Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zur Zeitschrift

ISSN: 1862-5002

Diskurs 2-2020 | Shifts in Child Well-Being Research

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

22,00  inkl. MwSt.

Zurück zur ZeitschriftZum Einzelbeitrag-Download

ISSN: 1862-5002
Kategorien: Einzelhefte

Inhalt

Diskurs Kindheits- und Jugendforschung / Discourse. Journal of Childhood and Adolescence Research
2-2020: Shifts in Child Well-Being Research

Schwerpunktbeiträge
Catrin Heite / Veronika Magyar-Haas: Entanglements between Agency and Vulnerability in the Phenomenon of Birth. Reflections on Children’s Expressions about ‘Being Born’
Tobia Fattore: From Object to Praxis: A Narrative of Shifts in Child Well-Being Research
Antoanneta Potsi / Zoi Nikiforidou / Lydia Ntokou: Refugee Children’s Wellbeing in Greece: Methodological and Ethical Challenges
Dagmar Kutsar: On Major Conceptual Shifts within Research on Child Well-Being in Estonia

Freie Beiträge
Christophe Roulin / Luzia Jurt: Institutioneller Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten bei fluktuierender Anzahl von Asylgesuchen
Regine Schelle / Tina Friederich / Christina Buschle: Qualität in der Kita. Mögliche Impulse eines interaktionistischen Professionalitätsverständnisses ‒ Ein Diskussionsbeitrag

Kurzbeiträge
Gunda Voigts: „Jugendliche brauchen Freiräume!“ – ein Plädoyer, für die Perspektiven junger Menschen in Corona-Zeiten einzutreten
Corinna Wirner / Andreas Mielck / Michaela Coenen / Sabine von Mutius / Barbara Osterwald: Belege für die positive Wirkung der ,Arbeit am Tonfeld’

Rezensionen
Veronika Bernard: David Zimmermann, Michael Wininger, Urte Finger-Trescher (Hrsg.) (2020): Migration, Flucht und Wandel. Herausforderungen für psychosoziale und pädagogische Arbeitsfelder
Ronnie Oliveras: Doris Bühler-Niederberger (2020): Lebensphase Kindheit. Theoretische Ansätze, Akteure und Handlungsräume
Barbara Lindemann: Andreas Heinen, Christine Wiezorek, Helmut Willems (Hrsg.) (2020): Entgrenzung der Jugend und Verjugendlichung der Gesellschaft. Zur Notwendigkeit einer „Neuvermessung“ jugendtheoretischer Positionen

Inhaltsverzeichnis herunterladen
Leseproben

 

Einzelbeitrags-Download (Open Access/Gebühr): diskurs.budrich-journals.de
Sie können sich hier für den Diskurs-Alert anmelden.

Zusätzliche Information

Verlag

ISSN

1862-5002

eISSN

2193-9713

Jahrgang

15. Jahrgang 2020

Ausgabe

2

Erscheinungsdatum

01.07.2020

Umfang

112

Sprache

Deutsch

Format

17 x 24 cm

DOI

https://doi.org/10.3224/diskurs.v15i2

Homepage

https://diskurs.budrich-journals.de

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Diskurs 2-2020 | Shifts in Child Well-Being Research“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

agency, Arbeit am tonfeld, Birth, Child poverty research, Child well being research, children, Corona, Estonia, Exclusion, Frühpädagogik, Greece, Jugendliche, Kinderrechte, methodology, Natality, Objective well being, participatory research, Praxeology, Professionalität, Qualitätsentwicklung, Refugee children, refugees, Relative deprivation, Standpoint theory, Subjective well being, Unbegleitete minderjaehrige fluechtlinge, Vulnerability, well-being

Abstracts

Entanglements between Agency and Vulnerability in the Phenomenon of Birth. Reflections on Children’s Expressions about ‘Being Born’ (Catrin Heite, Veronika Magyar-Haas)
Analogously to the works in the field of new social studies of childhood, this contribution deals with the concept of childhood as a social construction, in which children are considered as social actors in their own living environment, engaged in interpretive reproduction of the social. In this perspective the concept of agency is strongly stressed, and the vulnerability of children is not sufficiently taken into account. But in combining vulnerability and agency lies the possibility to consider the perspective of the subjects in the context of their social, political and cultural embeddedness. In this paper we show that what children say, what is important to them in general and for their well-being, is shaped by the care experiences within the family and by their social contexts. The argumentation for the intertwining of vulnerability and agency is exemplified by the expressions of an interviewed girl about her birth and by reference to philosophical concepts about birth and natality. Keywords: vulnerability, agency, birth, natality
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

