer Ebene ebenso wie nach dem Zusammenhang zwischen wissenschaftspolitischen Bestrebungen und feministischer Theoriebildung gestellt und diskutiert. An ausgewählten Fragestellungen werden die Bedeutung der Geschlechterdifferenz für erziehungswissenschaftliche Zusammenhänge herausgearbeitet und die Spannungsverhältnisse, mit denen die Erziehungswissenschaft durch ihre zentralen Begriffe Erziehung, Bildung, Lernen stets konfrontiert ist, analysiert. Dies geschieht beispielsweise in einem Beitrag über Schulleistungsuntersuchungen im internationalen Vergleich oder in einer Analyse über die Herstellung beruflicher Identität.

Aus dem Inhalt:

Schwerpunkt

  • Fritjof Bönold, State of the Art – Geschlechterforschung allgemein, Überblick
  • Edgar Forster, Männerforschung
  • Edith Glaser/ Karin Priem, Geschichte der Kommission
  • Susanne Maurer, Die politische Dimension der Geschlechterforschung
  • Eva Breitenbach, Geschlechterforschung und Feminismus

Aus der Forschung

  • Inga Pinhardt, Pragmatismus
  • Marita Kampshoff, Schulforschung England/Deutschland
  • Sabina Larcher, LehrerInnenbildung

Rezensionen

Reihe: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Einzelbeiträge zum Download (teils Open Access / teils kostenpflichtig): jahrbuchfgfe.budrich-journals.de

Bibliography

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-938094-19-8

Format

A5

Scope

179

Year of publication

2005

Date of publication

27.05.2005

Edition

1.

Language

Deutsch

Series

Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Volume

5-Jan

Reviews (0)

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Geschlechterforschung in der Kritik | Jahrbuch FGFE 1/2005”

Your email address will not be published.

Authors

Tags

Pressestimmen

Mit großer Spannung können die nächsten Bände dieser Reihe erwartet werden.

EWR 6 (2006), Nr. 1

 

Auch wenn man nicht mit allen von den Autoren und Autorinnen des neuen Jahrbuches offerierten Thesen und Vorschlägen übereinstimmen mag, sei dem neuen Projekt doch viel Erfolg auf dem hoffentlich langen Daseins-Weg gewünscht.

Rezension in literaturkritik.de von Rolf Löchel: In der Gender-Falle?

Abstracts

en_USEnglish

Shipping costs

Books and journals print editions:
When ordering via this website:
Free shipping within Germany.
International shipping: 5,00 Euro.

eBooks and PDFs:
No shipping costs.

Journal subscriptions:
The subscription conditions of the magazine apply.