Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Information about the book

New

ISBN: 978-3-8474-2590-8

Beiträge zur Forschung zu Geschlechterbeziehungen, Gewalt und privaten Lebensformen

Disziplinäres, Interdisziplinäres und Essays

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 04.04.2022

31,99  incl. VAT - 39,90  incl. VAT

Before you can add this product to your shopping cart, you must complete the current order: shopping cart

ISBN: 978-3-8474-2590-8

Description

Der Band präsentiert aktuelle interdisziplinäre Auseinandersetzungen mit Themen, die in den vergangenen 25 Jahren auch Gegenstand des Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstituts zu Geschlechterfragen Freiburg (SoFFI F.) waren. Neben den Themenschwerpunkten Familie, Geschlecht, Alter sowie Gewalt im Geschlechterverhältnis, vereint der Band Beiträge zu Agency, Forschungsethik, Interviewführung, Partizipation in Forschungsprozessen und zum Verhältnis von quantitativer und qualitativer Forschung. Dies wird flankiert durch Beiträge aus juristischer und gesellschaftspolitischer Perspektive.

Forschung zu den Themenbereichen Familie, Geschlecht(erbeziehungen), Gesundheit und Erleben von Gewalt im Geschlechter- und Generationenverhältnis wird am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg (SoFFI F.) in einer besonderen Weise unter einer Lebenslauf- bzw. Biografieperspektive sowie in einer Methodenkombination qualitativer und quantitativer Forschungszugänge, inklusive forschungsethischer Impulse, miteinander verbunden. Die Arbeitsschwerpunkte des Instituts, gegründet im Jahre 1996 von Cornelia Helfferich und seither unter ihrer Leitung, liegen auf Machtbeziehungen, Lebenslagen, subjektiven Sichtweisen sowie Fragen der Bewältigung und Agency. Der 70ste Geburtstag der Gründerin und das 25-jährige Gründungsjubiläum und wurden zum Anlass genommen, in diesem Sammelband (inter-)disziplinäre Beiträge zusammenzustellen und einen Blick auf aktuelle wissenschaftliche Diskussionen zu werfen. Der Schwerpunkt des Bandes liegt auf qualitativen Forschungsmethoden und mixed methods Designs, Forschung zu unterschiedlichen Formen von Gewalt sowie auf den Themen Lebenslauf, Körper und Geschlecht. Die Präsentation und Reflexion aktueller sozialwissenschaftlicher Forschungsergebnisse und methodischer Reflexionen wird flankiert durch Beiträge aus juristischer und gesellschaftspolitischer Perspektive.

Inhaltsverzeichnis + Leseprobe

Kostenlose Open Access Beiträge:
Barbara Kavemann/Adrian Etzel/Bianca Nagel: „Epistemische Ungerechtigkeit“ als theoretischer Zugang zum Verständnis der Folgen von sexueller Gewalt in Kindheit und Jugend. (10.3224/84742590.11)
Thomas Meysen: Familiengerichte und Elternschaft bei Getrenntleben: Eine qualitative Inhaltsanalyse zu persönlichen Einstellungen und deren Objektivierung am Beispiel des Wechselmodells (10.3224/84742590.22)
Heiko Löwenstein: Agency rekonstruieren, Agency konzeptualisieren: Eine Skizze zum Stand der Agency-Analyse, zu methodologischen Perspektiven und zur theoretischen Bestimmbarkeit (10.3224.84742590.03)

 

Die Autor*innen:
Daniel Doll (M.A. Soziale Arbeit) war bis Juli 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg / FIVE. Er promoviert an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
Prof. Dr. Barbara Kavemann (Soziologin) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg / FIVE und Honorarprofessorin an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin.
Bianca Nagel (M.A. Soziologie)  ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg / FIVE. Sie promoviert an der Universität Vechta.
Adrian Etzel (M.A. Soziale Arbeit)  ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg / FIVE und Berater an einer Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Die Zielgruppe:
Forschende und Lehrende der Sozialen Arbeit, Soziologie und Gender Studies

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-8474-2590-8

eISBN

978-3-8474-1777-4

Format

14,8 x 21 cm

Scope

314

Year of publication

2022

Date of publication

04.04.2022

Edition

1.

Language

Deutsch

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Beiträge zur Forschung zu Geschlechterbeziehungen, Gewalt und privaten Lebensformen”

Your email address will not be published.