From Object to Praxis: A Narrative of Shifts in Child Well-Being Research (Tobia Fattore)
This paper presents a broad outline of intellectual developments in child well-being research. Four intellectual currents are identified, the ‘objective’, ‘subjective’, ‘standpoint’ and ‘praxeological’ approaches. The narrative developed emphasises the role that critical contests over epistemological, ontological and methodological issues serve for developments in research. Drawing upon the various approaches identified, the paper concludes by discussing well-being in terms of social integration and system integration, advancing a concept of well-being that is nether relativist nor culturally monopolizing. Keywords: child well-being research, objective well-being, subjective well-being, standpoint theory, praxeology, methodology
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

Refugee Children’s Wellbeing in Greece: Methodological and Ethical Challenges (Antoanneta Potsi, Zoi Nikiforidou, Lydia Ntokou)
This paper brings to the fore the methodological and ethical issues we faced in the process of collecting qualitative data from refugee children in Greece in the context of the Children’s Understandings of Well- Being study. The aim of this contribution is to expose the methodological and ethical challenges we encountered before and during the data collection. Through the case study of 4 children we critically reflect on the methodological tools used as a means of exploring refugee children’s sense of wellbeing. These were individual interviews initially and more participatory methods. Contextual factors are discussed and our dilemmas as researchers are unpicked for further analysis. Keywords: participatory research, refugee children, well-being
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

On Major Conceptual Shifts within Research on Child Well-Being in Estonia (Dagmar Kutsar)
The aim of this paper is to highlight major shifts in research regarding children and childhood as a narrative of the author. It starts from presenting a retrospective of child poverty research in Estonia, and it is demonstrated how it has developed from the social and political acknowledgement of poverty as a social issue in the early 1990s. Then it revisits main shifts in theory and methodology of childhood research and reaches international comparative approaches to child subjective and relational well-being. Keywords: child poverty research, relative deprivation, exclusion, children’s perspective, subjective and relational well-being, Estonia
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

Institutioneller Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten bei fluktuierender Anzahl von Asylgesuchen (Christophe Roulin, Luzia Jurt)
Behörden und Institutionen sind kaum in der Lage flexibel auf schwankende Zahlen von Asylgesuchen zu reagieren. Ein kurzer Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Behörden und Institutionen in der Schweiz unbegleitete, minderjährige Geflüchtete nur vereinzelt kinderrechtskonform unterbringen konnten, da ein entsprechendes Angebot erst aufgebaut werden musste oder die Kapazitäten derart erweitert wurden, dass der kinderrechtskonforme Charakter nicht mehr gegeben war. Beim Rückgang der Gesuche wurden diese Institutionen aufgrund von ökonomischen Überlegungen rasch wieder geschlossen; pädagogische Aspekte spielten dabei – wenn überhaupt – nur eine untergeordnete Rolle. Schlagwörter: unbegleitete, minderjährige Geflüchtete, Unterbringung, Kinderrechte, Politik
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

Qualität in der Kita. Mögliche Impulse eines interaktionistischen Professionalitätsverständnisses ‒ Ein Diskussionsbeitrag (Regine Schelle, Tina Friederich, Christina Buschle)
Immer mehr Kinder nehmen früher und länger frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen in Anspruch. Daher wird das Ziel, qualitativ hochwertige Lernumgebungen für alle Kinder in jeder Einrichtung zu schaffen, stetig wichtiger. Dieser konkrete Anspruch wird jedoch durch unterschiedliche wissenschaftliche Vorstellungen davon, was Qualität ist und ausmacht, diffus. Entsprechend wird mit Qualitätsentwicklung keine einheitliche Zielrichtung verfolgt, sondern einzelne Aspekte, die der Qualität dienen können, herausgegriffen. Möglicherweise fehlt der aktuellen Qualitätsdebatte ein gemeinsamer Kern oder eine Richtung, die verschiedene Stränge der Qualitätsforschung verbindet und Befunde organisiert. Der Beitrag gibt zunächst einen Überblick über verschiedene theoretische Konzepte von Qualität, methodische Vorgehensweisen und zentrale Befunde. Anschließend werden unter Bezug auf die interaktionistische Professionstheorie die Interaktionen der Fachkräfte als zentrales Qualitätsmoment identifiziert, die Ausgangspunkt für die Entwicklung eines frühpädagogischen Qualitätsverständnisses sein können. Abschließend werden Impulse formuliert, die von der konsequenten Berücksichtigung der von Unsicherheit geprägten Interaktionen für die Qualität in Kitas ausgehen können. Schlagwörter: Frühpädagogik, Qualität, Qualitätsentwicklung, Professionalität
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

