Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
select all / select none
Subjects
Education
Gender Studies
History
University Didactics
Politics
Politische Bildung
Psychology
Key Competences
Social Work
Society
Open Access
Our English Publications
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Series
Journals

Information about the book

ISBN: 978-3-8474-2333-1

Schulgestaltung im Kontext von Migration

Grundschulleitungen zwischen institutionellen Vorgaben, organisationalen Anforderungen und pädagogisch-professionellem Know-how

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : 28.10.2019

27,99  incl. VAT - 34,00  incl. VAT

Before you can add this product to your shopping cart, you must complete the current order: shopping cart

ISBN: 978-3-8474-2333-1
Kategorien: Education

Description

Das Buch untersucht jene individuellen Sinnzuschreibungen und -konstruktionen, mit denen Grundschulleitungen in Bayern und Nordrhein-Westfalen eine migrationssensible Schulentwicklung vorantreiben. Mit Bayern und Nordrhein-Westfalen richtet sich der Blick auf zwei Bundesländer, die den Schulleitungen aufgrund ihrer unterschiedlichen migrationsbezogenen Bildungspolitiken einen jeweils spezifischen institutionellen Rahmen für ihr Handeln bieten.

Bildungsungleichheiten zwischen Schülerinnen und Schülern mit und ohne Migrationshintergrund bestehen im Primarschulbereich nach wie vor, obwohl in den Jahren nach dem PISA-Schock vermehrt bildungspolitische Maßnahmen etabliert wurden, eben diesen Ungleichheiten zu begegnen. Der Widerspruch zwischen Reformen und Projekten, die einerseits auf den Ausgleich migrationsbezogener Bildungsungleichheiten zielen, und die andererseits zu ihrer weitestgehenden Aufrechterhaltung beitragen, bildet das Forschungsinteresse der vorliegenden Publikation. Sie analysiert jene individuellen Sinnzuschreibungen und konstruktionen, mit denen Grundschulleitungen in Bayern und Nordrhein-Westfalen eine migrationssensible Schulentwicklung vorantreiben. Die Frage nach einer schulleitungsbezogenen (Re-)Produktion von Mechanismen einer migrationsbezogenen Benachteiligung steht dabei im Mittelpunkt. Mit Bayern und Nordrhein-Westfalen richtet sich der Blick zugleich auf zwei Bundesländer, die den Schulleitungen aufgrund ihrer unterschiedlichen migrationsbezogenen Bildungspolitiken einen jeweils spezifischen institutionellen Rahmen für ihr Handeln bieten.

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Die Autorin:

Katrin Mareike Otremba, M.A., Wissenschaftliche Referentin, Deutsches Jugendinstitut e. V., München

Zielgruppe: Forschende und Praxis der Erziehungswissenschaft und Bildungswissenschaft

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-8474-2333-1

eISBN

978-3-8474-1475-9

Format

A5

Scope

260

Year of publication

2019

Date of publication

28.10.2019

Language

Deutsch

Series

Qualitative Fall- und Prozessanalysen. Biographie – Interaktion – soziale Welten

Volume

14

Edition

1.

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Schulgestaltung im Kontext von Migration”

Your email address will not be published.

Autor*innen

Katrin Mareike Otremba

Schlagwörter

Bildungsbenachteiligung, Grundschule, Interkulturelle Öffnung, Migration, qualitative Bildungsforschung, Schulforschung, Schulleitung

Pressestimmen/Rezensionen

Otremba legt die zahlreichen theoretischen Ansätze zur (Re-)Produktion von migrationsbezogener Ungleichheit umfassend und nachvollziehbar dar. Dies gelingt ihr vor allem durch die klare und plausible Struktur des dritten Kapitels. Auch die Wahl zweier kontrastierender Untersuchungsregionen entpuppt sich als gewinnbringend. So zeigt Otremba, dass benachteiligungsfördernde Praktiken auch unabhängig von der bildungspolitischen Ausrichtung einer Region aufzufinden sind und z.B. das Resultat individueller Vorurteilstrukturen sind. Otremba schlussfolgert, dass „sich migrationsbezogene Bildungsungleichheiten im Schulsystem über das komplexe Wechselspiel der unterschiedlichen Ebenen von Schule konstituieren“

