Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Departments
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Departments
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Information about the book

Pre-order

ISBN: 978-3-8474-2493-2

Forschungsethik in der Sozialen Arbeit

Prinzipien und Erfahrungen

AutorInnen/HerausgeberInnen:

Publication date: 19.04.2021

Not yet available
Reserve now

Before you can add this product to your shopping cart, you must complete the current order: shopping cart

ISBN: 978-3-8474-2493-2
Categories Social Work

Description

Zum Kern der empirischen Forschung Sozialer Arbeit gehören die Methoden der Befragung und Beobachtung von Menschen. Dabei sind ethische Kriterien anzulegen, die vielfältige Fragen und Dilemmata in der Planung und Umsetzung von Forschung sowie im Umgang mit Forschungsergebnissen aufwerfen. Der Sammelband legt einen Schwerpunkt auf forschungspraktische ethische Herausforderungen. In den Beiträgen wird der Forschungsethikkodex der DGSA präsentiert und kommentiert, disziplinär eingeordnet und ethisch reflektiert.

Vor dem Hintergrund der Menschenrechte entwickelte die Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) einen Forschungsethikkodex für die Soziale Arbeit, der Kriterien benennen soll, die Forscher*innen aus der Sozialen Arbeit heranziehen können, um ihre Arbeit zu reflektieren, und auf die die Forschungsethikkommission der DGSA ihre Arbeit stützen kann. Der Prozess der Entwicklung dieses Forschungsethikkodex fand und findet statt unter der Beteiligung von Forscher*innen und Ethiker*innen der Sozialen Arbeit. Unter anderem fand im Mai 2019 eine Arbeitstagung zur Forschungsethik in der Sozialen Arbeit statt, die zum Ziel hatte, forschungsethische Fragen, Probleme und Dilemmata auf der Basis konkreter Erfahrungen im Bereich der Forschung Sozialer Arbeit zu thematisieren und zu diskutieren. Der Sammelband knüpft an die Beiträge und Diskussionen auf der Arbeitstagung an, da diese eine breite Diskussion und Reflexion konkreter forschungspraktischer Herausforderungen anregte.

Die Herausgeberinnen:
Prof. Dr. Julia Franz, Professorin für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Fallverstehen, Alice Salomon Hochschule Berlin
Prof. Dr. Ursula Unterkofler, Professorin für Methoden der empirischen Sozialforschung und Evaluation, Hochschule München

Die Zielgruppe:
Forschende und Lehrende der Sozialen Arbeit

Additional information

ISBN

978-3-8474-2493-2

eISBN

978-3-8474-1637-1

Format

A5

Scope

285

Year of publication

2021

Date of publication

19.04.2021

Edition

1.

Language

Deutsch

Publisher

Series

Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit

Volume

23

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Forschungsethik in der Sozialen Arbeit”

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Autor*innen

ursula hrsg unterkofler

Schlagwörter

Anonymitaet, Data Protection, Ethik, Forschung, Forschungsethikkodex, Forschungsprozess, Integritaet, Sozialarbeitsforschung, Wissenschaftliche praxis

Description

Description

Zum Kern der empirischen Forschung Sozialer Arbeit gehören die Methoden der Befragung und Beobachtung von Menschen. Dabei sind ethische Kriterien anzulegen, die vielfältige Fragen und Dilemmata in der Planung und Umsetzung von Forschung sowie im Umgang mit Forschungsergebnissen aufwerfen. Der Sammelband legt einen Schwerpunkt auf forschungspraktische ethische Herausforderungen. In den Beiträgen wird der Forschungsethikkodex der DGSA präsentiert und kommentiert, disziplinär eingeordnet und ethisch reflektiert.

Vor dem Hintergrund der Menschenrechte entwickelte die Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) einen Forschungsethikkodex für die Soziale Arbeit, der Kriterien benennen soll, die Forscher*innen aus der Sozialen Arbeit heranziehen können, um ihre Arbeit zu reflektieren, und auf die die Forschungsethikkommission der DGSA ihre Arbeit stützen kann. Der Prozess der Entwicklung dieses Forschungsethikkodex fand und findet statt unter der Beteiligung von Forscher*innen und Ethiker*innen der Sozialen Arbeit. Unter anderem fand im Mai 2019 eine Arbeitstagung zur Forschungsethik in der Sozialen Arbeit statt, die zum Ziel hatte, forschungsethische Fragen, Probleme und Dilemmata auf der Basis konkreter Erfahrungen im Bereich der Forschung Sozialer Arbeit zu thematisieren und zu diskutieren. Der Sammelband knüpft an die Beiträge und Diskussionen auf der Arbeitstagung an, da diese eine breite Diskussion und Reflexion konkreter forschungspraktischer Herausforderungen anregte.

Die Herausgeberinnen:
Prof. Dr. Julia Franz, Professorin für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Fallverstehen, Alice Salomon Hochschule Berlin
Prof. Dr. Ursula Unterkofler, Professorin für Methoden der empirischen Sozialforschung und Evaluation, Hochschule München

Die Zielgruppe:
Forschende und Lehrende der Sozialen Arbeit

Bibliography

Additional information

ISBN

978-3-8474-2493-2

eISBN

978-3-8474-1637-1

Format

A5

Scope

285

Year of publication

2021

Date of publication

19.04.2021

Edition

1.

Language

Deutsch

Publisher

Series

Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit

Volume

23

Reviews (0)

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Forschungsethik in der Sozialen Arbeit”

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Authors

Autor*innen

ursula hrsg unterkofler

Tags

Pressestimmen

Abstracts

en_USEnglish

Shipping costs

Books and journals print editions:

When ordering via this website:

Free shipping within Germany.

International shipping: 5,00 Euro.

eBooks and PDFs:

No shipping costs.

Journal subscriptions:

The subscription conditions of the magazine apply.