Inhalt

Inhalt

Diskurs Kindheits- und Jugendforschung / Discourse. Journal of Childhood and Adolescence Research
2-2020: Shifts in Child Well-Being Research

Schwerpunktbeiträge
Catrin Heite / Veronika Magyar-Haas: Entanglements between Agency and Vulnerability in the Phenomenon of Birth. Reflections on Children’s Expressions about ‘Being Born’
Tobia Fattore: From Object to Praxis: A Narrative of Shifts in Child Well-Being Research
Antoanneta Potsi / Zoi Nikiforidou / Lydia Ntokou: Refugee Children’s Wellbeing in Greece: Methodological and Ethical Challenges
Dagmar Kutsar: On Major Conceptual Shifts within Research on Child Well-Being in Estonia

Freie Beiträge
Christophe Roulin / Luzia Jurt: Institutioneller Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten bei fluktuierender Anzahl von Asylgesuchen
Regine Schelle / Tina Friederich / Christina Buschle: Qualität in der Kita. Mögliche Impulse eines interaktionistischen Professionalitätsverständnisses ‒ Ein Diskussionsbeitrag

Kurzbeiträge
Gunda Voigts: „Jugendliche brauchen Freiräume!“ – ein Plädoyer, für die Perspektiven junger Menschen in Corona-Zeiten einzutreten
Corinna Wirner / Andreas Mielck / Michaela Coenen / Sabine von Mutius / Barbara Osterwald: Belege für die positive Wirkung der ,Arbeit am Tonfeld’

Rezensionen
Veronika Bernard: David Zimmermann, Michael Wininger, Urte Finger-Trescher (Hrsg.) (2020): Migration, Flucht und Wandel. Herausforderungen für psychosoziale und pädagogische Arbeitsfelder
Ronnie Oliveras: Doris Bühler-Niederberger (2020): Lebensphase Kindheit. Theoretische Ansätze, Akteure und Handlungsräume
Barbara Lindemann: Andreas Heinen, Christine Wiezorek, Helmut Willems (Hrsg.) (2020): Entgrenzung der Jugend und Verjugendlichung der Gesellschaft. Zur Notwendigkeit einer „Neuvermessung“ jugendtheoretischer Positionen

Inhaltsverzeichnis herunterladen
Leseproben

 

Einzelbeitrags-Download (Open Access/Gebühr): diskurs.budrich-journals.de
Sie können sich hier für den Diskurs-Alert anmelden.

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISSN

1862-5002

eISSN

2193-9713

Jahrgang

15. Jahrgang 2020

Ausgabe

2

Erscheinungsdatum

01.07.2020

Umfang

112

Sprache

Deutsch

Format

17 x 24 cm

DOI

https://doi.org/10.3224/diskurs.v15i2

Homepage

https://diskurs.budrich-journals.de

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Diskurs 2-2020 | Shifts in Child Well-Being Research“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*innen

Schlagwörter

Pressestimmen

Abstracts

Abstracts

Entanglements between Agency and Vulnerability in the Phenomenon of Birth. Reflections on Children’s Expressions about ‘Being Born’ (Catrin Heite, Veronika Magyar-Haas)
Analogously to the works in the field of new social studies of childhood, this contribution deals with the concept of childhood as a social construction, in which children are considered as social actors in their own living environment, engaged in interpretive reproduction of the social. In this perspective the concept of agency is strongly stressed, and the vulnerability of children is not sufficiently taken into account. But in combining vulnerability and agency lies the possibility to consider the perspective of the subjects in the context of their social, political and cultural embeddedness. In this paper we show that what children say, what is important to them in general and for their well-being, is shaped by the care experiences within the family and by their social contexts. The argumentation for the intertwining of vulnerability and agency is exemplified by the expressions of an interviewed girl about her birth and by reference to philosophical concepts about birth and natality. Keywords: vulnerability, agency, birth, natality
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

