Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Information about the book

ISBN: 978-3-8474-0562-7

Zeitenwende 9/11?

Eine transatlantische Bilanz

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 13.06.2016

Before you can add this product to your shopping cart, you must complete the current order: shopping cart

30,99  incl. VAT38,00  incl. VAT

ISBN: 978-3-8474-0562-7
Kategorien: History, Society, Politics

Description

Als Tag der Terroranschläge auf New York und Washington ist der 11. September 2001 unvergessen. Aber war 9/11 „ein Tag, der die Welt veränderte“? Die AutorInnen hinterfragen bisherige historische und politologische Einordnungsversuche und zeichnen die Entwicklungen bis zum Sommer 2015 nach, um neue Forschungsdiskussionen anzustoßen und die transatlantischen Dimensionen des 11. September aufzuzeigen. Zeitenwende 9/11? strebt eine transatlantische Bilanz knapp anderthalb Dekaden nach den Ereignissen an. Es wird untersucht, welche historische Bedeutung das Datum 11. September in vergleichender transnationaler und multidisziplinärer Perspektive hat. Die Autoren bieten Antworten an auf die Frage, ob die Geschehnisse dieses Tages in der Innen- und Außenpolitik, aber auch der Medienlandschaft Europas und der USA so tiefgreifende Wandlungsprozesse angestoßen haben, dass man von einer „Zeitenwende“ sprechen kann.

Hat der 11. September die Welt verändert? Dieser Frage geht der Sammelband Zeitenwende 9/11: Eine transatlantische Bilanz nach, der aus einer am Heidelberg Center for American Studies (HCA) zum zehnten Jahrestag der Ereignisse durchgeführten Konferenz hervorgeht. Es wird untersucht, welche historische Bedeutung das Datum 11. September in vergleichender transnationaler und multidisziplinärer Perspektive hat. Bisherige historische und politologische Einordnungsversuche werden hinterfragt, um neue Forschungsdiskussionen anzustoßen und dabei dezidiert die transatlantischen Dimensionen des 11. Septembers aufzuzeigen. Das Buch bildet, sortiert nach drei großen Blöcken („Außen- und Sicherheitspolitik“, „Einwanderungspolitik und Politik der Vielfalt“ sowie „Rolle der Medien“), die zentralen Themenkomplexe ab, welche die Forschungsdiskussion über den 11. September dominieren: Die historische Entwicklung von Antiamerikanismus und Anti-Europäismus; Einwanderung und Einwanderungspolitik auf beiden Seiten des Atlantiks; das Mit- und Gegeneinander verschiedener Religionen, vor allem die Rolle islamischer Minderheiten in den Gesellschaften Europas und Amerikas vor und nach 2001. Außerdem kommen zur Sprache: die Historisierung politik- und kommunikationswissenschaftlicher Fragestellungen zu 9/11, der Einfluss des 11. Septembers auf die amerikanische Sicherheitspolitik, eine Neubewertung der amerikanischen, deutschen und europäischen Außenpolitik unter der konzeptuellen Prämisse der „Zeitenwende“ und schließlich die kommunikationswissenschaftlichen Dimensionen des 11. Septembers.

Der Sammelband liefert eine transatlantische Bilanz des 11. Septembers knapp anderthalb Dekaden nach den Ereignissen. Die Autoren bieten Antworten auf die Frage an, ob die Geschehnisse dieses Tages in der Innen- und Außenpolitik, aber auch der Medienlandschaft Europas und der USA so tiefgreifende Wandlungsprozesse angestoßen haben, dass man von einer „Zeitenwende“ sprechen kann.

 

Mit Beiträgen von Peter Struck und Frank-Walter Steinmeier

 

Inhaltsverzeichnis ansehen

Die Herausgeber:

Till Karmann, MSt (Oxford),

PhD Candidate in International Relations, Department of Politics and International Studies (POLIS), University of Cambridge

Dr. Simon Wendt,

Juniorprofessor für Amerikanistik, Goethe-Universität Frankfurt

Dr. Tobias Endler,

Research Associate American Studies, politikwissenschaftliche Amerika studien, Universität Heidelberg

Dr. habil. Martin Thunert,

Senior Research Lecturer, politikwissenschaftliche Amerikastudien, Universität Heidelberg

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Studierende, Lehrende und Forschende in den Disziplinen Politikwissenschaft, Geschichte, Soziologie, Humangeographie, Jura, Medien- und Kulturwissenschaften

 

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-8474-0562-7

eISBN

978-3-8474-0955-7

Format

A5

Scope

382

Year of publication

2016

Date of publication

13.06.2016

Edition

1.

Language

Deutsch

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Zeitenwende 9/11?”