Autor*innen

Schlagwörter

biografische Forschung, Familie, Forschungsmethoden, Geschlechterforschung, Geschlechterverhältnisse, Gesundheit, Gewalt im Geschlechterverhältnis, qualitative Sozialforschung, quantitative Sozialforschung, sexueller Missbrauch

Description

Description

Der Band präsentiert aktuelle interdisziplinäre Auseinandersetzungen mit Themen, die in den vergangenen 25 Jahren auch Gegenstand des Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstituts zu Geschlechterfragen Freiburg (SoFFI F.) waren. Neben den Themenschwerpunkten Familie, Geschlecht, Alter sowie Gewalt im Geschlechterverhältnis, vereint der Band Beiträge zu Agency, Forschungsethik, Interviewführung, Partizipation in Forschungsprozessen und zum Verhältnis von quantitativer und qualitativer Forschung. Dies wird flankiert durch Beiträge aus juristischer und gesellschaftspolitischer Perspektive.

Forschung zu den Themenbereichen Familie, Geschlecht(erbeziehungen), Gesundheit und Erleben von Gewalt im Geschlechter- und Generationenverhältnis wird am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg (SoFFI F.) in einer besonderen Weise unter einer Lebenslauf- bzw. Biografieperspektive sowie in einer Methodenkombination qualitativer und quantitativer Forschungszugänge, inklusive forschungsethischer Impulse, miteinander verbunden. Die Arbeitsschwerpunkte des Instituts, gegründet im Jahre 1996 von Cornelia Helfferich und seither unter ihrer Leitung, liegen auf Machtbeziehungen, Lebenslagen, subjektiven Sichtweisen sowie Fragen der Bewältigung und Agency. Der 70ste Geburtstag der Gründerin und das 25-jährige Gründungsjubiläum und wurden zum Anlass genommen, in diesem Sammelband (inter-)disziplinäre Beiträge zusammenzustellen und einen Blick auf aktuelle wissenschaftliche Diskussionen zu werfen. Der Schwerpunkt des Bandes liegt auf qualitativen Forschungsmethoden und mixed methods Designs, Forschung zu unterschiedlichen Formen von Gewalt sowie auf den Themen Lebenslauf, Körper und Geschlecht. Die Präsentation und Reflexion aktueller sozialwissenschaftlicher Forschungsergebnisse und methodischer Reflexionen wird flankiert durch Beiträge aus juristischer und gesellschaftspolitischer Perspektive.

Inhaltsverzeichnis + Leseprobe

Kostenlose Open Access Beiträge:
Barbara Kavemann/Adrian Etzel/Bianca Nagel: „Epistemische Ungerechtigkeit“ als theoretischer Zugang zum Verständnis der Folgen von sexueller Gewalt in Kindheit und Jugend. (10.3224/84742590.11)
Thomas Meysen: Familiengerichte und Elternschaft bei Getrenntleben: Eine qualitative Inhaltsanalyse zu persönlichen Einstellungen und deren Objektivierung am Beispiel des Wechselmodells (10.3224/84742590.22)
Heiko Löwenstein: Agency rekonstruieren, Agency konzeptualisieren: Eine Skizze zum Stand der Agency-Analyse, zu methodologischen Perspektiven und zur theoretischen Bestimmbarkeit (10.3224.84742590.03)

 

Die Autor*innen:
Daniel Doll (M.A. Soziale Arbeit) war bis Juli 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg / FIVE. Er promoviert an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
Prof. Dr. Barbara Kavemann (Soziologin) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg / FIVE und Honorarprofessorin an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin.
Bianca Nagel (M.A. Soziologie)  ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg / FIVE. Sie promoviert an der Universität Vechta.
Adrian Etzel (M.A. Soziale Arbeit)  ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg / FIVE und Berater an einer Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen.

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

 

Die Zielgruppe:
Forschende und Lehrende der Sozialen Arbeit, Soziologie und Gender Studies

Bibliography

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-8474-2590-8

eISBN

978-3-8474-1777-4

Format

14,8 x 21 cm

Scope

314

Year of publication

2022

Date of publication

04.04.2022

Edition

1.

Language

Deutsch

Reviews (0)

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Beiträge zur Forschung zu Geschlechterbeziehungen, Gewalt und privaten Lebensformen”

Your email address will not be published.

Authors

Tags

Pressestimmen

Abstracts

en_USEnglish

Shipping costs

Books and journals print editions:
When ordering via this website:
Free shipping within Germany.
International shipping: 5,00 Euro.

eBooks and PDFs:
No shipping costs.

Journal subscriptions:
The subscription conditions of the magazine apply.