From Object to Praxis: A Narrative of Shifts in Child Well-Being Research (Tobia Fattore)
This paper presents a broad outline of intellectual developments in child well-being research. Four intellectual currents are identified, the ‘objective’, ‘subjective’, ‘standpoint’ and ‘praxeological’ approaches. The narrative developed emphasises the role that critical contests over epistemological, ontological and methodological issues serve for developments in research. Drawing upon the various approaches identified, the paper concludes by discussing well-being in terms of social integration and system integration, advancing a concept of well-being that is nether relativist nor culturally monopolizing. Keywords: child well-being research, objective well-being, subjective well-being, standpoint theory, praxeology, methodology
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

Refugee Children’s Wellbeing in Greece: Methodological and Ethical Challenges (Antoanneta Potsi, Zoi Nikiforidou, Lydia Ntokou)
This paper brings to the fore the methodological and ethical issues we faced in the process of collecting qualitative data from refugee children in Greece in the context of the Children’s Understandings of Well- Being study. The aim of this contribution is to expose the methodological and ethical challenges we encountered before and during the data collection. Through the case study of 4 children we critically reflect on the methodological tools used as a means of exploring refugee children’s sense of wellbeing. These were individual interviews initially and more participatory methods. Contextual factors are discussed and our dilemmas as researchers are unpicked for further analysis. Keywords: participatory research, refugee children, well-being
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

On Major Conceptual Shifts within Research on Child Well-Being in Estonia (Dagmar Kutsar)
The aim of this paper is to highlight major shifts in research regarding children and childhood as a narrative of the author. It starts from presenting a retrospective of child poverty research in Estonia, and it is demonstrated how it has developed from the social and political acknowledgement of poverty as a social issue in the early 1990s. Then it revisits main shifts in theory and methodology of childhood research and reaches international comparative approaches to child subjective and relational well-being. Keywords: child poverty research, relative deprivation, exclusion, children’s perspective, subjective and relational well-being, Estonia
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

Institutioneller Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten bei fluktuierender Anzahl von Asylgesuchen (Christophe Roulin, Luzia Jurt)
Behörden und Institutionen sind kaum in der Lage flexibel auf schwankende Zahlen von Asylgesuchen zu reagieren. Ein kurzer Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Behörden und Institutionen in der Schweiz unbegleitete, minderjährige Geflüchtete nur vereinzelt kinderrechtskonform unterbringen konnten, da ein entsprechendes Angebot erst aufgebaut werden musste oder die Kapazitäten derart erweitert wurden, dass der kinderrechtskonforme Charakter nicht mehr gegeben war. Beim Rückgang der Gesuche wurden diese Institutionen aufgrund von ökonomischen Überlegungen rasch wieder geschlossen; pädagogische Aspekte spielten dabei – wenn überhaupt – nur eine untergeordnete Rolle. Schlagwörter: unbegleitete, minderjährige Geflüchtete, Unterbringung, Kinderrechte, Politik
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

Qualität in der Kita. Mögliche Impulse eines interaktionistischen Professionalitätsverständnisses ‒ Ein Diskussionsbeitrag (Regine Schelle, Tina Friederich, Christina Buschle)
Immer mehr Kinder nehmen früher und länger frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen in Anspruch. Daher wird das Ziel, qualitativ hochwertige Lernumgebungen für alle Kinder in jeder Einrichtung zu schaffen, stetig wichtiger. Dieser konkrete Anspruch wird jedoch durch unterschiedliche wissenschaftliche Vorstellungen davon, was Qualität ist und ausmacht, diffus. Entsprechend wird mit Qualitätsentwicklung keine einheitliche Zielrichtung verfolgt, sondern einzelne Aspekte, die der Qualität dienen können, herausgegriffen. Möglicherweise fehlt der aktuellen Qualitätsdebatte ein gemeinsamer Kern oder eine Richtung, die verschiedene Stränge der Qualitätsforschung verbindet und Befunde organisiert. Der Beitrag gibt zunächst einen Überblick über verschiedene theoretische Konzepte von Qualität, methodische Vorgehensweisen und zentrale Befunde. Anschließend werden unter Bezug auf die interaktionistische Professionstheorie die Interaktionen der Fachkräfte als zentrales Qualitätsmoment identifiziert, die Ausgangspunkt für die Entwicklung eines frühpädagogischen Qualitätsverständnisses sein können. Abschließend werden Impulse formuliert, die von der konsequenten Berücksichtigung der von Unsicherheit geprägten Interaktionen für die Qualität in Kitas ausgehen können. Schlagwörter: Frühpädagogik, Qualität, Qualitätsentwicklung, Professionalität
» Einzelbeitrag kaufen (Budrich Journals)

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.