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Autor*innen

Schlagwörter

11. September, 9/11, Außen- und Sicherheitspolitik, Islam, Terrorismus, USA, Zeitenwende, Zäsur

Description

Description

Als Tag der Terroranschläge auf New York und Washington ist der 11. September 2001 unvergessen. Aber war 9/11 „ein Tag, der die Welt veränderte“? Die AutorInnen hinterfragen bisherige historische und politologische Einordnungsversuche und zeichnen die Entwicklungen bis zum Sommer 2015 nach, um neue Forschungsdiskussionen anzustoßen und die transatlantischen Dimensionen des 11. September aufzuzeigen. Zeitenwende 9/11? strebt eine transatlantische Bilanz knapp anderthalb Dekaden nach den Ereignissen an. Es wird untersucht, welche historische Bedeutung das Datum 11. September in vergleichender transnationaler und multidisziplinärer Perspektive hat. Die Autoren bieten Antworten an auf die Frage, ob die Geschehnisse dieses Tages in der Innen- und Außenpolitik, aber auch der Medienlandschaft Europas und der USA so tiefgreifende Wandlungsprozesse angestoßen haben, dass man von einer „Zeitenwende“ sprechen kann.

Hat der 11. September die Welt verändert? Dieser Frage geht der Sammelband Zeitenwende 9/11: Eine transatlantische Bilanz nach, der aus einer am Heidelberg Center for American Studies (HCA) zum zehnten Jahrestag der Ereignisse durchgeführten Konferenz hervorgeht. Es wird untersucht, welche historische Bedeutung das Datum 11. September in vergleichender transnationaler und multidisziplinärer Perspektive hat. Bisherige historische und politologische Einordnungsversuche werden hinterfragt, um neue Forschungsdiskussionen anzustoßen und dabei dezidiert die transatlantischen Dimensionen des 11. Septembers aufzuzeigen. Das Buch bildet, sortiert nach drei großen Blöcken („Außen- und Sicherheitspolitik“, „Einwanderungspolitik und Politik der Vielfalt“ sowie „Rolle der Medien“), die zentralen Themenkomplexe ab, welche die Forschungsdiskussion über den 11. September dominieren: Die historische Entwicklung von Antiamerikanismus und Anti-Europäismus; Einwanderung und Einwanderungspolitik auf beiden Seiten des Atlantiks; das Mit- und Gegeneinander verschiedener Religionen, vor allem die Rolle islamischer Minderheiten in den Gesellschaften Europas und Amerikas vor und nach 2001. Außerdem kommen zur Sprache: die Historisierung politik- und kommunikationswissenschaftlicher Fragestellungen zu 9/11, der Einfluss des 11. Septembers auf die amerikanische Sicherheitspolitik, eine Neubewertung der amerikanischen, deutschen und europäischen Außenpolitik unter der konzeptuellen Prämisse der „Zeitenwende“ und schließlich die kommunikationswissenschaftlichen Dimensionen des 11. Septembers.

Der Sammelband liefert eine transatlantische Bilanz des 11. Septembers knapp anderthalb Dekaden nach den Ereignissen. Die Autoren bieten Antworten auf die Frage an, ob die Geschehnisse dieses Tages in der Innen- und Außenpolitik, aber auch der Medienlandschaft Europas und der USA so tiefgreifende Wandlungsprozesse angestoßen haben, dass man von einer „Zeitenwende“ sprechen kann.

 

Mit Beiträgen von Peter Struck und Frank-Walter Steinmeier

 

Inhaltsverzeichnis ansehen

Die Herausgeber:

Till Karmann, MSt (Oxford),

PhD Candidate in International Relations, Department of Politics and International Studies (POLIS), University of Cambridge

Dr. Simon Wendt,

Juniorprofessor für Amerikanistik, Goethe-Universität Frankfurt

Dr. Tobias Endler,

Research Associate American Studies, politikwissenschaftliche Amerika studien, Universität Heidelberg

Dr. habil. Martin Thunert,

Senior Research Lecturer, politikwissenschaftliche Amerikastudien, Universität Heidelberg

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Zielgruppen: Studierende, Lehrende und Forschende in den Disziplinen Politikwissenschaft, Geschichte, Soziologie, Humangeographie, Jura, Medien- und Kulturwissenschaften

 

Bibliography

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-8474-0562-7

eISBN

978-3-8474-0955-7

Format

A5

Scope

382

Year of publication

2016

Date of publication

13.06.2016

Edition

1.

Language

Deutsch

Reviews (0)

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Zeitenwende 9/11?”

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Authors

Autor*innen

Tags

Pressestimmen

Abstracts

This might also be of interest to you:

en_USEnglish

Shipping costs

Books and journals print editions:
When ordering via this website:
Free shipping within Germany.
International shipping: 5,00 Euro.

eBooks and PDFs:
No shipping costs.

Journal subscriptions:
The subscription conditions of the magazine apply.