Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Verlag Barbara Budrich

Search
Filter
Filter by Produkt-Kategorien.
Alle / Keine
Fachbereiche
Erziehung
Gender Studies
Geschichte
Hochschuldidaktik
Politik
Politische Bildung
Psychologie
Schlüsselkompetenzen
Soziale Arbeit
Gesellschaft
Open Access
Unsere englischen Publikationen
prolog-Verlag
Inspirited
utb
Reihen
Zeitschriften

Informationen zum Buch

Vorbestellbar

ISBN: 978-3-8474-2631-8

Post-Heteronormativität und Schule

Soziale Deutungsmuster von Lehrkräften über vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen

Autor*innen/Herausgeber*innen:

Erscheinungsdatum : ca. 08.08.2022

Noch nicht lieferbar
Jetzt vormerken

63,99  inkl. MwSt. - 79,90  inkl. MwSt.

(Preis noch vorläufig)

Bevor Sie dieses Produkt in den Warenkorb legen können, müssen Sie die aktuelle Bestellung abschließen: Zum Warenkorb

ISBN: 978-3-8474-2631-8
Kategorien: Erziehung

Beschreibung

Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt ist im Schulalltag zunehmend präsent, nimmt darin jedoch nach wie vor eine prekäre Position ein –– dies betrifft nicht nur LGBTIQ*-Kinder und -Jugendliche, sondern ebenso pädagogische Fachkräfte. Ausgehend von einer kritisch-dekonstruktiven Pädagogik rekonstruiert die Studie soziale Deutungsmuster im Umgang mit vielfältigen Lebensweisen in der Schule auf Basis von qualitativen Interviews mit lesbischen, schwulen, bi- und heterosexuellen sowie inter-, trans- und cisgeschlechtlichen Lehrkräften. Das Buch leistet einen innovativen Beitrag zu einem bislang kaum erforschten Themengebiet der Erziehungswissenschaft und liefert damit neue Impulse für die Professionalisierung von Lehrkräften.

Mit dem Forschungsstil der Grounded Theory Methodology wird der Frage nachgegangen, wie Lehrkräfte verschiedener Schulformen das Spannungsverhältnis von Wandel und Kontinuität heteronormativer Macht- und Herrschaftsverhältnisse wahrnehmen, und herausgestellt, welche pädagogischen Handlungsorientierungen sie aus sozialen Deutungsmustern ableiten. Unter dem Begriff der post heteronormativen Professionsambivalenz erörtert der Autor dabei, wie in Rekurs auf die Deutungsmuster der Dethematisierung, Fragmentierung und Responsibilisierung disparate Grade der institutionellen Zuständigkeit und professionellen pädagogischen Verantwortung gegenüber vielfältigen Lebensweisen ausgehandelt und diskursiv legitimiert werden.

Der Autor:
Dr. Florian Cristóbal Klenk, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik in den Arbeitsbereichen Schulpädagogik im Kontext von Heterogenität und Praxislabor, Technische Universität Darmstadt

Die Zielgruppe:
Lehrende und Forschende der Erziehungswissenschaft

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2631-8

eISBN

978-3-8474-1792-7

Format

A5

Umfang

ca. 430

Erscheinungsjahr

2022

Erscheinungsdatum

ca. 08.08.2022

Auflage

1

Sprache

Deutsch

Reihe

Studien zu Differenz, Bildung und Kultur

Band

13

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Post-Heteronormativität und Schule“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Florian Cristobal Klenk

Schlagwörter

Deutungsmuster, Differenz, Diversitykompetenz, Gender, Heterogenität, Intersektionalität, Lehrerbildung, Professionalität, Queer, Schule, Schulpädagogik

Beschreibung

Beschreibung

Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt ist im Schulalltag zunehmend präsent, nimmt darin jedoch nach wie vor eine prekäre Position ein –– dies betrifft nicht nur LGBTIQ*-Kinder und -Jugendliche, sondern ebenso pädagogische Fachkräfte. Ausgehend von einer kritisch-dekonstruktiven Pädagogik rekonstruiert die Studie soziale Deutungsmuster im Umgang mit vielfältigen Lebensweisen in der Schule auf Basis von qualitativen Interviews mit lesbischen, schwulen, bi- und heterosexuellen sowie inter-, trans- und cisgeschlechtlichen Lehrkräften. Das Buch leistet einen innovativen Beitrag zu einem bislang kaum erforschten Themengebiet der Erziehungswissenschaft und liefert damit neue Impulse für die Professionalisierung von Lehrkräften.

Mit dem Forschungsstil der Grounded Theory Methodology wird der Frage nachgegangen, wie Lehrkräfte verschiedener Schulformen das Spannungsverhältnis von Wandel und Kontinuität heteronormativer Macht- und Herrschaftsverhältnisse wahrnehmen, und herausgestellt, welche pädagogischen Handlungsorientierungen sie aus sozialen Deutungsmustern ableiten. Unter dem Begriff der post heteronormativen Professionsambivalenz erörtert der Autor dabei, wie in Rekurs auf die Deutungsmuster der Dethematisierung, Fragmentierung und Responsibilisierung disparate Grade der institutionellen Zuständigkeit und professionellen pädagogischen Verantwortung gegenüber vielfältigen Lebensweisen ausgehandelt und diskursiv legitimiert werden.

Der Autor:
Dr. Florian Cristóbal Klenk, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik in den Arbeitsbereichen Schulpädagogik im Kontext von Heterogenität und Praxislabor, Technische Universität Darmstadt

Die Zielgruppe:
Lehrende und Forschende der Erziehungswissenschaft

Bibliografie

Zusätzliche Information

Verlag

ISBN

978-3-8474-2631-8

eISBN

978-3-8474-1792-7

Format

A5

Umfang

ca. 430

Erscheinungsjahr

2022

Erscheinungsdatum

ca. 08.08.2022

Auflage

1

Sprache

Deutsch

Reihe

Studien zu Differenz, Bildung und Kultur

Band

13

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Post-Heteronormativität und Schule“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Autor*innen

Autor*innen

Florian Cristobal Klenk

Schlagwörter

Pressestimmen

Abstracts

de_DEGerman

Versandkosten

Bücher und Zeitschriften (Print-Ausgaben):
Bei Bestellung über diese Webseite:
Versand innerhalb von Deutschland kostenlos.
Internationaler Versand: 5,00 Euro.

eBooks und PDFs:
Keine Versandkosten.

Zeitschriften-Abonnements:
Es gelten die Abo-Bedingungen der Zeitschrift.