EWR 20 (2021), Nr. 3 (Mai/Juni)

Description

Description

Das Buch untersucht jene individuellen Sinnzuschreibungen und -konstruktionen, mit denen Grundschulleitungen in Bayern und Nordrhein-Westfalen eine migrationssensible Schulentwicklung vorantreiben. Mit Bayern und Nordrhein-Westfalen richtet sich der Blick auf zwei Bundesländer, die den Schulleitungen aufgrund ihrer unterschiedlichen migrationsbezogenen Bildungspolitiken einen jeweils spezifischen institutionellen Rahmen für ihr Handeln bieten.

Bildungsungleichheiten zwischen Schülerinnen und Schülern mit und ohne Migrationshintergrund bestehen im Primarschulbereich nach wie vor, obwohl in den Jahren nach dem PISA-Schock vermehrt bildungspolitische Maßnahmen etabliert wurden, eben diesen Ungleichheiten zu begegnen. Der Widerspruch zwischen Reformen und Projekten, die einerseits auf den Ausgleich migrationsbezogener Bildungsungleichheiten zielen, und die andererseits zu ihrer weitestgehenden Aufrechterhaltung beitragen, bildet das Forschungsinteresse der vorliegenden Publikation. Sie analysiert jene individuellen Sinnzuschreibungen und konstruktionen, mit denen Grundschulleitungen in Bayern und Nordrhein-Westfalen eine migrationssensible Schulentwicklung vorantreiben. Die Frage nach einer schulleitungsbezogenen (Re-)Produktion von Mechanismen einer migrationsbezogenen Benachteiligung steht dabei im Mittelpunkt. Mit Bayern und Nordrhein-Westfalen richtet sich der Blick zugleich auf zwei Bundesländer, die den Schulleitungen aufgrund ihrer unterschiedlichen migrationsbezogenen Bildungspolitiken einen jeweils spezifischen institutionellen Rahmen für ihr Handeln bieten.

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Die Autorin:

Katrin Mareike Otremba, M.A., Wissenschaftliche Referentin, Deutsches Jugendinstitut e. V., München

Zielgruppe: Forschende und Praxis der Erziehungswissenschaft und Bildungswissenschaft

 

Hier finden Sie den Waschzettel zum Buch (pdf- Infoblatt).

Bibliography

Additional information

Publisher

ISBN

978-3-8474-2333-1

eISBN

978-3-8474-1475-9

Format

A5

Scope

260

Year of publication

2019

Date of publication

28.10.2019

Language

Deutsch

Series

Qualitative Fall- und Prozessanalysen. Biographie – Interaktion – soziale Welten

Volume

14

Edition

1.

Reviews (0)

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Schulgestaltung im Kontext von Migration”

Your email address will not be published.

Authors

Autor*innen

Katrin Mareike Otremba

Tags

Pressestimmen/Rezensionen

Pressestimmen/Rezensionen

Otremba legt die zahlreichen theoretischen Ansätze zur (Re-)Produktion von migrationsbezogener Ungleichheit umfassend und nachvollziehbar dar. Dies gelingt ihr vor allem durch die klare und plausible Struktur des dritten Kapitels. Auch die Wahl zweier kontrastierender Untersuchungsregionen entpuppt sich als gewinnbringend. So zeigt Otremba, dass benachteiligungsfördernde Praktiken auch unabhängig von der bildungspolitischen Ausrichtung einer Region aufzufinden sind und z.B. das Resultat individueller Vorurteilstrukturen sind. Otremba schlussfolgert, dass „sich migrationsbezogene Bildungsungleichheiten im Schulsystem über das komplexe Wechselspiel der unterschiedlichen Ebenen von Schule konstituieren“

EWR 20 (2021), Nr. 3 (Mai/Juni)

Abstracts

This might also be of interest to you:

en_USEnglish

Shipping costs

Books and journals print editions:
When ordering via this website:
Free shipping within Germany.
International shipping: 5,00 Euro.

eBooks and PDFs:
No shipping costs.

Journal subscriptions:
The subscription conditions of the magazine apply.